Kater Uriniert nur auf Bett und aufs Katzenkissen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lass als erstes mal beim Tierarzt abklären, ob er evtl. Probleme mit Blase oder Nieren hat. Sollte das nicht der Fall sein, könnte es sein, dass ihm ein Katzenklo zu wenig ist, denn viele Katzen trennen ihre Geschäfte und brauchen ein Klo fürs grosse und eines fürs kleine Geschäft.

Ansonsten solltest Du Dir so ein Spray wie Urin-off (Tierhandlung) oder Ecodor (Google) besorgen und die bepinkelten Stellen damit nach einer gründlichen Reinigung nach Vorschrift behandeln, denn Katzen machen oder markieren immer da, wo sie sich riechen können und diese Sprays töten den Geruch und übertünchen ihn nicht nur.

Zudem kann es sein, dass er so kurz nach der Kastra vermutlich Schmerzen beim Klo-Gang verspürt hat und nun der Toilette die Schuld dafür gibt.

Nimm zwei neue (große) Toi´s, bitte mit Rand (ohne Haube) und füll diese mit gutem Katzenstreu (z.B.: Golden Grey Master oder Premiere mit Babypuderduft - zooplus.de/shop/katzen/katzenstreu/golden_grey - bitte kopieren und oben einfügen).

Falls dein Katerchen reine "Stubenkatze" sein soll, solltest du über einen Artgenossen nachdenken.

Denn meist drücken Katzen ihr "Uhnwohlsein" mit Pinkeln aus. Das kann damit zusammenhängen, dass er nicht gern allein leben möchte. Denn Katzen sind sehr soziale Tiere und verbünden sich (als wild lebende) gerne mit gleichgeschlechtlichen Artgenossen.

http://www.katzenkram.net/wohnungskatzen/warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine/

BITTE LESEN

LG DaRi

1
@DaRi40

Hallo Dari, welch Zufall das Katzenstreu bekommt er schon. Die Sache ist, er geht ja auf seine Toilette, aber einmal am Tag eben entweder aufs Bett oder sein Kissen....

Wir haben Ihm jetzt seit 3 Monaten, er hat bis dato noch nicht den Anschein des alleinseins gemacht. Da meine Tochter und auch er immer nur am Spielen sind, wenn er seine ruhe will geht er eben ins Schlafzimmer oder auf seinen Kratzbaum. Wie gesagt er uriniert ja auch erst seit 1 1/2 Wochen.

0
@Useronline123

oh glaub mir, er ist allein ;) das sind wohnugseinzelkatzen immer, liegt daran dass sie von allen anderen latzen isoliert wurden.. ist ungefähr so als würdest du auf einer einsamen insel mit lauter katzen leben. die frage ist eigentlich nur ob das ne rolle bei seiner unsauberkeit spielt

1
@Useronline123

Schön, wenn das Katzenstreu schon ausgeschlossen werden kann.

Katzen können das "Alleinsein" leider selten anders zum Ausdruck bringen als mit unsauberkeit oder Agression bzw. Lethargie. Wie soll eine Katze es uns denn sonst "sagen" wenn sie nicht unsere Sprache (auch Körpersprache) spricht.

Den Bezug zu Menschen wird eine Katze immer suchen - aber einen Artgenossen kann kein Mensch ersetzen.

Katzen haben auch eine "Sprache" und sie brauchen - wenn sie nicht draußen Freunde suchen - Artgenossen zum kuscheln, gegenseitigen putzen oder auch zum Raufen.

Natürlich setzen "Unarten" nicht sofort ein, sondern nach einer Weile.

Ich halte 4 Katzen in der Wohnung (mit gesichertem Balkon) und es gibt nix schöneres als den Jungs beim "verstecken und fangen spielen" zuzuschauen.

Zitat aus: feline-senses.de/keine-einzelhaltung.html (kopieren und oben einfügen)

Jede Katze geht mit solch einer Situation (Einzelhaltung) individuell um. Jedoch kann man sie in zwei grobe Typen aufteilen:

  • Rückzug:

Diese Katzen erscheinen ruhig, friedlich und lieb. Sie verbringen die meiste Zeit mit fressen und schlafen. Sie versuchen sich der Situation bestmöglich auf ihre Art zu beugen. Sie reagieren mäßig bis gar nicht auf Spielaufforderungen des Halters. Diese Katzen leiden, auch wenn der eine oder andere es nicht vermuten würde. EXTREMFALL: Die Katze bricht den Kontakt zur Außenwelt ab, leidet still vor sich hin. Sie ist mit dem Kopf abgewandt meist Richtung Wand.

  • Attacke:

Diese Katzen erscheinen übertrieben aktiv. Fallen für den Menschen durch „nerven“ auf. Sie miauen viel und oft suchen extrem den Kontakt zu dem Menschen, rennen ihm ständig zwischen den Beinen herum. EXTREMFALL: Die Katze fängt an die Einrichtung zu zerkratzen, kann aggressiv gegen den Halter oder sogar unsauber werden.

1

die kastra ist keine sofortmaßnahme. es dauert bis zu 6 wochen ehe der kater mitbekommen hat dass er kastriert ist, so lange dauert es bis die hormonspiegel gesunken sind

lass mal ne urinprobe des kleinen mannes untersuchen. evtl hat er ein blasenproblem

hat er mind 2 klo, nicht nebeneinander, keine hauben, 2mal täglich gereinigt und streu gewechselt sobald es anfängt zu riechen?

gibt es andere katzen und wenn ja verstehen sie sich?

gab es vor 2 wochen nen stressfaktor im leben des katers?

Ok, werde es mit dem Tierarzt probieren, aber Stress oder Veränderungen gab es in letzter Zeit garnicht.

Gibt es bei Katzen sowas wie drüber Makieren? Da unsere Tochter noch klein ist, passiert es manchmal, dass sie den Gang zur Toilette nicht rechtzeitig schafft?

Ich würde das vielleicht erst mal abklären lassen beim Tierarzt - vielleicht hat er eine Blasenentzündung oder sonstiges.

Er will zeigen, das er mit etwas unzufrieden ist! Hat er Stress?

Was möchtest Du wissen?