Kater wird eingeschläfert?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi es ist so das jeder mensch Trauer anders verarbeitet ! Meine Geliebte Hündin wurde vor Zwei Jahren eingeschläfert. Und ist in meinen Armen eingeschlafen und gestorben. Ich habe Viele Tage lang geweint :( meine Augen taten weh und waren angeschwollen. Heute weine ich auch noch wenn ich an sie denke. Ich komme langsam damit klar und denke an die schönen Zeiten die wir hatten aber ich vermisse sie jeden Tag. Ich sag immer : Man lernt damit zu leben aber ein Loch im Herzen bleibt immer" Wie gesagt jeder kommt damit anders klar . Ich hoffe das es dir bald besser geht und du an die schönen Zeiten denken kannst, im herzen sind unsere Vierbeiner immer da !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der Heulerei und dem schlechten Gewissen, obwohl es für sie wirklich kein schönes Leben mehr war, hab ich mir nur eine Woche später aus dem Tierheim unsere jetzige Miez geholt, ich kann ohne Tiger einfach nicht glücklich sein. Wenn ich sie mir anschaue und dann an meine eingeschläferte Molly zurückdenke fühlt es sich leichter an. Ich werde gebraucht und geliebt (schläft jede Nacht auf mir drauf :-)), das hat mir sehr geholfen, mehr als das Grübeln. Claire ist natürlich kein Ersatz, aber innerhalb von wenigen Tagen hab ich sie genau so lieb gewonnen. Ich weiß auch, daß ich da sehr viel Glück hatte, weil wir so gut miteinander harmonieren, wie ihre Vorgängerin, sie tröstet sehr :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wünsche dir für die schwere Zeit, die dir bevorsteht viel Kraft.

Ich befinde mich leider gerade selber in dieser schrecklichen Situation, da unser Hund am Montag im Alter von 14 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Dieser Moment hat mir mein Herz zerrissen und den Boden unter den Füßen genommen. Der Schmerz ist einfach unerträglich. 

Ein "Rezept" wie man damit umgehen soll und kann, das gibt es leider nicht. Die Realität ist auf jeden Fall, dass dies fürchterlich weh tut... :,-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch mit einem Kater aufgewachsen, der leider wegen eines Hirntumors eingeschläfert werden musste. Ein ganz wichtiger Tipp: Sei dabei, wenn er geht. Ich war zu schwach, aber ich hab es bereut ihn auf seinem letzte Weg nicht begleitet zu haben. Heb dir etwas von ihm auf. Ich hab immer noch eine Spielzeugmaus, an die unser neuer Kater auch nicht ran darf. Versuch einfach in den darauffolgenden Tagen viel mit Freunden und der Familie zu unternehmen. Sprich mit ihnen und heul dich auch mal richtig aus. Ich kann nur sagen, dass es erstmal ziemlich schwer sein wird, aber irgendwann hat man dann die Trauer überwunden.

Viel Glück und mein herzlichstes Beileid!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leila8
26.08.2016, 05:24

Ja, kann es auch empfehlen. Wir haben die Tasse woraus  sie immer Wasser getrunken hatte aufbewahrt und eine Grabstelle gemacht aber es ist immer schwer, hatten die Unsere Erste gemeinsame 17 Jahre.!!

1

Mir hat dieses Gedicht geholfen:

Abschied

Vielleicht wird' ich einst gebrechlich und schwach,

und quälende Pein hält ständig mich wach.

Was dann getan werden muss, entscheide allein.

In diesem Kampf können wir nicht die Sieger sein.

Und bist du dann traurig, versteh' ich es wohl,

doch deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.

Denn an diesem Tag, mehr als je zuvor gescheh'n,

muss deine Freundschaft und Liebe auf's Schwerste bestehn.

Schau, wir hatten so viele Jahre voll Glück.

Keine Furcht darf, was kommen muss, halten zurück.

Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei,

drum gib, wenn die Zeit kommt, mich bitte frei.

Bring mich dahin, wohin ich gebracht werden muss.

Nur eins noch, bitte bleib' bei mir bis zum Schluss.

Halte mich fest und red' mir gut zu

bis meine Augen kommen zur Ruh.

Ich weiß, mit der Zeit wirst du es wissen,

es war eine Wohltat, die du mir erwiesen.

Und denke, wenn ich schon längst nicht mehr hier,

mir blieb Leid und Schmerz erspart, dank dir.

Und dann gräme dich nicht, dass du es bist.

der entschied, wann die Zeit gekommen ist.

Wir zwei waren doch viele Jahre glücklich vereint,

lass nicht zu, dass dein Herz jetzt bittere Tränen weint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenranke86
25.08.2016, 19:35

Diese Verse sind so schön! 😪

1
Kommentar von InaThe
25.08.2016, 22:38

Obwohl meine Süße jetzt schon etliche Jahre fort ist kommen mir bei diesem Gedicht doch glatt die Tränen, ich Weichei 

2

Hallo Helferchen528,

das tut mir sehr leid für Dich  :,( für Dich. Ich weiß, wie schlimm es ist, wenn ein Tier gehen muss. Ich habe schon mehrere Katzen und Hunde über die Regenbogenbrücke begleitet. Ich finde diese Seiten sehr hilfreich:

http://www.meow.ch/regenbogen.html

http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenhaltung/katze-verstorben-so-koennen-sie-die-trauer-ueberwinden-id93289/

Sie wird immer in Deinem Herzen bleiben. Aber auch wenn der Schmerz jetzt groß ist, wird er bald zu einer wundervollen Erinnerung, glaube mir :)

Ich bin in Gedanken bei Dir, Helferchen, alles wird gut.

Tröstende Grüße schickt Dir

Buddhishi



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helferchen528
25.08.2016, 19:23

Danke <3, das hat mich grad mega zum weinen gebracht..aber im positiven :)
Ich schau mal auf die Seiten, danke dir <3

1

Trauern mußt du. Und wenn das anfangs sehr heftig ist, dann ist das nicht schlecht für dich. 

Du solltest nur aufpassen, daß es nicht dein Leben beherrscht, sprich mit Freunden und Familie und lenk dich auch zwischendurch mal ab.

Deine Katze hat mit Sicherheit tolle Jahre und ein schönes Leben bei dir gehabt. Wenn sie jetzt so krank ist, daß sie eingeschläfert werden muß, tust du das einzig Richtige.

Der Gedanke hilft dir im Moment nicht gegen die Traurigkeit, aber es wird besser, ganz bestimmt.

An dem abgedroschenen Spruch "die Zeit heilt alle Wunden" ist tatsächlich etwas dran. 

Bald denkst du dann nur noch an die schönen Erinnerungen mit deiner Katze.

Alles Gute für dich.

Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Loslassen ist immer schwer und jeder geht anders mit der Trauer um, lass sie einfach zu, denn sie gehört dazu wenn man etwas oder jemanden liebte...

Denke an die schöne Zeit und dass er nun erlöst ist und es ihm da wo er ist gut geht....das tröstet Dich bestimmt etwas...

Ich wünsche Dir alles Liebe und hoffe Du hast jemanden der Dich tröstet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?