Kater Nimmersatt

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

hört sich an wie mein Katerfreund,ist aber leider letztes Jahr mit stolzen 18 Jahren verstorben.Und so eine kleine Fressmaschien war der auch.

naja man darf auch nicht vergessen, er hat sich über den Winter auch Fettreserven und sein dickes Winterfell zugelegt. Da sehen die Katzen ja noch mal so dick aus.

Unserer fraß übrigens nur Sheba und da hatten kein anderes Futter ne Chance.Davon bekam er zweimal täglich ein Schälchen und ein paar Eukanuba Trockenfutterschale, die aber den ganzen Tag dort stand und er Zugriff darauf hatte.

Vielleicht stimmt auch was mit seinem Stoffwechsel ( Zucker,Schilddrüse) nicht und du solltest mal Blut abnehmen lassen zur KOntrolle.

Genieße die Zeit noch mit deinem kleinen Schatz, denn er ist schon sehr alt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platypus13
05.02.2015, 08:24

Naja er bekommt Futter ohne Zucker und kein Trockenfutter ,mit seinen Werten dürfte eigentlich alles ok sein denn ihm würden erst vor kurzem die Zähne gezogen.

0

Dass er so dick geworden ist, liegt mit Sicherheit mit am Cortison. Cortisongaben regen den Appetit an. Du solltest in der Nachbarschaft eine kleine Runde drehen und alle Nachbarn freundlich bitten, Deinen Kater nicht zusätzlich zu füttern. Eine Nachbarin von mir hat das erfolgreich durchgezogen - sie hat halt überall geklingelt, wo sie weiß, da ist meine Katze evtl. tagsüber - und die Nachbarn hatten alle freundlich zugesichert, das Füttern in Zukunft zu unterlassen. Oder Du hängst einen Flyer aus (mit Bild): Bitte füttert meine Katze nicht, sie bekommt zuhause ausreichend Essen!! lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platypus13
05.02.2015, 08:19

Danke für deine hilfreiche Antwort!

0

Dass dein Kater abnehmen soll, ist zwar einerseits sehr gut, da Übergewicht diverse Krankheiten nach sich ziehen kann, z. B.

  • Diabetes
  • hepatische Lipidose (Fettleber)
  • Gelenkerkrankungen und
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

sowie damit verbunden ein kürzeres Leben. Eine Katze gilt als übergewichtig, wenn das Idealgewicht um 10-15% überschritten wird bzw. als adipös (fettleibig), wenn es um mehr als 15% überschritten wird.

Andererseits solltest du bei der Gewichtsreduktion wichtige (d. h. sogar lebenswichtige) Aspekte beachten:

  • Sie sollte stets in tierärztlicher Absprache(!) und sehr langsam erfolgen, so dass dein Kater pro Woche nur 1 bis maximal 2% seines Körpergewichts verliert. Dies ist der Fall, wenn die Energiezufuhr 10 bis maximal(!) 25% unter dem Erhaltungsbedarf liegt (Achtung: schrittweises Vorgehen!), d. h. unter dem Nahrungsmindestbedarf eines erwachsenen Tieres bei normaler Aktivität. Der Weg zum Idealgewicht kann somit zwar zum monatelangen Prozedere werden, doch wenn das Tier langsam abnimmt, fällt es erstens leichter, das Idealgewicht dauerhaft zu halten sowie zweitens, was sogar lebenswichtig ist: Die Gefahr einer hepatischen Lipidose (Fettleber) wird so nahezu ausgeschlossen. Dazu kommt es wie folgt: Wenn dem felinen Körper zu lange Zeit Nahrung entzogen wird (länger als 12 Stunden bei übergewichtigen Tieren) oder er viel Gewicht in kurzer Zeit verliert, entsteht ein Energiemangel. Dadurch werden Fettdepots mobilisiert und gelangen in die Leber. Im Gegensatz zum Hund oder zum Menschen besitzt die Katze jedoch kein Enzym, das Fette in Energielieferanten umwandelt. Folge: Sie dringen in die Leberzellen ein, vernichten sie und beeinträchtigen die Leberfunktion auf massive Weise. Das Fatale: Die Leberverfettung löst Appetitlosigkeit aus, weshalb sie sich weiter verschlimmert. Merke: Eine übergewichtige Katze muss nach spätestens 12 Stunden fressen - tut sie es nicht, könnte es ihr Todesurteil sein! Obendrein verzeichnen selbst intensivmedizinische Behandlungen bei der Diagnose Fettleber nur eine Erfolgsquote von ca. 60%. Der Rest trägt schwerwiegende Leberschäden davon oder verstirbt an Leberversagen, was leider häufig der Fall ist. Der Tod tritt (Leberverfettung vorausgesetzt) meist erst nach Tagen oder Wochen ein. Die Funktionstüchtigkeit der Leber nimmt dabei peu à peu ab.
  • Es dürfen keine Mahlzeiten ausfallen! Auch Crashdiäten und geringe Futtermengen pro Tag sind NoGos, Stichwort Fettleber!
  • Freigänger wie dein Kater sollte man direkt nach der Mahlzeit rauslassen, um ihr Nahrungsverlangen zu minimieren. Und natürlich kannst du ihm wegen der Nachbarn kein Schild umhängen, allerdings: Du solltest sie freundlich darum bitten, das zu unterlassen. Denn dass er ohnehin nur hochwertiges Nassfutter verträgt, wahrscheinlich aber ein anderes von ihnen bekommt, ist nicht gerade in seinem Sinne ==> viele wissen einfach nicht, was hochwertig ist. Auch die beabsichtigte Gewichtsreduktion solltest du erwähnen, was durch Zufüttern einfach verhindert wird.
  • Verzicht auf Leckerlis, bis das Idealgewicht erreicht ist.
  • Bei nur einem übergewichtigen Tier empfehlen sich getrennte Fütterungen: Füttere erst die normalgewichtige Katze und verschließ dabei die Tür. Danach portionierst du die Mahlzeit für den Übergewichtskandidaten und lässt ihn - ebenso getrennt von der anderen - fressen.

