Katze allein in Wohnung

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Einzelhaltung ist - gerade bei Jungtieren - Tierquälerei????

Katzen sind sehr soziale Tiere und brauchen Artgenossen.

Wenn sie keinen Freigang haben darf - während ihr ausser Haus seid, dann lasst es bleiben!!!

Es gibt ganz wenige - bereits "verdorbene" - erwachsene Tiere, die nicht gut sozialisiert wurden...zu früh der Mama entrissen (vor der 14. Lebenswoche).....die Artgenossen strikt ablehnen, weil sie verlernt haben mit ihnen zu kommunizieren.

Aber ein KITTEN sollte nicht einzeln gehalten werden!!!

Hier lies:

http://feline-senses.de/raubtier-in-der-wohnung.html

BITTE Fangt das gar nicht erst an - es sollten MINDESTENS 2 Katzen sein. Alles andere ist Tierquälerei.

Wir Menschen werden zur Strafe für begangene Verbrechen in EINZELHAFT gesperrt - was bitte haben die Tier verbrochen, das man sie gern ALLEIN halten möchte???

Zwei Tiere kosten auch kaum mehr und machen auch selten mehr Arbeit. Sie werden auch nicht weniger zutraulich weil sie zu zweit sind....alles Aberglaube und Märchen.

Es gibt nix Schöneres, als zwei oder mehreren Tieren beim Spielen und Balgen zuzuschauen....und wenn sie sich aneinander und uns kuscheln......sich gegenseitig das Fell pflegen.....

Unbezahlbar, zufriedene Tiger zu haben. Bitte, bitte tut das keinem TIER an.

LG DaRi

himmel, NEIN! grade babykatzen brauchen dingens immer etwas um sich herum was lebendig ist! würdest du deine iegnes kind mit 5 jahren imemr mal wieder den halben tag allein in der wohnung einsperren "damit er/sie sich dran gewöhnt"?

nicht nur für ihre eigene seelische entwicklung ist das wichtig. ein katzenkind allein in der wohnung weiß nicht wohin mit seiner energie und lässt es meist an der wohnung aus

einzelhaltung von kleinen katzen ist NIEMALS artgerecht! wenn du dich nicht mit der idee von zwei katzen anfreunden kannst mächte ich dich bitten zum besten aller, vor allem aber zum besten der hypothetischen katze, von dieser idee abstand zu nehmen

zum thema zum besten aller.. ein kurzer abriss möglicher verhaltensauffälligkeiten allein gehaltener katzen. sie bauen eine viel zu enge beziehung zum menschen auf, diese kann so eng werden dass miez dauerjammert oder sogar unsauber wird wenn mensch nicht im sichtfeld ist (da hilft übrigens keine gewöhnung der welt, wenn man das mit einem sehr jungen kitten macht kommt die fehlprägung auf den menschen dazu und die auswirkungen können viel schlimmer werden). ich sage bewusst "nicht im sichtfeld" weil es da reichen kann dass ne badezimmertür zu ist. sie sind durchgehend gelangweilt und nicht richtig ausgelastet, das geht gern mal auf kosten der einrichtung. sie spielen mit dem menschen wie mit einer katze: auflauern, reinbeißen, umklammern, zutreten. tut ziemlich weh. sie fressen nicht weil sie hunger haben sondern aus langeweile, in kombination mit chronischem bewegungsmangel bedeutet das gern mal übergewicht. sie versuchen menschen zum spielen zu animieren wenn ihnen langweilig ist-das ist gern mal nachts um 5 denn dämmerung ist katzenzeit.

die traurigsten schicksale sind die "lieben ruhigen" wohnugseinzelkatzen. katzen sind jäger und bewegungstiere, die sind niemals lieb und ruhig, vor allem als jungtiere nicht. normalerweise. sind sie es doch haben sie akzeptiert dass ihr leben nur aus langeweile besteht und sich darin ergeben. resigniert. wie ein mensch der nur noch in der ecke sitzt und immer den kopf hebt wenn jemand an der tür vorbeigeht. traurig..

Ach du lieber Himmel! Warum informiert ihr euch nicht einfach zuerst, bevor ihr euch über Tierhaltung Gedanken macht? Man hält Tiere generell niemals einzeln, kein Kaninchen, kein Meerschweinchen, keinen Vogel, keine Katze... Einzige Ausnahme ist der Hamster. Wenn ihr nur ein einziges Tier wollt, dann bleibt nur ein Hamster. Katzen in Einzelhaltung ist absolut grausam! Katzenkinder würden vor Verzweiflung alles zerstören, was ihnen in den Weg kommt. Und was wäre das Ende vom Lied? Die kleine Miez landet total verstört im Tierheim. Daher haben Tierheime den "guten" Ruf, es würde dort nur verstörte Tiere geben, die aus schlechter Haltung kommen.

