Kater wird einfach kastriert von Fremden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Bravo für diese Leute, denn wenn Deine Katze mit einem Jahr noch nicht kastriert ist, haben diese Leute genau das Richtige getan.

Auch ich lasse hier in unserer Siedlung jede Katze kastrieren, die in die Falle geht, und evtl. Besitzer informiere ich erst nachher. 

Ich persönlich finde es eine Frechheit, dass Du Dich über ne Kastra aufregst, denn Du musst Dich ja nicht mit ungewollten Babykatzen rumschlagen, wenn Dein Kater ne nicht kastrierte Katze schwängert, Also was soll das.

Ich denke auch nicht, dass diese Leute Deinen Kater mitgenommen haben, sondern ich denke eher, dass sich Dein Kater ein neues Zuhause gesucht hat, weil er bei Dir nicht vernünftig gehalten wurde.

Ich habe 8 Freigänger, die auch mal einen oder 2 Tage weg sind, aber die kommen immer wieder, denn sie wissen, wo sie zu Hause sind.

Deine Antwort ist für mich unterste Schublade. 

0
@2AlexH2

Und ich finde es unterste Schublade, dass Du nen Kater unkastriert in den Freigang lässt. Verantwortungslosigkeit erster Güte, aber Du hast ja keine Kosten zu tragen, wenn Dein Kater ungewollte Babies produziert. Denk da mal drüber nach, bevor Du so nen Mist rauslässt!

Dass sich Dein Kater auch noch mit allen möglichen Krankheiten anstecken und die verbreiten kann, wenn er auf jede Katze aufhockt, ist Dir wohl auch egal, aber Du hast ja noch keine Katze mit Katzenaids im Endstadium gesehen, oder?

1
@maxi6

Es sind Katzen und sie wollen als Katzen leben. Genauso wie Kinder irgendwann in die gefährliche Welt rausgehen und als Menschen leben wollen. Das Leben ist für alle gefährlich, man kann nicht alle in Watte packen und auf die Isolierstation bringen.

Das ist kein Leben. 

Die Gefahr für Freigänger besteht wohl eher in Autos, diversen anderen Krankheiten und Pseudotierliebhaber die Katzen OHNE Grund, noch dazu Fremde, dem Risiko einer Operation und Vollnarkose aussetzen.

Ich bin durchaus fürs kastrieren, wenn es nötig und angebracht ist, aber dieser Entscheid steht Fremden nicht zu. 

Ich finde zb europäische Hauskatzen zuchtwürdig und zwar so wie es ihnen passt. Und ich stelle fest dass die typische halbwilde europäische Katze, die noch eine professionell Mäuse und Ratten fängt, am Aussterben ist. 

Ich habe lange suchen müssen so eine zu finden (bzw sie hat mich gefunden). Zum Glück. Leider ist es keine europäische sondern eine langhaarige, vermutlich Zuchtauschuss. Eine normale Halbwildkatze, einheimisch, die m.M zu unserer Kultur gehört, ist praktisch nicht mehr auffindbar. Statt dessen lauter Zuchtkatzen.

Da ich aus einer (moderaten!) Züchterfamilie stamme, weiss ich um die Perversionen darum. 

Ein paar mehr natürlich vermehrte Katzen und Mäusefängerinnen unter dem Druck der natürlichen Auslese, könnte unser Land problemlos vertragen. 

0
@2AlexH2

So, es steht Fremden nicht zu, ne freilaufende Katze zu kastrieren.

Dann möchte ich gerne wissen, ob es Dir lieber wäre, wenn verwilderte Strassenkatzen, so 30-40 ihre Kampfgesänge in Deinem Garten abhalten, oder sich darin versäubern?

So viele hatten wir hier nämlich mal. Dank Kastrationsaktionen sind es reichlich weniger geworden und so mussten keine Katzen getötet werden, oder hättest Du das lieber?

Auch sind die Hauskatzen hier absolut nicht vom Aussterben bedroht, denn es gehen ja bei weiten nicht immer alle in die Falle und leider gibt es noch immer Leute, die ihre nicht kastrierten Hauskatzen mit in die Ferien bringen und sie hier dann einfach vergessen.

Das finde ich besonders toll, denn es sind gerade diese Leute, die sich dann beschweren, dass solche Katzen in ihren Garten machen.

Aus dem Grund lassen wir hier noch immer 2x im Jahre alle Katzen kastrieren, deren wir habhaft werden, denn wenn ihre "Besitzer" das nicht einsehen wollen, sind sie selber schuld.

