Katze als Freigänger?

5 Antworten

Hallo!

Mit 3 Monaten ist der Kater noch zu jung fuer den Freigang. Idealerweise sollte er 12-14 Monate alt sein wenn du ihn an den Freigang gewoehnst. Fruehestens (!!) aber nach der Kastration mit ca. 6 Monaten. Persoenlich finde ich 6 Monate allerdings viel zu jung.

Am besten zu dem 3 Monate alten Kater einen gleichaltrigen, gleichgeschlechtlichen Spielgefaehrten hinzuholen. 3 Katzenklos, deckenhohen Kratzbaum, weitere Kratz- und Spielmoeglichkeiten aufstellen, ggf einen Catwalk und dann fuehlen sich die Beiden auch in der Wohnung pudel-wohl!

Spaeter dann, in ca. 9 Monaten, kannst du dich ja immer noch fuer den Freilauf entscheiden. Bedenke aber - einmal Freilaeufer, immer Freilaeufer!

Gibt man den Kater dann nur einmal am Tag essen zur selben Zeit?

Meine Maedels bekommen, wenn sie denn zu den Futter-Zeiten heimkommen, trotz Freilauf immer Fruehstueck, Mittags- und Abendessen. (Hochwertiges Nassfutter).

Eine meiner Damen ist gerne mal laenger weg. Sobald sie 3 Mahlzeiten verpasst hat (Also einen Tag abgaengig) Gebe ich immer ganz ein bisschen Getreidefreies TroFu vor die Katzenklappe. Nicht zuviel weil ungesund... Stelle das wirklich nur zu Verfuegung falls sie Pech mit dem Mausjagen hat ;) Hungern lassen will ich sie natuerlich nicht! Die anderen Katzen ruehren dass TroFu idR nicht an. Das NaFu schmeckt ihnen zum Glueck besser :D

Weiters musst du vor dem Freilauf ueberlegen WIE du diesen Gestalten moechtest. Wartest du bis die Katzen miauen und laesst sie dann rein? Installierst du eine Katzenklappe? Laesst du sie morgen raus und rufst sie zum Abendessen?

WICHTIG: Bitte einen Spielgefaehrten hinzuholen und auf keinen Fall vor der Kastration rauslassen, besser erst mit einem Jahr!

Persoenlich bin ich ein Befuerworter des Freiganges fuer Katzen. Die Lebenserwartung ist allerdings geringer (Natuerliche Feinde, Strassen/Verkehr, Tierquaeler, giftiges Futter, ...) und auch die Chance dass die Katze verschwindet ist hoeher. Wichtig ist dass wenn du dich fuer Freilauf entscheidest du auch dahinter stehen musst.

LG

Ich kann dir nur sagen wie wir es bei unserem Kater gemacht haben. Allerdings wohne ich im EG.

Wir haben ihn im April bekommen und nach dem Eingewöhnen (4 Wochen) haben wir angefangen mit ihm in den Garten zu gehen - erst an der Leine (er hat das schon in der Wohnung geübt) dann ohne Leine.

Erst ist er immer in unserer Nähe und in unserem Garten geblieben und nach ca. 3 Wochen hat er auch alles rund um unseren Garten erkundet. Danach war er Freigänger.

Er kam, wann er kommen wollte und blieb wenn er bleiben wollte - Freigänger eben. Im Winter war er immer viel im Haus und im Sommer immer viel weg (manchmal bis zu 3 Tage).

Eine Freundin hat ihre Katze im 3 ten Stock und jeder der Mitbewohner im Haus lässt Katze rein oder raus übers Treppenhaus. Ihr Kater weiss allerdings wann sie nach Hause kommt. Der bleibt aber auch oft selbstgewählt im Haus.

Mach es nicht zu kompliziert. Der Kater wird sich schnell damit anfreunden, durch das Treppenhaus rein und raus zu gehen. Vielleicht findet sich ja sogar der eine oder andere Zweithaushalt als Zwischenstopp.

Gewöhn den Kater erstmal ans Treppenhaus. Nimm ihn ein paar Schritte weit aus der Wohnung mit und bleibe bei ihm. Dann ruf ihn wieder rein. Später geh mit ihm immer weiter bis zur Haustür. Zeige ihm den Weg rein und raus. Geh die ersten Male mit raus und bleibe da. Er wird jedes Mal weiter herumstreifen.

So macht es auch die Katzenmutter.

Wichtig ist, dass er weiß, wo er bei Gefahr hin muss. Ich würde ihn nachts rauslassen und morgens wieder rein. Das ist sein natürlicher Rhythmus.

Was möchtest Du wissen?