Katzenkinder, sind genau wie Menschenkinder, kleine Lebewesen, für die man da sein muss. Man kann Katzenkinder nicht allein lassen, auch nicht, wenn sie artgerecht zu zweit gehalten werden. Die Kleinen wären 9-10 Stunden alleine. Wer spielt mit ihnen in der Zeit? Wer füttert sie? Wer macht die Katzenklos sauber? Katzenkinder bis mindeste 6-9 Monate, brauchen etwa alle 3 Stunden eine Portion Nassfutter. Das kannst du nicht morgens für den ganzen Tag hinstellen, denn das ist innerhalb kürzester Zeit schlecht.

Ihr habt zwar von der Wohnung her gute Voraussetzungen für Katzen, aber eure Einstellung und euer Zeitmangel verbietet es eigentlich, solch soziale Tiere wie Katzen anzuschaffen. Die einzige Möglichkeit wäre, ihr holt euch eine erwachsene Katze, die dann nach einer Eingewöhnung von 6-8 Wochen in ungehinderten Freigang darf (Katzenklappe). Allerdings hat man zu solch einer Katze nicht so eine intensive Beziehung, als wenn öfter jemand zuhause wäre. Diese Katzen kommen dann zum Fressen und gehen wieder.

Also bitte sieh davon ab, überhaupt Katzenkinder zu holen. Dazu müsste man zur Eingwöhnung mindestens 14 Tage ganz zuhause sein, um sie langsam an stundenweises Alleinsein zu gewöhnen. Und selbst, wenn sie zu zweit sind, mehr als 3 Stunden Alleinsein ist ein absolutes Unding für Katzenkinder. Wenn es 2 erwachsene Katzen sind, kann das gehen. Aber nichts desto trotz frage ich mich, wofür ihr Katzen (...und dann auch noch eine!) wollt, wenn ihr überhaupt nicht zuhause seid? Nur um sagen zu können, ihr haltet (nicht artgerecht) ein Katzenkind in Einzelhaltung?

Bitte erkläre das auch deinem Freund, dass ihr diese Idee besser lasst, darum:

  • katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

  • katzennetzwerk.de/katzeninfos/rund-um-die-katze/113-einzelhaltung-von-wohnungskatzen

  • haustierwir.blogspot.de/search/label/Einzelkatzen

Links bitte kopieren und in einen neuen Tab eingeben.

Ernstes brauchen Katzen, vor allem Babys, viel mehr Zuwendung als ihr der kleinen geben könntet(aufgrund eurer Arbeitszeiten)

Zweitens hält man eine Katze niemals alleine, es sei denn sie kann wann immer sie will raus und sich da Kontakte suchen. Das schließt dann aber auch mit ein, dass sie über Nacht Weg ist oder sich auch mal tagelang nicht bei euch blicken lässt.

Eine Katze alleine, bei euren arbeitszeiten und so wie ich es deinem Text entnehme, eine hauskatze - keine gute Idee. Ihr schadet dem Tier damit ganz gewaltig!

Nein wenn ich du wäre wurde ich mir eine 2-4 Jahre alte katze holen weil die da schon für sich selbst sorgen können als bei Baby katzen holt euch dann besser 2 katzen am besten Geschwister dann sind die nicht so ganz allein

habt Ihr die Möglichkeit, auch die Katze ins Freie raus zu lassen? Oder sollte diese stets eine reine Wohnungskatze werden? Das fände ich nicht so gut, weil Katzen eigentlich Raubtiere und Nachtaktiv sind, und es einfach lieben, in der Freiheit auf Beutejagd zu gehen. Nun, bei uns ist es anderst, haben ein Eigenheim und Katze kann rein und raus wie Sie will. Eine Katze nur in eigenen vier Wände würde ich nicht machen, da ich auch nicht eingesperrt sein möchte.

Mmh. Ich weiß nicht. Kommt auch auf die Katze an, ob sie eher eine verschmuste Katze ist ob sie gern mit Leuten zusammen ist oder ob sie eher ein Einzelgänger ist..

