Kater vom Freund geht auf die Gäste los. Wie kann man das ändern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Klingt nach Wohnungskatze in Einzelhaltung.

Lasst erstmal tierärztlich abklären, ob mit dem Kater organisch alles okay ist, ober er nicht z. B. Schmerzen hat.

Sollte das der Fall sein, hilft das Vergesellschaften mit einer passenden Zweitkatze.

Der Kater ist wahrscheinlich (noch) nicht aggressiv, dem fehlt einfach ein Katzenkumpel, mit dem er auf Katzenart interagieren kann.

Dass der Mensch einen kätischen Spielgefährten nicht ersetzen kann, hast Du selbst ja bereits schmerzlich erfahren.

Bekommt er nicht bald einen Artgenossen, ist es gut möglich, dass das Spielverhalten irgendwann in echte Aggression umschlägt.

Z. B. hier kannst Du Dich darüber informieren, dass und warum die Einzelhaltung von Wohungskatzen Tierquälerei ist (www davorsetzen)

.tierheim-hilden-ev.de/2010/10/wohnungskatzen-in-einzelhaltung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yuurie 15.10.2016, 22:27

Das liegt ja nicht in meiner Hand, ob der Kater noch einen Artgenossen dazubekommt, das entscheidet mein Kumpel, ich hatte mir auch schon gedacht, dass er vllt nicht genug ausgelastet ist und er einen Spielkameraden braucht, um sich richtig auszutoben, aber er ist nicht weiter darauf eingegangen.

Er ist da nämlich echt sehr extrem, was seine Anfälle betrifft, das kannte ich bei anderen Wohnungskatzen in Einzelhaltung jedenfalls nicht.

0

Diese Verhaltensweise ist ein Problem für eine Katze. Entweder der Kater ist noch sehr jung, da kann es mit einem natürlich Spieltrieb zusammenhängen oder der Kater ist wirklich einfach aggressiv. 

Die Frage ist erstmals ist die Aggression nur gegen euch oder auch gegen den Freund gerichtet?

Ist die Aggression nur einer Stelle? Also auf der Couch(Revier) oder überall in der Wohnung?

Es können organische Ursachen dahinter stecken, welche durch einen Tierarzt abgeklärt werden sollte.

Die Katze kann auch psychische reagieren auf Veränderungen wie neues Frauchen oder neuer Duft. oder der Duft vom deiner Katze.

Eventuell auch mal keine Düfte verwenden und anderes Duschgel. (dummer Vorschlag aber eventuell mal das Duschgel von der Ex verwenden, wenn der Kater nicht auf sie reagiert hat.)

Maßnahmen wie Bestrafungen sind nicht gut und könnten eher das Gegenteil bewirken. Hier sollte erstmals nach der Ursache geschaut werden. Man kann auch Feliway ausprobieren oder anfangen mit der Katze zu spielen, kastrieren, wenn er es noch ist, usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yuurie 15.10.2016, 16:53

Er ist bei meinem Kumpel auch recht Angriffslustig, allerdings ist er dabei nicht so "gewalttätig". Da denke ich mal, dass er bei ihm eher verspielt ist. Also er kratzt ihn ab und zu etwas, aber nicht in extremen Ausmaßen und er beißt ihn auch nicht blutig.

Er ist tatsächlich in der gesamten Wohnung so drauf. Egal wer zu ihm kommt, bei jeder Person schlingt er sich um die Beine und wenn man Pech hat, beißt er einen in den Fuß. Aber das ist noch die harmlose Variante, die er bei jedem macht. Du brauchst auch nur irgendwo stehen und aus dem Fenster zu schauen, ohne den Kater zu beachten und er springt dich an und attackiert dich (das hatte er bei mir einmal gebracht).

Das mit den Düften probiere ich mal aus. Dann sprühe ich mich mal mit einem Parfüm ein, sodass er bei nicht mehr meinen Kater riecht. Oder zumindest nicht mehr so doll, denn ich schmuse mit meinem Stinker ständig. :)

Vllt hat sein Kater auch was gegen Hasen und greift deshalb auch meine Freundin an?