2

Hat Dir meine Antwort nicht gefallen, oder warum hast Du sie löschen lassen?

Hier gerne nochmal:

Was sich die Leute dabei denken, ist klar: sie mögen Katzen und haben ein hohes Maß an Verantwortungsbewustsein.

Was Du Dir denkst, ist mir hingegen völlig schleierhaft: einen unkastrierten Kater in den Freigang zu lassen ist absolut verantwortungslos.

Mal abgesehen davon, dass Ihr dadurch zu nicht endendem Katzenelend beitragt, kann sich der Kater längst mit Katzen-Aids (FIV) oder einer anderen tödlichen Infektionskrankheit angesteckt haben.

Ebenso verwunderlich ist es, dass Du "vom schlimmsten ausgegangen" bist - unkastrierte Kater haben einen viel größeren "Aktionsradius als kastrierte und somit ein höheres Risiko, dass tatsächlich "das Schlimmste" passiert. Ein Risiko, dass durch verantwortungsvolle Katzenhaltung (Kastration!) verringert wird.

Auch ist einem Deiner Kommentare zu entnehmen, dass Du dem Kater Halsbänder angezogen hat. Auch hierfür musst Du den Leuten, die es entfernt haben, dankbar sein - sieh Dir mal diese Fotos an:

.tierheim-guetersloh.de/335.html

Übrigens besteht in vielen Gemeinden inzwischen Kastrations-, Chip- und Registrierungspflicht. Bei Verstößen droht z. T. ein empfindliches Bußgeld. 

ja, wenn man sich nicht um seine Tiere kümmert und dein Kater anscheinend als Heimatlos angesehen wurde, ist die Kastration eine gute Sache. Es ist schade, das sich fremde Menschen oft mehr um das Wohl eines Tieres kümmern, als die eignen Besitzer. Freigängerkatzen werden von ihrem verantwortungsbewussten Halter kastriert.

Toll das jemand den Kater kastriert hat. Schade das ihr als Halter das nicht gemacht habt. Schaemt euch . Der Kater haette schon kastriert werden sollen bevor er in den Freilauf kam. Haette ich ihn gefunden haette ich ihn vermutlich ins Tierheim gebracht...

Wenn er keine "Makierung" hat und nicht einmal kastriert ist dann ist es nur natuerlich dass deine Nachbarn oder wer auch immer davon ausgehen das er ein Streuner-Kater ist.

Selber Schuld.

Ich würde mich an deiner Stelle bedanken! Da hat dir jemand die Kosten für die OP abgenommen!

Bei der Katzenschwemme ist es sehr richtig, dass die Tiere sich nicht mehr vermehren können.

Wenn dein Kater nicht mehr zu dir kommt, sondern zu anderen Leuten, dann ist das eben so. Katzen wählen sich ihre Leute selber!

Also ich würde den jenigen suchen und mit ihm reden. Wenn es für dich so schlimm ist dann würde ein Gespräch mit der Polizei bestimmt nicht verkehrt sein

Ich bin über die Antworten hier sehr erstaunt. Keiner hat das Recht über eine Katze eines fremden zu bestimmen und schon gar nicht zu kastrieren. Das ist Sache und Entscheid des Besitzers. Würde das jemand mit meinen machen, beköme diese Person mächtig Aerger. Ich finde auch nicht das man Kater unbedingt kastrieren muss, Kätzinnen eher, sofern man keine Jungen aufziehen will.

Zu unterstellen, dass er sich nicht um die Katze kümmert ist Schwachsinn.

SilentBlaze du kannst vermutlich Anzeige bei der Polizei machen. Markieren kannst du ihn nicht, nur chipen. Ein Halsband kann sehr gefährlich sein.

Da es ein Kater war, ist es normal dass er längere Zeit nicht nach Hause kommt. 

Ich denke mal nicht, dass ne Anzeige hier was bringen wird, denn zum Glück ist es ja bereits in vielen Orten bereits so, dass es Pflicht ist, seine Katzen kastrieren zu lassen, bevor sie raus dürfen.

Du findest nicht, dass man Kater kastrieren muss? Nur dass sich so ein potenter Kater mit allen möglichen Krankheiten, auch tödlichen anstecken und die verbreiten kann, entzieht sich wohl Deiner Kenntnis, oder?

1
@maxi6

Nein, man muss eh die Kätzinnen kastrieren bzw. sterilisieren. Einen Kater würde ich nur kastrieren, wenn es unkastriert zu Problemen kommt (Zucht mit fertilen Kätzinnen, Spritzen).

