Kater und Katze nach Kastration wegen TA Geruch für ein Tag trennen?

3 Antworten

Der Kater sollte nach der Kastration so untergebracht sein, dass er die Narkose ohne Gefahr vollständig abbauen kann.

Es kommt natürlich darauf an, innerhalb welchen Zeitraums nach der OP der Kater nachhause kommt - oft sind die Tiere noch leicht benommen und können sich dann u. U. verletzen.

Sie torkeln noch umehr und können Höhen und Entfernungen nicht richtig abschätzen, darum solltest Du darauf achten, dass der Kater nicht gegen oder auf etwas springen kann, bzw. irgendwo hinunterfällt.

Meist werden operierte Tiere von anderen Katzen im Haushalt angefaucht - im schlimmsten Fall attackiert. Sie riechen einfach fremd.

Deshalb ist es schon ratsam, die Tiere vorerst getrennt zu halten.

Wenn Du deinen Kater vorsichtig mit einer Decke o. ä., auf der die andere Katze gewöhnlich schläft, oder einem von Dir getragenen Shirt o. ä. abreibst, hilfst Du etwas dabei, den Tierarztgeruch zu überdecken.

Alles Gute für die Fellnasen!

Danke. Ja das er danach nicht viel springen darf weiß ich, war ja bei meiner Katze auch so. Trotzdem hat sie es immer wieder geschafft aufs Kratzbaum zu kommen obwohl ich so viel davor gestellt habe sodass sie es nicht schaffen sollte. Katzen finden immer einen Weg. 😊

0

Ich würde sie schon einen Tag trennen. Aber hauptsächlich damit das operierte Tier in Ruhe seinen Rausch ausschlafen kann.

Danke für deine Antwort.

0

Das halte ich für übertrieben.

Wir haben schon zig Katzen kastrieren,operieren lassen und sie im Flur im Katzenkasten ihren Rausch ausschlafen lassen.

Die anderen haben ihn zwar besucht,aber es gab niemals Ärger deswegen

Man sollte niemals nie sagen. Das kommt öfter vor als du vllt denkst. Erst vorhin hat hier jemand eine Frage gestellt wieso ihre Katze die andere nach der Kastra anfaucht.

0
@AlgetiDeKing

Wir haben mindestens 100 Katzen operieren und kastrieren lassen ( Tierschutz) und es gab da nie Probleme, also sooft kann es ja dann nicht sein

0

Was möchtest Du wissen?