An Bestrafung direkt hatte ich jetzt nicht gedacht, bei dem würde das ohnehin nicht klappen, von mir lässt er sich ohnehin nichts sagen. ^^' Aber ich dachte mir vllt gibt es einen Trick, wo man in Katzensprache ihm verdeutlichen kann, dass das nicht geht? Oder so etwas in der Richtung? Dass man Grenzen aufzeigen kann?

Kastriert ist er schon lange. :)

Danke für deine Antwort, das mit dem Duft probier ich demnächst mal aus. :)

0
muell1234 15.10.2016, 17:09
@Yuurie

Ein kleiner Trick wäre so einen kleinen Luftstoß aus einem Druckluftspray zu geben, wenn er angreift. 

Feliway hilft aber auch manchmal.


0
citr0ne 19.01.2017, 23:17

Wenn Du eine Katze mit Gerüchen von Dir fern halten willst, gibt es einen Geruch,den Katzen absolut nicht ausstehen können: Zitronen! Nimm Dir das nächste Mal eine Zitronenschale mit und halte sie ihr hin, wenn sie sich Dir zu sehr nähert!

So kann man Katzen auch von Möbel und Pflanzen fern halten. :-)

0

Ich mag deinen Freund....sogar sehr! Da er seine Katze nicht "richtig" tadelt! Dies tut man nämlich nicht! 

Wie alt ist die Katze? 

Ich nehme mal an, dass er noch jung ist. Oder aber, er musste sein Leben lang alleine dahin fristen. Ohne Katzenkumpel.....:(

Dies finde ich übrigens nicht schön und daher weiss ich nicht ob ich euch zwei....noch mag :)

Wenn ihr eure Katzen alleine hält und dann noch Wohnungskatzen....dann verstehe ich den Hilfeschrei euren Katzen sehr gut! 

Ein paar Worte an eure Katzen : Zerfleischt eure Dosenöffner! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yuurie 15.10.2016, 16:43

Ist ja nicht so, dass ich meinen Kater anschreie, sondern einfach "nein" sage und tadelnd den Finger hebe und dann ist gut. Und in ein paar Minuten ist alles wieder gut. :) Das verstehe ich unter richtiges Tadeln, denn wie soll sonst eine Katze verstehen, welches Verhalten richtig ist und welches nicht? Das muss man den Tieren schon beibringen.

Sein Kater müsste jetzt um die 2 Jahre alt sein. Klar, junge Katzen sind etwas wilder, war meiner auch. Ich hab dann viel mit ihm gespielt und da hat er sich schön ausgetobt und alles war gut. Aber selbst, wenn man mit dem Kater des Freundes spielt, greift er einen an. :/ Deswegen beachte ich ihn auch gar nicht mehr und lasse ihn in Ruhe (was aber auch nichts bringt, weil er mich dann auch anspringt).

Ob du uns beide magst oder nicht ist ja jetzt nicht sonderlich relevant, wollte eig. nur Tipps haben, mehr nicht. ^^'

0
MaggieundSue 15.10.2016, 16:49
@Yuurie

Viele sind leider immer noch der Meinung, dass eine Katze ein Einzelgänger ist. Man holst sich EINE Katze in die Wohnung und denk, dies gefällt der Katze. Da man sich ja ausgiebig mit ihm beschäftigt.

Nur sind Katzen Einzeljäger. Dies heisst, sie gehen einzeln auf die Jagt. Aber ansonsten sind sie gesellig! Sie brauchen sogar einen Partner. Ansonsten leiden sie und werden verhaltensgestört.....was man bei euch ja sieht. 

Deine Katze hat resigniert und macht nicht mehr und die Katze deines Freundes wird aggressiv....wert sich noch.....die Frage ist nur, wie lange!? 


1
Yuurie 15.10.2016, 17:01
@MaggieundSue

Woooah ganz ruhig, ganz ruhig. beruhig dich mal, du hast doch von der Einzelsituation gar keine Ahnung.

Ob du es glaubst oder nicht, mein Kater ist bei uns glücklich. Wir haben eine große Wohnung, er kann sich frei bewegen und er wird immer gut versorgt, betüddelt, spiele viel mit ihm usw. Und im Sommer jagt er auch Fliegen (alles, was größer als Fliegen sind, hat er Angst vor).

Mein Kater will gar nicht raus. Er hat Angst davor und wollte sofort immer rein. Was hätten wir ihn machen sollen? Ihn aussperren? Du bist ja witzig.