Katzen können sich vielfältig anstecken, willst du sie auf die Isolierstation schicken oder ihnen ihr Leben leben lassen. Es sind Katzen und sie wollen ein Katzenleben, genausp wie man Kinder in die gefährliche Welt gehen lassen muss. Sie müssen ihr Leben leben können.

Meine Katze maust und hat sich vermutlich an der Vogelgrippe angesteckt. Soll ich sie jetzt nie mehr rauslassen? ganz abgesehen von den Autos.

Die Kastrationspflicht finde ich pervers, ausser es hat eine Wildkatzenpopulation (europaische echte W.) in der Nähe die gefährdet waere.

Ich habe lange gesucht bis ich eine Bauernkatze die maust gefunden habe. Die meisten Tiere in Tierheimen hier stammen aus dem Ausland. Das finde ich nicht richtig, ich möchte eine hiesige und der import von heimatlosen Katzen gefährdet die Katzenpopulation hier viel mehr mit neuen Krankheiten.

0

Katzen kastriert man. Kater auch. Überlege mal wieviel Obdachlose Katzen es schon gibt. Muss man da wirklich zur weiteren Überbevölkerung beitragen durch Kastra-verweigerung. In Österreich herrscht Landesweit Kastra-Pflicht für Katzen, egal ob m oder w, zudem darf man ohne Züchterlizenz nicht vermehren. Gilt auch für Bauernkatzen. Ist auch alles gut und richtig so.

1
@Spikeeee

Finde ich nicht, ich habe Freigänger und hätte gerne eine echte europäische Hauskatze, aber das gibts ja praktisch nicht mehr durch den Kastrationswahn. 

Man kanns auch übertreiben. Katzen sind halbwilde Tiere und das sollen sie auch bleiben, heisst sie sollen sich den besten Kater anlachen und nicht den den Menschen auswaehlen nach ihren Kriterien.

Mit dieser Bestimmung gibts es bald nur noch Zucht- bzw. Rassekatzen. Und ich weiss selber nur zu gut welche Zucht-Perversionen da laufen.

Für mich sind aber durchgezüchtete Rassenkartzen, die logo über mehrere Generationen Hauskatzen waren, keine Katzen mehr. 

Katzen sind Freigeister, lieben die Annehmlichkeiten der Menschen, fangen das Essen aber selber (teilweise) und reduzieren die nervigen Mäuse. Uns so soll es aus meiner Sicht auch bleiben.

Man kann Katzen ohne Besitzer kastrieren, dass ist ok.Aber nicht gechipte mit Besitzer in gutem Zustand.

 

0

in diesem Fall war der Kater aber NICHT gechipt und über den Zustand wissen wir nichts. Es gibt genug europäische Hauskatzen. Früher auf jedem Bauernhof, zum Glück jetzt weniger, und in jedem Tierheim. Gegen viele (Qual-) Zuchten bin ich allerdings auch. vor allem wenns um "hobby züchter" aka vermehrer geht. Die Tierheime sind sowieso alle überfüllt mit Katzen. Was ist mit den Krankheiten die bei nicht-Kastra Tieren auftreten können? Es ist und bleibt unverantwortlich Freigang Kater nicht zu kastrieren. Genau diese Kater schwängern Streunerkatzen oder andere unkastrierte Katzen wo die Babys dann alle keine Chance haben und im besten Fall im Tierheim landen.

0
@Spikeeee

Früher gab es viele europäische, jetzt keine mehr. Nicht mal bei mir auf dem Land. Sind praktisch alle langhaarig oder Schwarz weiss. 

Ich habe seeeehr lange rumgefragt und keine gefunden. Wenn kamen sie aus dem Ausland. 

Das mag sinnvoll gewesen sein früher, die Zeiten haben sich jedoch bei uns geändert.

Es geht zu weit Katzen von Fremden zu kastrieren. Man weiss oft schon, ob und wem eine Katze gehört. Wenn schon erkundigt man sich.

0

Hat den euer Kater ein Halsband oder so. Könnte sein das er für ein Streuner gehalten wurde und man verhindern wollte das sich die Katzen zu sehr vermehren.

Das wäre schon das dritte was wir ihm umhängen. Es ist jedes mal auf merkwürdige art und weise "verschwunden".

0

Halsbänder sollte man Katzen nie umtun!

Die sind höchst gefährlich! Viele Katzen haben es schon geschafft sich zu strangulieren weil sie draußen irgend wo hängen geblieben sind.

5

Was möchtest Du wissen?