Kater zu frech?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lass mich raten: Wohnungskatze in Einzelhaltung oder aus einem anderen Grund ohne Kontakt zu passenden Artgenossen?

Der Kater ist nicht "frech", er spielt schlicht und einfach auf Katzenart mit Euch, besonders zu katzentypischer Zeit.

Vergesellschaftet ihn mit einem anderen Katze etwa im gleichen Alter mit ähnlichem Temperament (am besten einem Kater, aber auch einige weibliche Katzen lieben manchmal derartige Raufspiele).

Wenn man unbedingt eine Katze mit bestimmten Eigenschaften möchte, ist man mit einer kleinen Katze immer schlecht beraten. Die bessere Wahl wäre eine (bei Wohnungskatzen zwei) erwachsene Katze aus dem Tierheim oder von einer Katzenhilfe gewesen. Bei älteren Katzen hat sich das Wesen gefestigt, da weiß man dann recht sicher, ob man z. B. eine Katze bekommt, die auch mit im Bett schläft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde sagen das er eine Wohnungskatze in Einzelhaltung ist.
Schätze mal der Kater ist nicht ausgelastet ihm ist langweilig, er
ist noch sehr jung und hat sehr viel Energie, beschäftige dich mit ihm spiele mit ihm zB mit einer Katzen- Angel oder Bälle mag meine Katze gerne. Vordere ihn etwas nimm einen Karton und schneide kleine Löcher rein um mache da sein Lieblingsspielzeug oder ein leckerlie rein.
Was meinst du wie er sich freut wenn du mit ihm spielst.
Und das er nicht kuscheln mag, ja jede Katze ist anders mein Kater ist leider schon tot war auch nicht der größte Schmuser aber ab und an kam er an zum kuscheln, meine Katze die ich jetzt habe sie ist mittlerweile 9 Jahre ist eine richtige Schmusekatze. Jeder ist anders auch bei Tieren, aber vielleicht wenn dein Kater ausgelastet ist, kommt er zum schmusen an. Das wird die Zeit zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jaccii
14.05.2016, 19:14

Danke für deine Antwort.Alle seine Spielzeuge hat er schon kräftig benutzt ;) Heute habe ich ihm neue gekauft.Damit hat er sehr gut gespielt und ist dann auch wirklich müde geworden. :D

0

falls ihr nur eine Katze habt hilft es vermutlich, wenn ihr ihm einen Spielgefährten dazuholt. Tiere, auch Katzen, müssen auch im Spiel lernen wie man mit Artgenossen (oder eben Menschen) umzugehen hat, d.h. dass man diese nicht kratzt oder beißt. Da ihr ihn dann vermutlich nicht zurückkratzt /anfaucht  hat er es bisher nicht gelernt. Natürlich hängt das auch davon ab wie alt er war, als ihr ihn gekauft habt und ob er z.B. in der Nachbarschaft gleichaltrige Katzen hat. Zudem könnt ihr ihm gar nicht die selbe Aufmerksamkeit widmen wie es eine andere Katze könnte, er hat vielleicht auch einfach Langeweile.

Generell sind Katzen zwar eher Einzelgänger aber trotzdem haben sie gerne einen Artgenossen um sich. Vor allem reine Hauskatzen werden oft ruhiger und ausgeglichener wenn sie nicht alleine gehalten werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jaccii
14.05.2016, 19:08

Vielen Dank für deine Antwort ;) Meine Freundin hat auch einen Kater er ist jetzt 3 und wurde kastriert. Davor war er auch so wie meiner. Nach dem er kastriert wurde , war er ganz ruhig.Bis jetzt ist er immer noch ruhig :) 

0

Hat der Kater einen Kumpel?

Das was deine Katze macht ist nichts anders als Übermut und Aufforderung zum spielen. Aus Ermangelung eines kätzischen Gefährten zum raufen versucht er es bei euch.

Ihr solltet euch schnellstens nach Einem zweiten Kater im gleichem alter umsehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?