Katholikentag-Politik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein bißchen hat es mit Politik zu tun. Es gibt auf dem Katholikentag Diskussionsforen und Plattformen zu politischen Themen; dort werden auch Forderungen an die Politik formuliert. Die haben aber keine bindende Kraft. Katholiken sind aber natürlich auch Wähler... und nächstes Jahr ist die Bundetagswahl, davor kommen noch ein paar Landtagswahlen. Katholiken entscheiden mit, wer wann wo in welche Regierung kommt. Also hat es ein klein wenig mit Politik zu tun. Gruß, q.

Und wie das was mit der Politik zu tun hat.

Dieser ganze Katholiken-Tag ist für mich nur eine einzige Farce.

  • Die Politiker geben sich gegenseitig die Klinke in die Hand, und dies um sich populär zu machen und zu zeigen.
  • Die katholischen Würdenträger debattieren über einen Ausschluss der AfD von dem Katholiken-Tag. Die AfD ist dabei überhaupt nicht vertreten!!! Das Geschwätz dient nur zur Meinungsmache, und dient dazu den gläubigen Katholiken zu signalisieren, bloß nicht die AfD zu wählen, da man ansonsten auch ausgeschlossen werden könnte. Ein unverschämtes, und zudem auch juristisch bedenkliches Vorgehen.
  • Hinsichtlich der Flüchtlinge wird rumgemerkelt.
  • ....und hinsichtlich des Islam würde ich den Würdenträgern die Bibel am liebsten solange auf den Altar hauen, bis sie Galater 1 Vers 8-9 singen können.
  • Die Darstellungen der katholischen Kirche ist zudem eine Ohrfeige für die eigene Organisation www.opendoors.de . Es würde mich nicht wundern, wenn diese Seite demnächst aus dem Netz verschwindet.

Mir persönlich, als orthodoxer Christ,  fällt die katholische Kirche schon seit langem negativ auf. Die Negativpunkte dürften auch der breiten Masse bekant sein. Was ich nicht verstehe, wieso die in dem Verein nicht mal langsam eine Beschränkung auf das Kerngeschäft finden. Das ist unglaublich. Dieser Borgia-Virus ist offensichtlich da nicht raus zu kriegen.

Der Katholikentag in Leipzig war ein Affront. Ich beziehe mich auf die Berichte im Deutschlandfunk. Da wurde präzise berichtet, welch ein Fremdkörper die jubelnden und geschmückten Katholiken in dieser Stadt der Reformation war, in der gerade mal 4 % der Einwohner katholisch sind.

Das ist ein einziges Schauspiel von pharisäerhaften Gläubigen und Politikern, die sich über Andersdenkende maßlos überheben. Besonders werden die Wähler der AfD verunglimpft. 

Die AfD beispielsweise kritisiert, dass die in Helferkreisen für Flüchtlinge und somit ehrenamtlich tätigen Kirchenmitglieder von ihrer Obrigkeit ausgenutzt werden. Denn die Kirche profitiert bestens von der Versorgung der Asylbewerber und kassiert vom Staat viel Geld. Dennoch speist sie ihre Schafe nur mit guten Worten ab.

Daraus wurde nun der AfD wieder der Vorwurf mit der "Verunglimpfung der Helfer" gemacht. 

Verdrehte Tatsachen sind das von der doch so den Frieden ersehnenden christlichen Kirche!

Kommentar von wolfruprecht
30.05.2016, 12:50

Denn die Kirche profitiert bestens von der Versorgung der Asylbewerber und kassiert vom Staat viel Geld.

Nur aus Interesse: Hast du da ein paar belastbare Daten und Fakten? Und wenn ja, kannst du die Infos hier posten? (Also wenigsten 2-3 Beispiele, nicht endlos, und sie sollten sich bei genauerer Betrachtung nicht als "Luftnummern" erweisen, deshalb belastbar!)

0

Was möchtest Du wissen?