Katze!!!! Aber wie krieg ich eine...!?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dem Hamster tut es eher gut, wenn man sich nicht viel um ihn kümmert, Hamster sind nachtaktive Einzelgänger, manchmal werden sie nichtmal futterzahm sondern sind reine Beobachtungstiere.

Sollte Dein Hamster in einem Gitterkäfig leben, kümmere Dich aber bitte unbedingt in sofern um ihn, dass Du das schleunigst änderst und ihm ein Aquariengehege ab mindestens 120cm Länge beschaffst.

Wenn Du wöchentlich wechselnd bei Deiner Mutter und bei Deinem Vater lebst, muss Deine Mutter die Katzen (Wohnungskatzen dürfen nicht einzeln gehalten werden!) in der Woche, in der Du bei Deinem Vater bist, versorgen.

Wenn Deine Mutter keine Katzen möchte, musst Du das akzeptieren.

Für zwei Katzen musst Du mit rund 90 Euro im Monat rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liviii1
24.02.2016, 19:24

Mein Hamster ist in einem Glaskäfig zuhause, mit 140 cm länge;) Und ich glaube ebenfalls , das ein Hamster kein geeignetes Tier für einen sozialen Umgang, ist. Ich glaube wir waren zu voreilig mit dem Kauf... Ich hatte damals schon den Wunsch nach einem Tier das sehr menschenähnlich funktioniert!

Deshalb möchten wir uns das mit der Katze sehr gut und sorgfältig überlegen, den immerhin werden diese sehr alt und brauchen viel Zeit, Pflege und natürlich Geld...                                                       

Ich habe jetzt gemerkt, das meine Mutter glaub einfach eine Katzenhaltung in der Wohnung, Tierquälerei  findet, also das es für sie nicht so ein Problem mit dem füttern und misten ist. Meinst du es ist wirklich Tierquälerei!? Ich meine sie sind ja ursprünglich Raubtiere...                   

Vielen Dank für deine Antwort!

Livii   

1

Also, sag ihr doch dass du dich mehr um die Katze kümmern würdest. Außerdem könnte die katze ja auch draußen rumlaufen, was ihr besprechen müsstet. Aber eine Katze ist wirklich ziemlich viel arbeit, Tierarzt, sich über alles informieren, der katze darf auch nicht langweilig werden weil sie sonst iwie Depressionen bekommt, du musst sie immer füttern... Äh, mit Geld weiß ich das nicht so genau, kommt halt drauf an, das ist jd monat unterschiedlich, mal bezahlst du im monat nur das futter, mal futter und katzenstreu, mal das beides und tierarzt, dann kostet das futter unterschiedlich...

Du solltest dich aber wie gesagt genau damit beschäftigen, worauf du achten musst, was sie essen dürfen usw.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen, viel glück;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liviii1
23.02.2016, 19:56

Vielen Dank!

0

Eine Katze lebt 15-20 Jahre...und gehört in die Freiheit. Wenn du ein Tierfreund bist nimm erst dann eine Katze zu dir wenn du das gewährleisten kannst. Und wenn du dich doch für 2 Katzen entscheidest, denn alleine geht nur wenn sie sehr alt und Einzelgängerin ist und schon immer Wohnungskatze: Mit 14 kannst du nicht wissen ob du dich mit 29 bzw 34 noch für deine Katze interessiert. Wenn du es nicht schaffst dich gut um den Hamster zu kümmern weil er dir zu langweilig ist solltest du dir auch kein anderes Tier zulegen. Es klingt so als würdest du hoffen dass du ihn bald los bist. Außerdem wei§t du nicht wie dein Leben sich gestaltet und wenn du nicht mehr da bist z.B weil du studierst und da kann man Tiere meist nicht mitnehmen, dann kommt die Katze womöglich ins Tierheim. ..weil deine Mutter keine möchte und du nicht weit genug gedacht hast.

Stell mal die Bedürfnisse des Tieres über deinen Egoismus und denk nach. Du kannst später immer noch eine Katze haben. Bis dahin hilf lieber in einem Tierheim mit und kümmert dich um den Hamster.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liviii1
24.02.2016, 19:37

Ich stimme dir absolut zu, es ist sicherlich eine RIESEN Entscheidung, da sie dich ja jeden Tag begleitet (die Katze)!!

Das mit dem Hamster ist aber so, das ich ihn natürlich mag, ihn füttere und miste. Das ich aber nie SO etwas wollte. Ich wollte ein Tier, mit dem ich eine gemeinsame Beziehung führe, mit dem ich kommunizieren kann, bei dem ich merke was es will und bei dem ES merkt, wenn ich mich nicht gut fühle oder so... Und natürlich möchte ich nicht das er stirbt, es ist schliesslich immer noch ein Lebewesen, genau wie ich!

(Das mit dem wollen soll jetzt nicht verwöhnt rüberkommen, es ist einfach ein grosser Wunsch von mir)

Das mit dem älter werden ist auch meine grösste Sorgenfalte...    Ich glaube schon das sie einen Platz in meinem Herzen kriegt und das ich sie nunmal wie ein drittes Familienmitglied akzeptieren und lieben werde, aber man muss sich da schon SEHR sicher sein!

lG livii und danke für deinen Kommentar!

PS: Im Tierheim darf ich (Ich wohne in der Schweiz), irgendwie nicht helfen... Ich bin schon vorbeigegangen und habe gefragt, sie dürfen 14 jährige nicht dort helfen lassen...(Vielleicht ist das ja in Deutschland anders...)

+ Wir würden die Katzen natürlich zu zweit halten!

0

Kümmer dich erstmal richtig um den Hamster...es ist kein Argument das er keine katze ist sich nicht richtig drum zukümmern, du wolltest einen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liviii1
23.02.2016, 19:55

du hast schon recht. Aber so wenig kümmere ich mich auch nicht um ihn! Er ist nun mal schon ziemlich schwach und ich glaube nicht das er noch lange lebt...

0

Was möchtest Du wissen?