Denn wenn die Katze gerne unter Menschen ist & am liebsten den ganzen Tag spielt, dann ist klar, dass das nichts ist. Vor allem kleine Katzen brauchen Aufmerksamkeit, Erziehung & sie sind verspielt. Aber sie schlafen auch viel.

Empfehlenswerter wäre ein etwas älterer Stubenkater, der Abends etwas gekrault werden möchte, mehr nicht. Je nach dem wo ihr euch eine Katze holen möchtet, solltet ihr mit dem der euch das Tier gibt sprechen.

lg Kessy ♥

Wenn ihr so lange weg seit, ist das dem Tier gegenüber nicht fair. Wenn ihr unbedingt eine Katze wollt, dann unbedingt eine zweite im gleichen Alter anschaffen. So hat sie einen Spielpartner und hockt nicht den ganzen Tag alleine zu Hause und hat niemanden!

Daher entweder zwei oder keine!

LG Melanie

fabisabi 28.12.2014, 10:34

Ist das nicht so dass 2 katzen viel mehr kaputt machen als nur 1 katze. Denn wenn das nicht stimmt dann wäre ich schon für 2 nur mein freund eben nur für 1 weil er nicht will dass alles kaputt gemacht wird.

0
Matrix2k5 28.12.2014, 10:39
@fabisabi

Ich möchte jetzt auf keinen Fall irgendwie böse rüberkommen, aber wenn ich Angst habe, dass etwas kaputt gemacht werden könnte, dann schaffe ich mir gar kein Tier an.

Katzen - egal ob nun eine oder zwei - können euer Sofa als Kratzbaum ansehen, im schlimmsten Fall die Tapete abreißen, in Ecken pinkeln, wenn irgendwas nicht passt. Und da ist es wirklich egal, wieviele Katzen da sind. Ich habe 4, die machen nichts kaputt. Ich kenne jemanden, der hat zwei, da hat die eine im kompletten Flur die Tapette runtergerissen!

2
DaRi40 28.12.2014, 10:55
@Matrix2k5

Dem kann ich mich nur anschließen.

Wenn die Wohnräume ARTGERECHT eingerichtet sind - also so dass Katzen alles haben, was ihren natürlichen Bedürfnissen entspricht - machen die gar nix kaputt!!!

Ich habe auch seit 17 Jahren immer 4 - 5 Stubentiger (junge und alte Schützlinge aus dem Tierheim) - das ist bisher NIX kaputt gegangen....

Bitte lies die Seiten von dem Link in meinem Beitrag. Blättere ruhig durch...da gibt es auch Tipps zu artgerechter Ernährung.

3
palusa 28.12.2014, 16:13
@fabisabi

oh da gehen sicherlich dinge kaputt. vor allem bei kleinen katzen. die sind wir kinder: erstmal in den mund nehmen, draufbeißen, gucken wies schmeckt, ob mans essen kann. grenzen austesten. gucken was man kann, kann man die gardine hochklettern? schafft man den sprung auf die sofalehne? wenn nein hängt miez mit den krallen in der lehne und verhindert so den absturz.. das sind wirbelwinde.

eine einzelkatze ist stundenlang allein zuhause und hat nichts anderes zu tun als die einrichtung zu zerlegen. ein katzenpaar kann überschüssige energie mit dem partner abbauen. katzen spielen viel und gerne miteinander, vor allem kitten. deswegen wirst du in der regel bei katzenpaaren deutlich weniger mutwillige zerstörung haben.

2

Hey,

ein klares und deutliches nein.

Katzen sind soziale Tiere und brauchen mindestens einen Artgenossen. Wenn man sich nur eine ältere aus den Tierheim holt die dann ständig Freigang hat, ist es OK. Allerdings brauchen Babykatzen ständig einen Artgenosse, da sie richtig sozialisiert werden müssen. Und ob 2 oder 1 Katze macht nicht wirklich einen Unterschied von der Arbeit her..

Sowas würde ich eine Katze niemals antun. Du bist 9 Stunden weg und hast nach der Arbeit auch noch Einiges zu tun. Die Katze wäre somit mindestens die Hälfte des Tages alleine. Eigentlich sogar mehr, du schläfst ja noch irgendwann.

Wozu wollt ihr denn ein Haustier, wenn ihr keine Zeit dafür habt?

Wenn ihr euch ein kleines Kätzchen zulegt, aber nie daheim seid, wird die Katze sich selbst beschäftigen. Katzenklo - was ist das? Dekosteine in Blumenvasen - auja, super Spielzeug!

Ihr werdet doch maximal 4 Stunden am Tag mit ihr verbringen. Wieso dann ausgerechnet ein Haustier?

