Katholische Kirche und Zeugen Jehovas. Was haben Beide miteinander zu tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nichts ! Im Gegenteil betreiben die ZJ ,doch als Hauptverkündigung die Polemik gegen die R.K.Kirche .

Das ist wie Feuer und Wasser .

Die katholische Kirche sowie die evangelische Landeskirche haben aufgrund ihrer sozialen Bedeutung eine gewisse öffentlich-rechtliche Privilegierung, weswegen sie auch rechtlichen Status erlangt haben. Die Zeugen Jehovas haben sich diesen Status irgendwann erlaubt wie andere Gemeinschaften.

Zuvor waren sie eben eine zivilrechtliche Veranstaltung.

Hintergrund ist weniger eine gewisse Religion, als vielmehr die

  1.  Dauerhaftigkeit
  2. der mit der Verfassung vereinbare Wertekatalog "Rechtstreue"

Die Möglichkeit der Kooperation bei staatlichen Aufgaben (Krankenhäuser, Schulen, Friedensarbeit etc.) ist wohl hierfür keine Voraussetzung, aber wohl für Zusammenarbeit mit staatlichen Stellen.

Insgesamt ist dieser Status ein Relikt von früher und soll die gesellschaftlichen Kräfte in die Staatsaufgaben einbinden bzw. Religionen eine Möglichkeit zu geben, staatlichen Funktionen (Kirchensteuer) etc. zu nutzen. Eher rechtshistorisch als rechtssystematisch.

C.T. Russell hat die Bibelforscherbewegung gegründet, davon spalteten sich die Zeugen Jehovas ab. Dessen Vater ist zum Kongregationalismus gewechselt. Die Vorfahren stammen aus Irland/Schottland, in Irland gibt es Katholiken, darüber könnte es also einen gemeinsamen Vorfahren geben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zeugen_Jehovas#.C3.96kumene

"Die Mitgliedschaft oder Zusammenarbeit mit ökumenischen Organisationen wie dem Weltkirchenrat lehnen die Zeugen Jehovas aufgrund der großen Lehrunterschiede ab und beurteilen solche Bemühungen von ihrer Seite aus von vornherein als zwecklos."


Die Zeugen Jehovas lehnen also u.a. die katholische Kirche ab, Zusammenarbeit gibt es nicht, strikte Kirchenspaltung.

@maimaier 

_________ lehnen die Zeugen Jehovas aufgrund der großen Lehrunterschiede ab ________

Das ist Lustig !

  • Du glaubst nicht im Ernst dass die Katholische Kirche mit solch einer manipulativen nicht christlichen Sekte Ökumene betreiben wollte ? 
  • Die Katholische Kirche betrachtet die ZJ nicht  mal als Christen ,wie könnte sie hier also einer Ökumene einwilligen ? ....Aber bei weltanschaulichen  Fragen , Lügipedia hier als Quelle nutzt......
3
@Maimaier

@Maimaier 

Tja die USA bezeichnet sich auch als Demokratie ,genau so wie auch Deutschland .Entspricht diese Behauptung  dann deshalb den Tatsachen ??

Die Wachturm Gesellschaft ist ein Manipulative Endzeitsekte und garantiert keine Kirche im Sinne Christi.

Laut Biblischem Zeugnis,lehrte Jesus Christus kein Miteinander von  Kirche n sondern das befolgen der Wahrheit .

3
@WALDFROSCH1

Du hast Recht, Jesus wetterte gegen Heuchelei, so wie die Pharisäer und Hohepriester ihn betrieben. Aber er lehrte auch zu vergeben, zu versöhnen (Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern). Für ihn waren alle Menschen gleich, er war für alle da, auch andere Kirchen (Samariter), Ehebrecherinnen, Zöllner, Superreiche Pharisäer (Nikodämus), römische Soldaten usw.

Jesu wollte bis zum Schluss eine Versöhung, auch mit den Hohepriestern, sie klagten ihn an und er küsste sie. Sogar den Soldaten hat er vergeben die ihn gekreuzigt haben "Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun."

