Kater Rennt immer weg wenn es klingelt

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

fremde sind doof^^ gibt so katzen. wirst du vermutlich nicht ändern können, beste chance wäre eine zweite katze die keine angst vor fremden hat ud ihm zeigt dass man davor keine angst haben muss

ist aber auch nix schlimmes eigentlich. sieht der sich besucher eben niht an. mach ein zimmer in das besucher nie reingehen (zb schlafzimmer wenn er da zutritt hat) damit er dort nen sicheren rückzugsort hat

Habe mir deshalb und auch aus anderen Gründen eine Zweitkatze angeschafft. Hat in diesem Fall keine Verhaltensänderungen gebracht. Im Gegenteil. Meine Katze war noch mehr gestresst und hat diese andere Katze nie wirklich toleriert. Alles war angespannter in jeder Hinsicht. Nach 3 1/2 Jahren verstarb meine Zweitkatze leider. Aber erst danach fühlt sie sie sichtlich wohler. Wegrennen beim Klingeln blieb.

0

Meine Katze macht genau dasselbe wie Du es beschreibst. Liebe Gewalt mit hochnehmen u.s.w. hilft nicht. Meine ist jetzt schon 7 Jahre bei mir. Irgend ein traumatisches Erlebnis hat sie mal so geprägt. (auch Staubsaugerlärm). Da helfen auch gute Worte nicht. Akzeptieren ist das Beste. 2. Kannst Du mit Bachblüten versuchen, gegen zu steuern. Davon gibt es auch welche gegen Angst und Schreck. Die bekommst Du in der Apotheke. Insgesamt gibt es 32 verschiedene Substanzen und Du suchst Dir die betreffenden aus und lässt sie zusammen stellen. Bis zu 5 davon kannst Du nehmen oder eben nur 2 oder eines davon. Nicht jede Apotheke hat dieses Programm, aber sicher findest Du eine. Meine Katze hatte noch andere Probleme, die ich mit den Tropfen erfolgreich behandelt habe. Diese letzte Macke lasse ich ihr und toleriere es. Es gibt schlimmeres, glaub mir. Meine wird auch immer entspannter und lässt es sicher eines Tages. Wenn nicht, auch gut. Viel Erfolg und Geduld wünsche ich Euch beiden.

Ja, Katze hatte ein traumatisches Erlebnis. Mein Kater versteckt sich auch unter das Bett:> Türklingeln oder Staubsauger an< . Mein Kater ist mir ramponiert verhungert zugelaufen und sehr schreckhaft bei störenden ungewöhnlichen Geräuschen. Wenn Besuch weg ist, kommt er raus und ich streichele ihn beruhigend. Dann ist wieder alles okay. Also akzeptiere einfach sein Verhalten, seine Vorsicht. Alles Gute Dir und Deiner Katze.

0
@gittason

Wenn er so eine Vorgeschichte hat, ist das noch eine sehr geringe Macke. Ich gebe meiner Katze nach dem Sauglärm immer ein Leckerli und spreche beruhigend auf sie ein. Dann kommt sie gleich hervor. Wenn ich es vergesse, kann es sehr lange dauern, bis sie hervor kommt. Nach so vielen Jahren merke ich aber, dass sie jetzt schon zögerlicher unters Bett geht. Also gibt es Hoffnung. Für Deinen Kater auch.

0

Lass ihn doch! Mit so Zwangsmassnahmen (festhalten, wenn Besuch kommt) wird es eher schlimmer... Und mit "Fressi, Fressi" wie bei Hunden wird's wahrscheinlich auch nix. Meine beiden (besonders der Grosse) ziehen sich meist auch zurück, wenn Besuch kommt. Das ist dann eben so, man kann sie nicht dazu zwingen, sich von den Besuchern betäscheln und streicheln zu lassen...

Mach dir nichts draus, das kommt oft vor. Meine beiden Katerchen, die jetzt schon fast 3 Jahre bei mir sind, verschwinden immer, wenn es läutet, unter dem Bett. Wenn ich aufsperre machen sie das nicht, da warten sie oft bei der Türe. Wahrscheinlich habe ich eine "besondere" Art, aufzusperren. Denn als ich im Krankenhaus war und meine Freundin sie fütterte, waren sie auch erst einmal weg. Auch wenn sie läutet, verschwinden sie, wenn sie aber ihre Stimme hören, kommen sie vorsichtig wieder hervor und lassen sich gelegenlich sogar streicheln Aber das hat eben fast 3 Jahre gedauert.

So ähnlich ist es bei meinem Kater auch. Er hat Angst vor allen unbekannten Geräuschen. Wenn jemand auf den Dachboden geht (wir wohnen in einer Dachgeschosswohnung) und da oben herumtrampelt, dann versteckt er sich sofort unter der Bettdecke. Ich vermute mal, dass er die Geräusche einfach nicht zuordnen kann und woher sie kommen und deshalb hat er Angst. Das mit der Klingel wird wohl auch daran liegen.

Du bist nicht alleine damit wie du aus den Antworten entnehmen kannst. Und meine machen es auch, obwohl ihnen noch nie jemand was getant hat. Ich finde auch, daß du das nicht mit Gewalt ändern solltest. Dann schon lieber mit Bachblüten, aber da wäre es am besten, wenn sich jemand damit auskennt und dir sagt wie und welche!! Ansonsten laß ihn halt.....es gibt wahrlich schlimmeres

Macht meine Katze auch...

Ich denke, in meinem Fall liegt es zumindest zum Teil daran, dass unsere Türklingel sehr laut ist. Für Katzen, die ja wesentlich empfindlichere Ohren als wir haben, muss es sich wie ein Donner aus unmittelbarer Nähe anhören. Da kann ich's verstehen, dass sie Angst bekommt. Leider kann ich den Ton der Türklingel nicht ändern :-/

ich denke du wirst daran nicht ändern können, akzetpiere es einfach. jeder hat so seine marroten und deine katze eben auch.

er hat warscheinlich nur angst vor dem unbekannten

So einen haben wir auch. Lass ihn. Bei unserem hat sich das mit dem Alter gebessert.

Klar. Da kommt er nicht mehr so schnell weg.

0

dann ist das eben so. jeder hat doch irgendwo seine "Macken".

Was möchtest Du wissen?