Katze an Hund und Katze an Kartze gewöhnen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du tust gerade so, als wäre ein Katzensäugling eine Gefahr für deine Tiere... . Mannomann... .

Pass auf: Erstens mal habt ihr den Kleinen viel zu früh von der Mutter weggenommen. Ein Katzenkind muß mindestens 12 Wochen bei seiner Katzenmama bleiben, sonst fehlt ihm die wichtige Sozialisierung. Zweitens, wenn du schon einen Zoo unterhälts, wäre es auf ein zweites Katzenkind auch nicht angekommen. Ein einzelnes Katzenkind und eine ältere Katze ist meist keine gute Idee. Wenn du zwei Katzenkinder hast, können die sich miteinander beschäftigen, und lassen die älteren Tiere in Ruhe (auch den Hund). Kleine Katzen müssen nun mal toben und spielen, und verstehen nicht, dass die "Alten" das nicht wollen. - Das Beste wäre, ihr würdet für den Kleinen noch einen zweiten Kleinen holen, mit dem er toben kann (aber eine Katze, keinen Hund!).

Dass die große Katze und der Hund anfangs ungehalten sind, ist ja wohl normal. Der Zwerg dringt in ihr Revier ein! Das dauert viele Wochen, manchmal Monate, bis sich die Wogen glätten. Es wird sicher die Zeit kommen, wo alle Tiere miteinander auskommen, aber bis dahin ist eure Geduld gefragt. Viel Ruhe und Verständnis, kein Schimpfen bei Knurren und Gefauche...

Ich verstehe gar nicht, warum ihr einen halben Zoo aufmacht, wenn ihr euch mit den Tieren gar nicht auskennt... . Ich hoffe nur, ihr lasst den kleinen Kater noch nicht raus (weil die große Katze Freigängerin ist...), denn das geht ins Auge. Katzenkinder dürfen frühestens nach der Kastration, und eigentlich auch erst frühestens mit 9 Monaten nach draußen, weil sie vorher überhaupt kein Gefühl für Gefahren haben, und sie haben noch keine ausgeprägte Orientierung, und finden evtl. nicht mehr heim... . Dass so kleine Katzen ein gefundenes Raubvogelfutter sind, ist ja wohl auch klar... .

Das allerbeste wäre wirklich noch ein zweites (mindestens 12 Wochen altes) Katzenkind. Das würde eure Situation entschärfen!

Verrätst du uns mal, was ihr an Tieren noch so alles in petto habt?

also der kleine wird vermutlich eh kein freigänger auser er hatt einen großen drang nach draußen zu gehen, dann ist das mit den 12 Wochen nun wirklich nicht so schlimm da wir ja eine 2 Kleine katze haben...sie ist 14 Wochen aber nicht aus dem selben wurf. Und der Hund ist ja auch eig. ganz loyal zu denn Katzen ist nur unsicher weil der kleine ihn spielerisch anspringt. Nun zu deiner frage: Wir haben 2 Kaninchen,4 Meerschweinchen (selbstverständlich getrennt und sind draußen gehalten) 2 Ratten (männliche brüder) 1 Hund, 2 Größere Katzen ( 10, 7) und die zwei kleinen Katzen

0

Ich tue nicht so als wäre er eine gefahr damit das mal klar ist... Zudem wusste ich und mein Freund nuneinmal nicht das 10 Wochen zu früh sind da die Züchterin gesagt hatt es würde okay sein. Raus soll er auch eig. nicht kommen auser das er einen großen drang nach draußen hat dann ja. Nun zu deiner frage: Wir haben 2 Kaninchen und 4 Meerschweinchen in getrennten ställen. 2 Ratten brüder. 2 Große katzen ( 10 und 7 Jahre) 1 Hund (4 Jahre) und denn kleinen kater

0
@Silvester9

der kommentar davor war ein fail denn mein freund geschrieben hat das jetz war die wahrheit der süße will auch immer alle fein reden :D

0
@Silvester9

der kommentar davor war ein fail denn mein freund geschrieben hat das jetz war die wahrheit der süße will auch immer alle fein reden :D

0
@Silvester9

;o) ??? Habt ihr zu zweit einen Account ;o) ...??? Schenk deinem Freund ´nen eigenen, der kostet nix ;o) .... .

Na, zumindestens hat der Katerzwerg einen Zwergenkumpel, das ist ja schonmal schön. Auch sonst scheint in eurer Tierhaltung in punkto artgerechter Haltung (wenigstens was die Anzahl der einzelnen Tierarten ausmacht) alles zu stimmen :o) .

Dann wird sich auch euer Kleinster alsbald in die Gemeinschaft einfügen, und von dieser anerkannt werden.

Hoffe, ihr habt einen dicken Geldbeutel, diese Menge an Tieren auch tierärztlich versorgen zu lassen... . Das kann bei (wenn ich mich nicht verrechnet habe) 13 Tieren unter Umständen schnell mal in den vierstelligen Bereich gehen.

Dann wünsch ich euch und dem kleinen Kater alles Gute!

0

Da müsst ihr sehr aufpassen. Das Gefährliche sind die Krallen der Katze . das kann auch ins Auge gehen. dann ist das Auge hin .Da müsst Ihr aufpassen. An gewöhnen können sich Katze und Hund .Es dauert seine Zeit. Unsere Katze bekam Junge ,und Im Katzenkorb saß der Hund Stolz und passte auf die Jungen auf.

hört sich fast wie das rätsel an wo man die tiere in nem boot einzeln über den fluss bringen muss,....

Was möchtest Du wissen?