Katze 5 Wochen alt von Mutter getrennt, sitzt jetzt in der Kiste und miaut die ganze zeit, was tun?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

erstmal braucht du dringend nicht.-klumpendes streu. es gitb eine entwicklungsphase in der kitten streu fressen, bei klumpstreu kann das fatal enden

probiert ob es nassfutter nimmt, wenn nicht habt ihr da ein flaschenkind :( das ist VIEL zu früh von der mama weg, das hätte noch mindestens 7 wochen die mama gebracuht. wenn es noch gesäugt wurde ist das auch egfährlich für die mutter, das kann zu nem milchstau und dann zu ner gesäugeentzündung führen

bringt es noch heute zum tierarzt, lasst es durchchecken und euch vorsichtshalber aufzuchtsmilch mitgeben. lasst euch auch zeigen wie man richtig säugt. katzenmilch aus dem laden ist NICHT geeignet!

das 2.wichtigste für das kleine wesen neben milch ist ein artgenosse :( katzen sind keine einzelgänger und die ist noch viel zu jung um ohne artgenossen zu leben, das arme ding verpasst grad seine komplette erziehung in katzisch. habt ihr noch andere katzen? wenn nicht wäre eine zweite katze. 12 wochen alt und geimpft, unabdingbar :( nicht nur für das kitten sondern auch für euch, denn ein so jung getrenntes kitten wird sonst grausam fehlgeprägt, was unter anderem zur folge haben wird dass man es quasi gar nicht mehr allein lassen kann. nichtmal für nen schnellen einkauf im laden um die ecke

Richte ihr ein Körbchen, in das sie sich zurückziehen kann und lege ihr einen analogen (= tickenden ) Wecker hinein. Das Ticken erinnert sie an den Herzschlag der Mutter und es kann sein, dass sie sich dann beruhigt. Lass ihr Zeit, die Trennung schmerzt sie. Rede beruhigend auf sie ein. Versuche aber nicht, sie zu fangen. Wenn sie sich an Euch gewöhnt hat, kommt sie von alleine, streicht um Eure Beine. Aber es wird wohl noch einige Tage brauchen, bevor sie zutraulich wird. Da hilft nur viel Geduld. Allerdings solltest Du auch einen Tierarzt konsultieren. Milch ist nicht die richtige Nahrung für Katzen. Fest Nahrung ist in dem frühen Alter auch noch nicht gut. Also dringend die Tierarzt um Unterstützung bitten.

  1. besorgst du dir am bessten Katzenstreu das NICHT klumpend ist!, zb das kleine kennt noch kein streu und könnte es ausversehen fressen dan klumpts im magen und es wird sterben ,ab 20 Wochen kannst du klumpendes benutzen.
  2. freigang erst ab nen halben Jahr besser wen er/sie 1 Jahr ist. 3.Kätzchen dürfen soviel fressen wie sie wollen ,den sie müssen wachsen bis zu1 jahr. 4.Kätzchen mit 16 wochen aufwärts kastieren lassen!!
  3. Ganz wichtig du musst dir eine 2 Kätzchen anschaffen das über 12 wochen ist. weil katzen sind soziale tiere keine einzelgänger !! dein kätzchen hat von der mutter noch nichts gelernt wie man sich zb putzt,klo benutzt,mit menschen oder anderen katzen kommunieziert oder verhält ,ein älteres kätzchen kann ihm alles noch bei bringen ausserdem wären die dan beschäftigt wen du nicht zuhause bist und ausgelastet !

für mehr infos schau hier http://www.katzen-forum.net/

nein es ist kein spam .... nur eine sehr gute informations quelle

Hi,

zunächst einmal wäre wichtig, ob das Kleine noch gesäugt wurde oder schon Katzenfutter frißt. Biete ihm also etwas Katzenfutter an und schau', was es dann macht.

