Katze angefahren, 4 Knochen gebrochen und Operation zu teuer (2000€)

16 Antworten

Also für den Fall das dies nochmal jemand liest der auch eine abgefahrene Katze hat soll BITTE folgendes lesen: Unsere Katze 11 Jahre wurde schwer angefahren und rettete sich dann in den Keller. SIE bewegte sich nicht, lag um Regal auf Fell und wollte nicht in die Whg.kommen. Zuerst dachten wir nix Schlimmes dabei, aber als das am nächsten Tag auch noch so war sahen wir als wir sie vom Regal locken wollten die Hinterbeine himterherziehen. ABER keine offene Verletzung. Zur Tierklinik und Diagnose Totalschaden hinten. Einschläfern oder OP € 1800. Es folgten dann 2 OPs. LAUFSTALL besorgt da Katze Trichter um Hals bekam und ich konnte ja nicht 4 Wochen frei nehmen. DANN nach 4 Wochen noch ne Op mit Entfernung Schraube. Nach paar Wochen nun Katze top in Form. FÜHLT sich wohl frisst springt herum wie ein welpchen und kommt sogar wieder aufs Sofa. KLETTERbaum leider nicht. Was soll ich sagen? Diese Krankengeschichte hat uns noch mehr zusammengeschweißt. Ich bin froh dass wir unseren Kater operieren haben lassen. In der Klinik waren sie begeistert wie er alles hingenommen hat und haben ihn nie auf 11 Jahre geschätzt. Also gebt nie so schnell auf. Und für die Schmerzen hat er ja auch was bekommen. Nur die ersten Tage vorsichtshalber. ALSO alles gut. Er ist mir jetzt sowas von Ergeben dass es schon nicht mehr normal ist:-; Was ich noch sagen wollte: aufgrund der fehlenden äußerlichen Anzeichen hat die Klinik den Autounfall nicht bestätigt. ICH jedoch bin überzeugt es war ein Auto. UNSER Kater darf wieder ins Freie und ich würde ihn wieder operieren lassen wenns sein muss. ER soll weiter sein Leben mit Freiheit haben. ..

Das müsst ihr schon den Tierarzt fragen, wahrscheinlich wird's aber nur mit der Operation wirklich klappen. Einfach einschläfern find ich aber nicht richtig, wenn man der Katze doch helfen könnte. Vielleicht findest du jemanden, der einen Teil der Kosten übernimmt (eine oder zwei Raten)? Am besten wär's, wenn ihr den Autofahrer finden könntet (Zeugen?). Gute Besserung jedenfalls deiner Katze!

Einfach so heilen lassen, geht nicht. Das wären zu viele Schmerzen für das Tier. Wenn man ihr noch helfen kann, ist einschläfern auch keine Option. Versuch so viel Geld, wie möglich zusammen zu bekommen, über Verwandte(Omi, Opi, Onkel, Tante Geschwister, Urgroßeltern,etc, Eventuell auch Bekannte oder Freunde der Eltern) versuch es auch mit unfairen Methoden also, herzerweichende Sachen und sag, dass ihr das Geld zurückzahlt (bei Bekannten). Keine Möglichkeit Versäumen, um an Geld zu kommen. Den Tierarzt auf jeden Fall nach Ratenzahlung fragen! Wenn nicht, sucht einen anderen Tierarzt. Vielleicht habt ihr auch Bekannte, die als (Tier)arzt arbeiten? Eventuell ein Spendenkonto eröffnen und eine Spendenaktion starten. Ist zwar verrückt, aber ein Tierleben zählt genauso viel, wie ein Menschenleben! Ich wünsch dir viel Erfolg und Glück und das deine Katze einen guten hilfsbereiten Tierarzt findet. Liebe Grüße und Gute besserung :)

katze zugelaufen mit gebrochenem bein.WAS TUN?