0
@Maimaier

Hallo maimaier, 

Wenn du auf die Website der Zeugen Jehovas gehst, wirst du wohl kaum andere Infos finden. 

Die  wirklichen Informationen findest du in den Studienausgaben des Wachtturms. Dort heißt es dann nicht mehr lediglich 'Christen' sondern 'wir als wahre Christen' oder ähnliche Aussagen. Die Rettung schreiben Zeugen Jehovas der Zugehörigkeit ihrer Gemeinschaft zu und nicht unbedingt Jesus Christus.... 

2
@Maimaier

strikte Kirchenspaltung ? 

Da die Zeugen Jehovas niemals Teil der R.K.Kirche war, kann es sich hier auch nicht um Kirchenspaltung handeln 

Spalten kann man immer nur was vorher eins war ...Das trifft zwar auf die reformierte Kirche in Deutschland zu aber gewiss nicht auf die ZJ.

Die Zeugen Jehovas sind keine Kirche .Sie leugnen ja jeglichen Fundamente jedes Christlichen Glaubens .Es handelt sich hier um nichts anderes ,als eine manipulative Sekte im negativen Sinne .

1
@WALDFROSCH1

Mir geht es nicht um Spaltung, sondern um Versöhnung. Ein Glas ist halbvoll und halbleer zugleich, beides gilt, nicht nur eines. Und so gibt es nicht nur Dinge, die Zeugen Jehovas von der katholischen Kirche trennen, sondern auch Dinge, die sie gemeinsam haben. Diese Gemeinsamkeiten (z.B. Nächstenliebe) sind die Chance auf eine Versöhnung.

0

Also ich habe schon Zeugen Jehovas zum Bibellesen bei mir eingeladen. Die Bibel der Zeugen Jehovas ist der katholischen Bibel sehr ähnlich und die Zeugen Jehovas haben sich vorbildlich verhalten und manche waren vorher katholisch. Die Zeugen Jehovas halten sich wenn Sie wirklich gläubig sind an das Bibelwort und verzichten auf Blutwurst oder Blut und lehnen Bluttransfusionen meist ab. Die Zeugen Jehovas legen viel Wert auf die Ehe als Werterhalt der Beziehung zwischen Mann und Frau. Also die Zeugen Jehovas haben sich nicht erheblich von gläubigen Katholiken unterschieden oder von Protestanten. Die Zeugen Jehovas tragen aber meistens kein Kreuz was die anderen Christen tun. Aber man kann sich prima mit den Zeugen Jehovas unterhalten und Kaffee trinken.

"Die Bibel der Zeugen Jehovas ist der katholischen Bibel sehr ähnlich..."

Dann hast du aber nicht genau hingesehen. Die "Neue-Welt-Übersetzung" (NWÜ) weicht in zahlreichen Stellen geringfügig in den Formulierungen ab, um die Aussagen der Wachturmgesellschaft in deren Sinne zu stützen. Diese (unscheinbaren) Veränderungen in der NWÜ verändern den Inhalt der Schriftstellen. Zumindest das Neue Testament in der NWÜ ist praktisch auf jeder Seite gefälscht.

Hinzu kommt ein anderer, aber sehr wichtiger Unterschied: Bibelstellen am Rand oder in den Fußnoten in gewöhnlichen Bibeln haben die Funktion, auf Parallelstellen hinzuweisen. Anders verhält es sich mit der Mittelspalte in der NWÜ. Die Bibelstelle dort, die jeweils einem Vers im Text zugeordnet ist, stellt den Verweis auf die folgende Bibelstelle dar, um thematisch weiter zu argumentieren. Die Schriftstellenangaben in der Mittelspalte ermöglichen dem Zeugen Jehovas, zu jeder Bibelstelle im Gespräch auf weitere "passende" Bibelstellen zu verweisen. Damit erweckt er für andere — und häufig auch für sich selbst — den Eindruck guter Bibelkenntnis. Sieht man sich die Folgebibelstellen im Textkontext an — oft reichen schon 2-3 Verse vor- und nachher aus — dann merkt man, dass die zitierte Schriftstelle ein ganz anderes Thema behandelt oder der Zeuge Jehova wechselt zum nächsten Thema. Meine Meinung und Erfahrung: Zeugen Jehovas können zwar ihre Gesprächsthemen mit zahlreichen Bibelstellen dem Gesprächspartner vermitteln, aber die Bibel kennen sie nur sehr bruchstückhaft und oberflächlich.

