Kater streitet sich mit anderen Freiläufern. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Pati...,
lass dich bitte beruhigen - was du da beschreibst, ist für Katzen völlig okay und normal. Die "streiten" sich auch nicht oder "kämpfen" (das sähe ganz anders aus!), sondern sie regeln einfach nur ihre Dominanzen und Grenzen untereinander. Anders als Menschen hören sie auf, bevor sie sich ernsthaft verletzen. Okay, Schrammen und Kratzer und auch mal n Zacken im Ohr gehören dazu. Aber bitte kein Grund zur Sorge. Das ist wirklich auch kein dramatischer Stress für die Tiere, sondern eben ganz normaler Umgang.

Und eben auch frei von "Aggressivitäten". Sondern immer dann beendet, wenn einer sich abwendet und eben nicht mehr behauptet - es geht wirklich nur um Dominanzen und die sind ganz natürlich unter Katzen. Für uns klingt das Geschreihe jedoch immer so dramatisch, nicht?

Nun kommt bei dir nun noch hinzu, dass das Ganze so gespenstig auf einem Friedhof abläuft. Und dann kann ja auch eine Ruhe sehr bedrohlich wirken. Hattest du das nicht in den Jahren davor auch schon erlebt? Jetzt fiel es dir zum ersten mal auf?

Dein Kater kennt das alles als 'normal'; er folgt den inneren Regeln der Triebe und er befindet sich dabei nicht in besonderer Gefahr! Für euch mag es unverständlich sein, dass er nicht auf euch 'hört', wo ihr doch nur Vernünftiges für ihn wollt.. Er hört jedoch ganz genau auf seine inneren Instinkte und die sind tatsächlich sehr viel 'vernünftiger' für ihn als eure Sorgen! Solche Ausflüge sind ganz normal und üblich.

Du erlebst gerade die höheren Gesetze des Lebens. Man darf dabei bitte auch nicht vergessen, dass jetzt, in diesem Augenblick, wenn du das hier liest, und auch in jedem anderen Moment, da draußen ein Überlebenskampf stattfindet. Jeder Wurm, jeder Käfer, jeder Vogel und jede Maus,,,, sie alle kämpfen gerade real um ihr Leben! Das muss man einfach erkennen. Und dein Kater steht sozusagen darüber. Er hat lange nicht so viel "Feinde", die ihm ans Leben wollen, er lebt selbst als ein Raubtier über anderen. Das ist alles unerhört spannend, aufregend und manchmal auch bedrohlich, ...aber völlig okay! :- )


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Es ist Sommer, da bleiben die Katzen gewöhnlich länger draußen

2. Die Freigänger klopfen sich bzw. streiten sich öfters, das ist normal, auch Weibchen tun das

3. Zur richtiger Auseinandersetzung kommt es selten, meistens reicht das "rumgeschreie" schon aus, selten wenn zwei sehr starke Persönlichkeiten auf einander treffen, kommt es dann zum Kämpfen, endet aber auch schnell

4. so lange er keinen Halsband an hat, wird er schon heim kommen

5. Man sagt nicht umsonst, Katzen sind Einzelgänger bzw. sie sind nicht wie Hunde, sie gehen dahin wo sie hin wollen und dann wann denen passt. So lange er dann wieder heim kommt, ist alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen haben ihren eigenen Kopf. Dagegen kannst Du nichts tun. Die machen nun mal, was sie wollen. Mache Dir keine Sorgen. Kater hin kommt irgendwann gern wieder heim.

Meine Katze war damals auch mal 2 Wochen weg. Kam aber immer wieder. Du darfst Katzen nicht mit Menschen vergleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Angst ist ein Gefühl/Emotion deinerseits d.h eine illusion Dein Kater ist für sich verantwortlich, der weiß was zu tun ist! Katzen bringen sich nicht um. Hör bitte auf dich verrückt zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?