Nimm' das Kleine heute Nacht zu dir ins Zimmer, damit es nicht alleine ist. Rede viel mit dem Kleinen oder singe ihm etwas vor. Wenn der Kleine sich nicht raustraut dann laß'ihn im Transportkorb.

Morgen früh solltest du als allererstes damit zum Tierarzt und es durchchecken lassen. Der Tierarzt soll das Alter und den Gesundheitszustand einschätzen, das Geschlecht bestimmen und es entwurmen. Mach' da dann auch gleich einen Impftermin aus, das bespricht dann der Tierarzt mit dir.

Du solltest dir morgen auch Aufzuchtsmilch für Katzenkinder kaufen. Die ist pulverförmig und wird mit Wasser angerührt. Solltest du in jedem Freßnapf-Laden finden. Bitte nicht mit Katzenmilch für erwachsene Katzen verwechseln. Oder du fragst den Tierarzt, ob er welche vorrätig hat. Die kannst du dann mit Naßfutter vermischen und sehen, ob es dann Katzenfutter frißt.

Ja, das Kleine schreit nach der Mutter und er kennt Menschen nicht oder ist mit sehr wenig Menschenkontakt aufgewachsen.

October

Saemmie 01.11.2012, 16:59

wie immer, sehr gute Antwort!

0

Viel an dich kuscheln und DRINGEND warmhalten, Katzen diese Alters können ihre eigene Körpertemparatur nicht halten. Außerdem solltest du viel mit ihr spielen und al ldas zeigen was die Mutter mit ihren Kitten macht. In den ersten 10 Wochen lernen die Babys von Ihrer Mutter das Sozialverhalten fürs Leben.

Das Kätzchen ist viel zu jung!

Mit viel Glück wird sie überleben und vielleicht auch zahm werden. Lass sie jetzt erstmal in Ruhe, sie wird schon zutraulicher werden. Und allgemein Ruhe im Zimmer, Kinder am Besten weg.

Unter 10 Wochen ein Kätzchen von der Mutter zu trennen ist absolute Tierquälerei! Sorgt biTTe dafür, dass der Bauer die Mutter kastrieren lässt! Weigert er sich, meldet das dem Tirschutzverein! Hier in Bonn ist es mittlererweile verboten unkastrierte Katzen frei laufen zu lassen!

was ist denn katzentisch? aufzuchtsmilch?

die ist viel zu jung, man sollte sie erst ab 8 wochen von der mutter trennen. geh bitte zu einem tierarzt und lass die kleine checken. er wird dir auch noch tipps geben, was du ihr alles zu trinken geben kannst.

mit festfutter würde ich erst so langsam ab der 6 woche anfangen.

beim füttern mit der flasche musst du aufpassen, dass keine milch in die lunge kommt, daran kann sie sterben (das siehst du wenn milch aus der nase läuft) dann ganz schnell zum tierarzt.

ich drück dir die daumen, dass die kleine das gut schafft.

palusa 01.11.2012, 14:33

12 wochen ist das früheste zum trennen von mama und kind... in der 8. bis 12. woche findet die sozialisierung statt udn trennt man sie in der zeit schon kann man dieses defizit nie wieder ganz gutmachen

0

Katze - 5 Wo alt - vergiß es- habe mir abgewöhnt, auf solche katzenfeindlichen Anfragen zu antworten, dafür liebe ich als privater Hobbyzüchter meine Tiere viel zu sehr, um denen so einen Murks anzutun ^^

Lisajo 01.11.2012, 00:31

danke Kuckuck für den DH, aber bei soviel Grützkopp kann ich nicht anders, habe mein Baby ( drei von vier Wurfgeschwistern) mit der Flasche aufgezogen als Einzelkatze und mit ganz viel Liebe, heute ist der total cool drauf, selbstbewußt und souverän, hätte den zig-Mal verkaufen können an Menschen, die den einfach nur soooo süß fanden, aber never ever, denn meine Katzen gehen nur an Menschen mit Katzenherz, Katzenliebe und Sachverstand ^^