Habe seit einigen wochen eine katze, die ich in meiner gegend schon hier und da mal gesehen hab.doch so wie es aussieht gehört sie niemanden bzw. keiner kümmert sich um sie. ich gebe ihm (ist ein kater) seit 1-2 wochen 2x am tag was zu essen und ein bisschen milch mit wasser.da er immermehr muskeln abgebaut hatte und nur noch auf 3 beinen laufen kann,wurde ich zum versorger.ich denke er ist angefahren worden, hat 3/4 vom schwanz verloren und das linke hinterbein war sicher gebrochen. das wird jetzt schon mehrere monate her sein(!!!) er kommt damit einigermaßen klar, er klagt nicht aber kann eben nicht rennen.ich würde gerne mal zum tierarzt mit ihm, klären wie alt er ist und mich erkundigen ob eine operation ihm zum "normalen laufen" verhelfen könnte. vll. kann hier einer von euch beantworten oder mutmaßen ob das mit dem bein wieder ins reine gebracht werden kann. bin zwar knapp bei kasse, würde aber gerne mit gutem gewissen schlafen gehen können. wir sind um jede hilfe dankbar.LG

...zur Frage

Meine Eltern wollen die operation für unsere Katze nicht bezahlen :(

Hallo, Meine Katze ist 1 jahr alt und hat sich bei einem Sprung dass ganze Bein geschrotten, alle kleinen Knochen sind gebrochen! Die operation würde 1000 Euro kosten und es ist auch nicht sicher dass alles gut geht und sie danach wieder normal laufen kann! Meine Eltern wollen jetzt die variante nehmen dass die katze 2 Monate in meinem Zimmer eingesperrt bleiben muss um sich zu schonen, damit in der Zeit dass Bindegewebe dem Fuß wieder halt geben kann! Aber Sie würde dann nie wieder Ihre Pfote belasten können ohne schmerzen zu haben :( Und sie ist ja erst 1 jahr alt und hat noch viel Zeit vor sich!

Vor allem ist Sie so eine Katze die nicht ruigh hält oder so, Sie rennt rum und belastet Ihre Pfote so dass sie sich nicht schont, sie hat eben auch schmerzmittel was ich ihr jeden abend gebe! Aber es ist doch Tierquelerei ein Tier 2 Monate in einem Zimmer zuhalten und Sie dann immer noch schmerzen hat beim auftreten:( was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Was ist am Besten für die Katze?

Unsere Katze wurde heute Morgen angefahren. Schwanz gebrochen, Bein gebrochen, Bauchhaut aufgerissen. Nervenstränge an Arm und Schwanz sind durch.

Option A: Katze operieren lassen.

Nebenwirkung: Es besteht eine minimale Chance, dass die Nervenstränge wieder zusammen wachsen. Allerdings wird sie nie wieder so laufen und springen können wie davor. Falls nicht zieht sie ein Bein hinter sich her und kann Schwanz nicht mehr benutzen. Ist das denn dann noch ein schönes Leben für unsere Katze? Und ist es die OP von mehreren 1000 Euro wert?

oder

Option B: Einschläfern

Nebenwirkung: Alle wären traurig.. :C 

Was ist also am Besten für unsere Katze?  

...zur Frage

Fehlstellung nach Operation?

Ich bin 17 Jahre alt und habe mir vor ca. 7 Wochen den finger während der Schulzeit gebrochen .. jedenfalls war ich im Krankenhaus und der Finger wurde "zurecht gezogen" um eine Operation zu vermeiden. Jedoch war das ohne Erfolg und somit habe ich am nächsten Tag 2 Nägel in den Finger bekommen damit er richtig heilen konnte

Jetzt sind die Nägel seit einer Woche draußen doch der finger ist an der stelle immernoch dick (und so Hart, dass es mir vorkommt der Knochen währe in der gleichen Stellung geheilt wie er gebrochen war) und fühlt sich leicht Taub an (auch stellen am finger die nicht betroffen sind) ich kann die fingerspitze nur leicht beugen und habe auch probleme ihn noch enger zu beugen. Ich glaube bei der Operation wurde nicht sauber gearbeitet.

Ich mache mir jetzt sorgen, dass ich mit einer Beeinträchtigung leben muss da die behandlung fast am ende ist, bei der nächsten Untersuchung werde ich das aber nochmal ansprechen!

Bis jetzt sagte man es sei alles normal würdet ihr das bestätigen? Muss ich damit leben? Wenn ja kann ich schmerzensgeld verlangen? Muss ich nochmal zum Op? Es ist schwierig für außenstehende die Situation einzuschätzen hoffe aber trotzdem auf Hilfe!

Schönen Montag.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?