Kater trägt Babys unserer Katze aus Wurfkiste!

7 Antworten

Also vorab: Bitte, bitte, bitte lass deine Katze kastrieren. Sie ist ja in ihrem Alter schon eine regelrechte Wurfmaschine. Mit 3 Jahren 3 Würfe, das sollte man ihr nicht zumuten. Und auch wenn ich diese "Anfeindungen" wirklich hasse, aber die Tierheime sind voller Katzen, die dringend ein Zuhause suchen. Manchmal wissen die dort nicht wohin mit all der Katzenflut. Teilweise sitzen die armen dort ein ganzes Leben! Du unterstützt das, indem du immer wieder kleine und niedliche Kätzchen "auf den Markt" wirfst. Katzen können mehr als 20 Jahre alt werden und auch wenn du sie als Babys gut vermitteln kannst, weißt du nie, wo sie in 10 Jahren sein werden. Viele Besitzer werden ihrer überdrüssig und dann landen auch deine ehemaligen Babys in einem Tierheim. Lässt du sie denn wenigstens impfen und entwurmen? Manchmal frage ich mich, ob man in anderen Ländern solche Aufklärungskampagnen bzgl. Straßenkatzen starten sollte, wenn im eigenen Land noch nicht mal klar ist, dass man Katzen kastrieren lassen sollte und den Wurf wenigstens impfen und entwurmen.

Zu deiner eigentlichen Frage: Der kastrierte Kater scheint sich einfach gut um die Babys kümmern zu wollen. Was er sich dabei "denkt", die Babys aus dem Korb zu holen, kann ich dir auch nicht sagen. Manchmal machen Tiere einfach verrückte Dinge, die man sich nicht so leicht erklären kann. Solange er sie nicht verletzt, würde ich mir keine Sorgen machen.

Dein Kater meint gar nichts, denn Katzen denken nicht wie wir Menschen. Du brauchst Dir also keine Sorgen machen.

Allerdings frage ich mich, wie lange Deine arme Katze eigentlich noch als Gebärmaschine agieren muss, bevor Du sie endlich kastrieren lässt. Nicht mal Züchter von edlen Rassen lassen ihre Katzen jedes Jahr trächtig werden, nur die Katzenvermehrer, zu denen Du gehörst, die unverantwortlich gegenüber ihren Haustieren handeln. Du solltest Deine Katze endlich kastrieren lassen. Was machst Du eigentlich mit den Babies, landen die im Tierheim, oder kommen bereits mit 6 oder 8 Wochen von der Mutter weg?

Wenn ich so etwas lese, dann kann ich nur den Kopf schütteln und werde stinksauer. Dich sollte man dem Tierschutz melden, denn eine artgerechte Haltung ist das nicht, was Deine Katzen da bei Dir haben.

Du machst dir nicht wirklich Sorgen - nee, völlig klar! Die größte Sorge besteht ohnehin in deinem Verhalten, denn mit Tierschutz hat das nichts mehr zu tun. - Im Gegenteil: Überfüllte Tierheime sind die Antwort auf rücksichts- und verantwortungsloses Handeln, wie du es an den Tag legst. Nicht zuletzt deshalb führen immer mehr deutsche Städte eine Kastrationspflicht ein. Wer sich als Katzenbesitzer weigert, muss mit einem Bußgeld von bis zu 5000 € rechnen, siehe auch http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article12722740/Kastrationspflicht-soll-Katzenplage-eindaemmen.html

In Österreich gibt es mittlerweile sogar eine gesetzliche Kastrationspflicht für Katzen, deren Geldstrafen bei Zuwiderhandlung zwischen 70 und 3750 € liegen, siehe auch http://www.gemeinde-preding.at/data/File/amtstafel/2013/kastrationspflicht.pdf Dort dürfen Katzen nur dann Junge bekommen, wenn sie aus registrierten Zuchten stammen.

Versetz dich mal in eine Katze, die Käfighaltung im Tierheim über sich ergehen lassen muss: kaum Zuwendung, kein Tageslicht, keine Bewegungsmöglichkeit und ein Alltag, der vor Langeweile nur so strotzt - oft sogar monatelang! Eine einzige(!) Katze ist da schon zuviel. Du hingegen trägst Verantwortung für eine undefinierbare Anzahl von Katzenpopulationen, zumal sich die Nachkommen, die Nachkommen der Nachkommen etc. ja auch weiter vermehren! Wie kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren?!

Warum lässt du die arme Katze zur Gebärmaschine mutieren anstatt sie kastrieren zu lassen? ..., aber Katzenbabys sind ja sooo süß, stimmt’s? - Mit dieser Einstellung erweist du dich der Tieresverantwortung nicht würdig!

1

Was möchtest Du wissen?