Wer um diese Zusammenhänge weiß, die gängigen Argumentationsfallen und eigene Bibel einigermaßen kennt, "zerlegt" argumentativ jeden Zeugen Jehova. Das ist auch der Grund, warum ich keinen Besuch mehr von Zeugen Jehovas erhalte. Die kommen ja immer im Doppelpack und nach einer Gesprächsrunde kommt immer mindestens einer von ihnen ins (gesunde!) Grübeln sprich Nachdenken, ob an der Wachturmgesellschaft nicht doch etwas sehr faul ist.

0

Früher waren Zeugen Jehovas in Deutschland als Verein organisiert. In der Weimarer Republik und der DDR waren Zeugen Jehovas bereits anerkannt.

Durch den von der Kirche durchgeführten Putsch zur Nazi Diktatur wurde diese verboten. 10 Jahre nach Einführung der DDR, gelang es der Kirchen durch Zusammenschluss mit der Stasi Zeugen Jehovas ebenfalls verbieten zu lassen.

1985 haben ZJ die K.d.ö.R. beantragt, die 2006 Bundesweit verliehen wurde. NRW hat diese 2016 noch nicht ausgestellt.

Die Römisch-Katholische Kirche entschied sich 376 unserer Zeit "Christlich" zu werden. Zuvor hatte die Kirche das Christentum massiv bekämpft. Die Apostel Paulus und Petrus wurden durch Päpste umgebracht.

Es waren auch Päpste, die die Christenverfolgung gegen die ersten Christen einleiteten. Bis 875 führte die Kirche im Pantheon noch heidnische Zeremonien durch. 875 wurden die heidnischen Bildnisse dort Maria und den "Heiligen" gewidmet. Aus dem römischen Sonnengott wurde übrigens Jesus.

Zeugen Jehovas haben dagegen keine außer christliche Vorgeschichte. Sie berufen sich auf die Ersten Christen und deren Lehren der Apostel und Jesu Christi. Die gesamte Organisation ist identisch gestaltet.

Viele Geistliche haben die Kirche verlassen und sich ZJ angeschlossen aufgrund der falschen Kirchenlehren.

"Die Apostel Paulus und Petrus wurden durch Päpste umgebracht."

Das habe ich bisher noch nie gehört. Auch wenn dein Beitrag schon länger her ist, aber welche Quelle kannst du dafür angeben?

0

"Viele Geistliche haben die Kirche verlassen und sich ZJ angeschlossen aufgrund der falschen Kirchenlehren."

Katholische Geistliche? Kann ich mir nicht vorstellen, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, aber auch das nicht wirklich.

Worauf stützt sich diese Aussage? Wenn dem tatsächlich so ist, dann kannst du sicher wenigstens ein paar Namen und deren früher zuständige Diözese nennen. Das verwundert mich schon und würde mich sehr interessieren.

0

Aber natürlich haben sie einen zusammenhang. Sie gehöhren beide zum christentum und somit haben sie viele gemeinsamkeiten.

Die Zeugen Jehovas bekämpfen  vehement das  Fundament  jeglichen christlichen Glaubens, die heiligste Dreifaltigkeit .So wie die Auferstehung,nach dem Tode  in der Anschauung Gottes ab .

Die  ZJ könnte man höchstens als Proselyten bei den Juden betrachten aber gewiss nicht als Christen .

4
@WALDFROSCH1

Da gebe ich dir recht, Waldfrosch. 

Sie sind in ihrem Aufbau und Verhalten nichts anderes als Judaisten in der Version 2.0

0

bei beiden geht es um "Glaube"...

Was möchtest Du wissen?