Kater vs. Kastration - wie hoch ist Risiko, dass er in die Wohnung uriniert, bei Nicht-Kastration?

7 Antworten

Höchst wahrscheinlich, aber nicht urinieren, sondern markieren und dabei wird ein spezieller Duft zusammen mit dem Urin verspritzt, bevozugt gegen Wände oder Möbel und das stinkt bestialisch.

Ausserdem muss er nur ne rollige Katze riechen und er wird sich wie wild gebärden und natürlich raus wollen, um die Dame zu beglücken, was mit gesundheitlichen Risiken für Deinen Kater verbunden ist, denn er kann sich mit Krankheiten anstecken, falls er Dir in einem solchen Fall entwischen sollte.

Lass ihn lieber kastrieren, denn es geht ja nicht nur ums Markieren!

Die Wahrsscheinlichkeit liegt bei 100%. Aber mit Urinieren hat das nix zu tun. Das wird er auch weiterhin im Klo machen. Aber er wird markieren! Das stink furchtbar - spätestens, wenn er seine ersten Marken gesetz hat, rennst du freiwillig zum TA. Beim Makrkieren stellt sich der Kater so, daß er die zu markeirenden Gegenstände anspritzen kann, - nach hinten. er kann in 30-40cm Höhe markieren. Außderdem wird der Kter nie zur Ruhe kommen, weil ihn sein Sexualtrieb dauernd umteirbt. Wenn du einen heulenden, quengelnden, markirenden Kater willst, der jede Gelegenheit nutzen wird, um abzuhauen, dann laß in nicht kastrieren. Du kannst dir dann auch gleich eine Zweitwohung suchen - in deiner wirst du den Gestank nicht aushalten :)))

OmG, wer Tippfehler findet, darf sie behalten...

0

erstma sind urinieren und markieren 2 grundverschiedene dinge. der urin eines potenten katers riecht zwar stark, hat aber nix mit dem bestialischen gestank zu tun den ein markierender kater entwickeln kann. wir hatten mal ein paar monate nen potenten wilden gast in unserem schuppen. das roch man nach 2 jahren(!) noch

in die wohnung urinieren ist ein anzeichen von körperlichen oder seelischem unwohlsein. markieren ist ein ausdruck von selbstbewusstsein und revieranspruch. ersteres kann man beheben, letzteres in den meisten fällen nicht sofern man nicht glück hat und die kastra hilft

auch ist alles was der kater eriwscht und was man nicht gut reinigen kann hinterher hin. polsternmöbel, matratzen, bis zu nem gewissen grad teppiche, lautsprecher.. den geruch bekommt man nicht mehr raus

die wahrscheinlichkeit ist hoch. ca 90% würd ich sagen. und jede veränderung im leben des katers kann dazu führen dass er doch mal damit anfängt. umzüge zb oder das auftauchen eines neuen partners in deinem leben und damit in seinem revier-oder nachwuchs

ein freigängerkater kann sich unkastriert im freigang diverse krankheiten holen, unter anderem fiv, die katzenversion von aids.

ein wohnungskater soll und darf nicht alleine leben, da katzen keine einzelgänger sind. ein so junger kater allein in einer wohnung kann gar nicht wirklich glücklich sein. das zusammenleben von potenten und kastrierten (im falle einer weiblichen freundin um nachwuchs zu verhindern) oder 2 potenter kater (oder einem potenten und einem kastrierten) funktioniert nicht immer unbedingt gut

Ja, da kannst Du Dir ziemlich sicher sein. Er muss ja dann dein Gebiet markieren. Und das riecht sehr streng, und dauert auch lange, bis Du den Geruch wieder weg bekommst.

Auch Dein Kater wird sich kastriert wohler fühlen. Ich würde so bald als möglich zum Tierarzt zu gehen und nach einer Beratung fragen.

LiGrü

Auch wenn er jetzt schon 2 Monate lang stubenrein in der Wohnung wohnt und immer brav aufs Katzenklo geht?

0
@ueberleben2

Ja, auch dann. Das ist ja kein normales Pinkeln. Sondern Markieren. Da kann das Katzenklo noch so sauber sein, wird er verschiedenen Orten seinen Duft aufdrücken.

LiGrü

0

Hi,

die dürfte bei über 90% liegen. die Frage ist nicht ob - sondern wie früh und wie sehr.

Einige Kater fangen mit 6-9 Monate damit an während andere erst mit 18 Monaten damit anfangen, das ist einfach Glückssache!

October

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?