Der Kater meines Kumpels ist überhaupt nicht ängstlich, eher leichtsinnig. Er ist sogar mal draußen gewesen (rausgelaufen, weil er neugierig war) und mein Freund fand ihn am nächsten Tag verängstigt in einem Busch. Da war er auch noch ganz klein.

Wir leben in einer Stadt, wo es groß, laut und hektisch ist. Und auch, wenn ich meinem Kater die Möglichkeit hab, ihn am Hof rauszulassen (er käme über mein Zimmer gut wieder rein), hatte er Angst und wollte lieber drinnen bleiben.

Mein Kater ist ein ganz lieber und er hat hier keine Probleme. Du musst es mir nicht glauben, du kannst mir weiterhin irgendeinen Mist unterstellen, wenn du dich dann dadurch besser fühlst. Ich kann dir nicht mehr schreiben, was ich dir jetzt eben geschrieben habe.

0
MaggieundSue 15.10.2016, 17:07
@Yuurie

Ich habe kein Problem damit, dass sie nicht raus dürfen! 

Auch ich habe Wohnungskatzen....mit Balkon :)

Was aber NICHT okay ist, ist Einzelhaltung! Da du deiner Katze nie das geben kannst, was sie brauchen!

Einen Katzenfreund!

Einzelkatzen die in einer Wohnung ein EINSAMES leben dahin fristen müssen.....resignieren....werden verhaltensgestört. 

Mir muss du nicht glauben.....google einfach mal danach! Es gibt 1001 Seiten, die dir das selbe sagen!

1
Yuurie 15.10.2016, 17:17
@MaggieundSue

Irgendwie typisch, sobald ein Argument zerschmettert ist, kommt das Nächste. :)

Ja, 1001 Googleseiten sagen dies das und jenes und wenn 1001 Googleseiten sagen, es sei gesund, aus dem Fenster zu springen, dann machen das die ganzen Leute auch.

Man sieht doch, ob es dem Tier gut geht oder nicht und er wirkt auf mich wie ein sehr quieklebendiger, fröhlicher Kater und das noch in seinem hohen Alter. Er liegt nicht völlig isoliert und gelangweilt irgenwo in der Ecke, als sei er im Knast. Wie ihr das immer so überdramatisch sehen müsst und alles, was im Internet steht so hoch anpreisen müsst, kann ich nicht nachvollziehen.

Wäre er wirklich so unglücklich, hätte er längst einen zweiten Spielpartner bekommen. Aber da wir gesehen haben, dass er immer Angst vor anderen Tieren hatte (und zu Beginn, als ich ihn bekam lebte zu der Zeit noch ein Kaninchen bei mir), hatten wir gedacht, dass es so besser war. Und bis heute hat sich an seiner fröhlichen Art nichts geändert.

bei dem Kater meines Freundes glaube ich eher, dass er vllt unterbelastet ist und vllt einen Spielpartner braucht, weil mein Kumpel wegen der Arbeit auch mal einen ganzen Tag u. Nacht weg ist und kaum jemand bei ihm zuhause ist usw. Aber bei mir ist immer jemand da. z.B.

Belassen wir diese sinnfreie Diskussion lieber, bleib du bei deinen Googleseiten und ich bleibe bei meiner eigenen Erfahrung. ;)

0
MaggieundSue 15.10.2016, 17:26
@Yuurie

traurig...aber sei es so....

Du bist leider nicht die einzige, die sich Katzen zulegen, aber null Interesse haben, der Katze zuliebe sich richtig zu Informieren. 

Übrigens, ich glaube auch nicht, dass deine Katze noch einen Partner will. Da sie die Katzensprache gar nicht mehr versteht.....dies nennt man auch desozialisiert. 

1
Yuurie 15.10.2016, 22:39
@MaggieundSue

Schwachsinn.

Er wollte nie einen Partner, er hat sich nie gut mit anderen Katzen verstanden. Er war immer froh, wenn die Katzen wieder weg waren. War ein richtiges Fauchkonzert. Er ist nicht desozialisiert, die Katzensprache verlernt er nicht. Er teilt ja ständig in seiner Katzensprache seine Empfindungen etc. mit. Und er ist auch in der Lage mit seinen Artgenossen zu kommunizieren, wenn auch nicht positiv.

