Katholische Patenschaft?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Kirchenrecht schreibt vor, dass ein Pate katholisch sein muss.

Canon:
874
Paragraph:
2
Nummer:

Text:
Ein Getaufter, der einer nichtkatholischen kirchlichen Gemeinschaft angehört, darf nur zusammen mit einem katholischen Paten, und zwar nur als Taufzeuge, zugelassen werden.

Taufzeuge kann also auch jemand werden, der nicht katholisch aber getauft ist (Christ).

Der Pate muss auch den Ernst der Aufgabe erkennen. Der Priester muss das ggf. prüfen und kann auch eine Kandidat*in ablehnen.

Das Kirchenrecht schreibt für das Patenamt folgende Voraussetzungen vor:

1. katholisch und gefirmt
2. mindestens 16 Jahre
3. einigermaßen vom katholischen Glauben überzeugt
4. fähig und willens, die Aufgabe eines Paten zu übernehmen

Wenn der Pfarrer es wünscht, müsstest du nachweisen, dass die Voraussetzungen erfüllt sind. Alles Gute dir und deinem Patenkind!

Du musst katholisch getauft sein und Verantwortung übernehmen. Ansonsten wird dir alles schriftliche zugeschickt. Du brauchst nicht viel dafür; jetzt mal rein formal betrachtet. Herzlichen Glückwunsch!

Du musst selbst katholisch und gefirmt sein.

Was möchtest Du wissen?