Kauft euch lieber 2 Hamster, in deren Wachphase seid ihr wenigstens daheim.

Cindylisa 28.12.2014, 15:11

Hamster sind EINZELGÄNGER ....aber dann würd das ja passen .;)

2
Laleluz 28.12.2014, 22:06

Ach, die müssen sich trotzdem irgendwie fortpflanzen :p

0

Also an und für sich können Katzen ja für sich alleine sorgen und ertragen es auch wenn man mal nicht da ist. Trotzdem ist es eine ziemlich lange in der du weg bist. Und wenn du 18:20 wieder da bist wirst du dich ja sicherlich auch nicht wirklich NUR mit der Katze beschäftigen. Und naja nachts schläft man ja. Das kann für eine Katze schon reichlich einsam werden. Vlt solltest du dir 2 kleine Kätzchen anschaffen :) Kleine Katzen spielen solange sie noch jung sind so gern und viel. So könnten die beiden sich den ganzen Tag miteinander beschäftigen :)

palusa 28.12.2014, 13:21

jup, katzen können sich prima allein unterhalten

die klopapierrolle abwickeln und das papier durchs haus tragen, die schranktüren aufmachen und alles ausräumen, gucken in wie kleine teile man ne tageszeitung reißen kann, alles runterwerfen was auf dem tisch/schrank/kommode steht, das komplette streu aus dem klo buddeln,..

der kreativität einer gelangweilten jungen katze sind da wenig grenzen gesetzt

aber als gesellige tiere sind katzen allein unglücklich. es gibt exemplare die partout keine anderen katen um sich wollen, diese sollten dann aber nahezu immer einen menschen um sich haben. oder freigang. niemand sollte den alltag "ertragen" müssen, der alltag sollte angenehm sein

1
Cindylisa 28.12.2014, 15:25
an und für sich können Katzen ja für sich alleine sorgen und ertragen es auch

ja ..sie ertragen es und resignieren ..... weil der egoistische Mensch ihnen das Alleinsein aufbürdet , wogegen die Tiere sich nicht wehren können .

3

Das ist defenitif zu lange ! Auch wenn man es manchmal nicht glaubt, weil Katzen sich ja gerne mal zurückziehen, aber sie sind Gesellschafts Tiere ! Lieber 2 anschaffen. Aber bei Baby Katzen geht das so oder so nicht !

LadyNymphadora 28.12.2014, 10:43

katzen sind keine gesellschaftstiere sondern einzelgänger.

0
DaRi40 28.12.2014, 10:49
@LadyNymphadora

Na du hast eine Ahnung!!!!!LadyNymphadora

Katzen sind KEINE EinzelGÄGNGER sie sind lediglich EINZEL-JÄGER - sie gehen allein auf Jagt.

Aber sie leben - wie auch Großkatzen - in GRUPPEN zusammen und sind sehr SOZIAL eingestellt (sie haben nur kein Rudeltier wie Hunde).

Sie schützen sich und ziehen den Nachwuchs gemeinsam groß.

Bitte erzähl doch keinen solchen QUATSCH wenn du keine Ahnung hast!!!

5
Cindylisa 28.12.2014, 15:00
@DaRi40

ooh oh ...wieder Experten am Werk!!!!! DaRi.... tief durchatmen .!!!!!.denk an dein Herz und deine Nerven .!!!!!

selbstverständlich sind Katzen

KEINE EINZELGÄNGER

....wollt ich nochmal gesagt haben ;-)

6

nein, so funktonierts nicht, katzenbäbys brauchen rund um die Uhr Betreuung. das ist jetzt eine Überlegung wert.

fabisabi 28.12.2014, 10:33

Ich bin ratlos. Wenn es möglich wäre dass ich in der mittagspause vorbei schaue wäre es dann besser?

0
nettermensch 28.12.2014, 10:36
@fabisabi

auch nicht. überleg mal, ein katzenbaby 8 std. allein zu lassen. da kann es passieren, das sie anfangen, überall all zu strullern, nur nicht da , wo sie müssen.

0
Kessyx3 28.12.2014, 10:36
@fabisabi

Naja nicht wirklich. Als ich damals meinen kleinen Mr.Fini bekam war ich nur 5 Stunden in der Grundschule & mein kleiner wartete immer vor der Tür bis ich kam.. Jetzt wo er älter ist macht er es natürlich nicht mehr.. Aber als ich ihn grade hatte ging das über Monate...

0

Was möchtest Du wissen?