kateznfutter

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also 100g Nassfutter finde ich persönlich ja reichlich wenig. Meine 4 Katzen haben rund um die Uhr Trockenfutter und zwar 4 verschiedene Sorten, aber alle ohne Zucker und Getreide zur Verfügung, die 2 Nassfressfans bekommen morgens und abends 100 g Nassfressen, nach Bedarf auch mehr, aber alle Katzen bekommen täglich zusätzlich noch frisches Fleisch oder Fisch, je nachdem roh oder gekocht, worauf sich auch die "Trockenfresser" mit Begeisterung stürzen. Dazu gibt es Ziegenmilch, auch täglich mindestens 2-3 Schälchen, hin und wieder mal nen Thunfisch im eigenen Saft oder auch mal ne Dose Oelsardinen. Wasser holen sich meine Freigänger aus dem Eimer im Garten.

Gib Deinem Katerchen ruhig mehr Fressen, denn in dem Alter sollen und können Katzen noch soviel fressen, wie in sie reingeht und ne Katze weiss in der Regel selbst, wann sie satt ist.

Wie schön das niemand fragt wie viel das Tier wiegt.

Man kann nicht pauschal sagen wie viel Gramm man füttern sollte. Es gibt Katzen die schnell Fett ansetzen wo 100 gr dicke reichen, andere können mehrer 100 gr fressen und nehmen kaum zu. Wie eben bei uns Menschen auch. Ersteres ist allerdings häufiger.

Das größte Problem bei Katzen ist nicht nur das flasche Futter, sondern die Verfettung von 6-8 Kilo Fettbrumen die im Alter an Gelenksproblemen, Diabetes oder Nierenproblemen leiden.

wenn man schon pauschalisiert mit Grammangaben: 400 gr Fleisch für eine 4 Kilo-Katze = 8 Kilo Fleisch für einen 80 Kilo Mann. Das der auf Dauer nicht Schlankt bleibt ist denke ich klar (und da ist es völlig egal ob Fleisch- oder Allesfresser. Und der Untereschiedliche Stoffwechsel ist bei solchen Mengen wirklich zu vernachlässigen).

Sicher kannst du ihm etwas mehr Nassfutter geben, aber auch wenn der Mensch gerne kräftigere Katzen mag, sind diese auf Leichtbauweise ausgelegt und der Kopf sollte nun einmal die dickste Stelle am Körper sein. Wenn er aber das Trockenfutter stehen hat und nicht ran geht, bekommt er auch nicht zu wenig Nassfutter dass er wirklich Hunger hätte. Bei HUNGER wäre das auch schon lange alles weg.

So jung kann er sicher noch etwas mehr vertragen, wenn man aber merkt, dass die Katze zu viel zunimmt, muss man das Futter reduzieren. Egal ob es vorher 300gr oder 100 gr waren. Eine normale Katze sollte nicht über 3 Kilo wiegen um noch idealgewicht zu haben.

NUR 100g? oO der junge mann will wachsen. vergiss alles was da an empfehlungen draufsteht, gib ihm was er haben will. der braucht nun massen an futter

und das trofu kannst eig auch ganz entsorgen. dreckszeug, das :D

nur 100gr? Der arme Kater! Als erstes stellst Du das Dreckstrockenfutter weg, gleich gut so, dass er das nicht frißt! Mein Kater bekommt zwischen 300 und 400gr Nassfutter am Tag (allerdings eine große Rassekatze), ansonsten nichts weiter, außer mal ein Leckerli. Achte darauf, dass im Nassfutter kein Zucker bzw Getrei drin ist und ein hoher Fleischanteil (Bozita, Miamor, Aninmonda, Cosma (nur zur Ergänzung) etc). Bitte kein Whiskotz o.ä. Du kannst ihme auch frisches Fleisch geben (außer Schwein), Hähnchenherzen etc. auch einmal die Woche Leber.

Dein Kater ist ziemlich schlau, wenn er kein Trockenfutter fressen will, denn das ist keine gesunde Ernährung für Katzen - für so kleine schon gar nicht. Es entzieht dem Körper viel Wasser, das es zum aufquellen braucht, und das kann in späteren Jahren Nierenprobleme als Ergebnis haben.

Und dann schau mal bitte bei deinem Nassfutter auf die Fütterungsempfehlung, da steht ganz sicher mehr als 100 g/Tag drauf.....

So ein Zwerg darf auch gut und gern noch 3-4 Mahlzeiten am Tag bekommen, er ist ja noch voll im Wachstum.

Es wäre schön, wenn du ihn an ein gutes, fleischreiches und getreidearmes Futter aus dem Fachhandel gewöhnst, die Supermarkt-Sorten taugen nicht wirklich was.

wir mischen immer Trocken und Nassfutter & dann ist meine Katze immer beides

Was möchtest Du wissen?