Er will sein Revier für sich haben und uns nicht teilen.

Es ist einfach, den Finger auf andere Leute zu zeigen und sie zu urteilen, ohne sich wirklich im Klaren zu sein, ob der Gegenüber wirklich informiert ist oder nicht, nicht wahr? Das sind immer die Richtigen, die meinen, einen auf Moralaposteln zu machen und am Ende sich nur auf irgendwelchen diversen Internetseiten ihr Wissen beziehen, wo man nicht mal von ausgehen kann, ob das alles Hand und Fuß hat. Wenn man sieht, dass die Katze glücklich ist und wenn man das zu 100% weiß, weil die Katze es auch immer wieder zeigt und kein negatives Verhalten aufzeigt, warum sollte man da Probleme sehen, wenn da keine sind?

ja, der Kater von meinem Kumpel hat offenbar Probleme, da habe ich mir auch gedacht, dass er, weil er eben so übertrieben viel Energie hat, vllt einen Spielgefährten braucht. Aber nicht jede Katze ist gleich. Es gibt auch genügend Katzen, die auch einfach so glücklich sind. Das ist von jeder Katze her unterschiedlich.

Bisher hast du, außer hier zu shitstormen noch nicht einmal eine hilfreiche Antwort mitgeteilt, das macht hier alles keinen Sinn. Bleib einfach bei deiner Meinung und verschone mich einfach damit, das wird mir langsam zu dumm mit dir.

0

hat meiner auch gemacht und fand das toll..

Vor allen Dingen wusste ich dann wer ein guter Mensch ist oder nicht?

Das spüren Katzen ganz extrem und ich konnte mich wirklich darauf verlassen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yuurie 15.10.2016, 16:32

Alle anderen Katzen hatten mich sonst auch immer schnell lieb gewonnen oder generell hatte ich mit Tiere nie Probleme, nur dieser Kater ist mir und der Freundin gegenüber sehr angriffslustig.

Dazu muss ich sagen, dass mein Kater die eine Freundin auch nicht ausstehen kann, aber mehr als Fauchen macht er bei ihr nicht. Aber ich glaube eher, dass es bei meinem Kater daran liegt, weil sie nach Kaninchen riecht (sie hat 2 zuhause und mein Kater hat Angst vor Kaninchen). Denn wenn sie paar Tage am Stück mal bei mir war, gewöhnt er sich so langsam an sie.

Der Kater meines Freundes war aus bestimmten Gründen auch kurz bei mir zuhause in der Transportbox und da gab es auch schon Fauchereien zwischen ihm und meinem Kater, also sie verstanden sich schon mal gar nicht.

Ich glaube kaum, dass meine Freundin und ich "böse" Menschen sind. Sein kater griff auch öfter die Mutter meines Kumpels an und das auch mal ins Gesicht. ich glaube eher, das liegt an mangelnde Erziehung. :/

Allerdings wollte ich nicht die Ursache untersuchen sondern Tipps und Hilfestellungen haben, wie ich das verhindern kann, dass der Kater uns immer angreift, wenn wir bei ihm sind. :)

0

Du schreibst, dass Du Deinen Kater, was dieses Thema betrifft, erzogen hast. Wieso gelingt es Dir bei DEM Kater nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yuurie 15.10.2016, 16:35

Weil ich nicht die Bezugsperson bin.Er hört, wenn nur auf meinem Kumpel. Mein Kater hört auch nur auf mich und nicht auf Andere.

0

Einzeln gehaltene Wohnungskatze? Die entwickeln gern mal solche Verhaltensstörungen. Freunde vonmir haben auch so eine Bestie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yuurie 15.10.2016, 19:31

So eine "Bestie", klingt ja richtig mies. :) ja sein kater ist eine einzelne wohnungskatze und er ist leider auch häufig alleine. Verhaltensstörungen hat er sicherlicg, ich denke aber, dass es mehrere Ursachen hat. Aber ich wollte eher Tipps haben, wie man verhindern kann, dass er andere attackiert. bisher kam nur eine wirklich hilfreiche antwort. Oder hast du auch noch eine Idee. :)

0

Was möchtest Du wissen?