0
kuckkuck 01.11.2012, 00:41
@Lisajo

ich weiß das auch nur, weil ich meine beiden auch zu früh (mit 6 wochen ) von der katzenhilfe bekommen habe...ich hatte auch ganz großes glück gehabt, denn die haben nicht gefressen und hatten arg durchfall und sind fast hops gegangen.. daher würde ich keine katze unter 10 wochen annehmen. (außer ist ein notfall)

0
Lisajo 01.11.2012, 00:50
@kuckkuck

mit 6 Wo von der Katzenhilfe...boah, echt krass, bei uns unmöglich und nur als Notfall und nur an Menschen, die sich super auskennen. Ich habe meinen Kater 24 Std als Baby mit mir rumgetragen, all seine Geschwister waren wegen einem Notfall gestorben, das war hammerhart für mich, hab nicht geschlafen usw, aber er ist das wert, hängt heute an mir wie ein Baby an Mama, aber dennoch souverän in der Katzengruppe und tut als Chef, obwohl er jetzt gerade 6 Mon alt ist...ich liebe den Süßen total und der nutzt das aus :-D

0
kuckkuck 01.11.2012, 00:54
@Lisajo

na meine sind jetzt schon 5 jahre...und hängen auch sehr an mir, vorallem eine :)

ist zwar schön, aber manchmal auch recht anstrengend...aber als ich das dann beim tierarzt erfahren hatte, dass sie eigentlich zu jung waren, da war mir auch angst und bange..

0
Lisajo 01.11.2012, 01:06
@kuckkuck

All meine Züchterkollegen geben ihre Katzen im Alter von 14 Wo ab und wer Katzen liebt und versteht, findet das auch ok so und erwartet kein Minibaby, nur weil es gerade so süß ist ^^ Es ist sehr anstrengend, so einen kleinen Minitiger emotional und auch sonst zu stabilisieren, damit er evtl woanders ein ganz Großer sein kann ;-)

0

lege ein gettagenes kleidungsstück von dir in die kiste und lege eine wärmflasche hinzu. mann ich muss bald heulen die katze tut mir so leid. keine mami. so früh soollte man sie nicht trennen :'(

am besten suchst du dem kleinen ein kuscheltier oderso, tust es ihm in die transportbox und lässt es in ruhe. stelle futter bereit. (am besten juniorfutter (nassfutter) mit ein bisschen katzenmilch drin, und wenn du keine juniorfutter hast kannst du auch normales nassfutter nehmen und es mit einer gabel zermatschen. c:)... ansonsten, lass ihm erstmal zeit, es wurde von seiner mutter getrennt und ist sehr verwirrt, fühlt sich allein und hat angst, weil alles neu ist.. ansonsten kannst du nichts machen... mach dir nichts aus den ganzen doofen und beleidigenden kommentaren, Es ist zwar nicht gut sie so früh von der mama wegzunehmen, aber in spätestens einer woche bist du die neue mama. die kleine verkraftet das schon. LG LeLe

Spezieller Ratschlag: dringend noch ein zweites Kätzchen dazu nehmen!

Hilft es wenn ich das Kätzle zu den Kanninchen setzte, damit es nicht so allein ist?

kuechentiger 01.11.2012, 10:10

Nein! Besorg noch ein Kätzchen, am besten eins von den Geschwistern, falls da noch welche sind.

0
palusa 01.11.2012, 17:49

nein. kaninchen und katzen sind fressfeinde. noch nicht da das kitten zu klein ist aber das weiß das kaninchen evtl nicht und hat richtig angst

eine katze braucht eine andere katze :( keinen menschen, kein kaninchen, eine katze :( ein kaninchen würdest du ja auch ned allein halten oder?

achja: wenn die katzeN erwachsen sind unbedingt von den kaninchen getrennt halten. wie gesagt, fressfeinde. könnte sonst sein dass eine der katzen mal abbeißt

0

Was möchtest Du wissen?