Anbei: Hast du mal einen tierärztlichen Rundum-Check machen lassen? Ohnehin sollten geriatrische Katzen (also die höheren Alters) insbesondere ab 11. Lebensjahr mindestens einmal jährlich untersucht werden, d. h. Blutdruckmessung, Untersuchung von Blut und Urin, Gewichtskontrolle sowie Allgemeinuntersuchung.

Alles Gute für deine Katzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nicht auszuhalten ist dann fütter ihn 3-4 mal pro Tag aber bedeutend weniger. Auf keinen Fall das Futter stehen lassen. Wenn es alle ist oder die Katze weg geht den Napf direkt wegräumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ganz ehrlich, in seinem alter und dazu noch freigänger...du wirst ihn nicht zum abnehmen kriegen ;)

er ist ein freiheitsliebender dickkopf, der seinen willen durchsetzen will und wenn du ihm nichts gibst oder diätfutter, dann frisst er eben woanders, ganz nach katzenart halt. dann sucht er sich andere leute, die ihm genau das geben was er will... es ist halt kein hund. du kannst nur punkten, wenn dein futter besser schmeckt als die anderen, aber sonst: freu dich, wenn er da ist und wünsche ihm alles gute, wenn er geht. mehr is nich. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platypus13
05.02.2015, 08:16

Haha:)Danke

1

XD Euer Kater hat euch ganz gut erzogen. Immer wenn er schreit rennt Dosi und öffnet ne Dose. Ganz ehrlich, Katzen sind sehr intelligente Tiere bei sowas. Klappt das nen paar Mal habt ihr ihm ein Verhalten antrainiert, was er so schnell nicht mehr ablegen wird. Schließlich führt es zum Erfolg.

Also nicht euer Kater muss sich umstellen, sondern ihr müsst euch umstellen.

Ihr vermutet, dass er von Nachbar auch gefüttert wird?

Es ist richtig, ihr könnt ihm kein Schild umhängen, aber wie wäre es, wenn ihr mit besagten Nachbar einfach mal sprechen würdet, wenn sie selbst es nicht einsehen, dass sie einen fetten Kater, ich entschuldige mich schon mal für die Formulierung, nicht noch fetter füttern müssen. Ein Gespräch mit den Nachbarn kann für euren Kater lebenrettend bzw. lebensverlängernd sein.

Dannach solltet ihr auf jedenfall mal zu eurem Tierarzt gehen und euch von ihm medizinisch beraten lassen. Er kann euch dann die richtigen Tipps und auch Tricks zur Fütterung eures Katers Nimmersatt geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platypus13
05.02.2015, 08:25

danke ,für deine Antwort .

1

Ein Kater, eine Katze frisst immer nur soviel, wie hingestellt wird. Und allen Anschein nach fütterst Du zu viel. Also die Protionen reduzieren, so einfach ist das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platypus13
05.02.2015, 08:18

Leider ist damit der Werte Herr nicht einverstanden und wenn du so was schreibst denke ich ,dass du wohl keine Erfahrungen Hast mit Siamkatern oder Thaikatern...

0

Wenn er, wenn ihm Futter hingestellt wird, die ganze Zeit ununterbrochen frisst, dann müsste dir doch dein logischer Menschenverstand sagen, dass du ihm nicht ununterbrochen Futter bereit stellen solltest. Meine Katzen bekommen drei Mahlzeiten am Tag und gut ist. Dann kannst du die Futtermenge doch regulieren und selber dafür sorgen, dass dein Kater nicht noch weiter zunimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platypus13
06.02.2015, 20:52

Er hat nicht permanent Futter zu Verfügung?!Keine Ahnung wo du das mit deinem gesunden Menschenverstand hergeholt hast :)

0

Unserer Frisst schon immer viel aber vor so circa 3 Monaten hat er so abnormal viel gefressen, das wir zum Tierarzt sind. Er hat ein Problem mit seiner Schilddrüse. Solltest du vllt. auch mal untersuchen lassen. Unser Kater ist 12 Jahre alt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platypus13
07.02.2015, 07:04

Wir waren erst beim Tierarzt ,und es ist alles in Ordnung.Trotzdem Danke

1

Reduzier mal die Futterportionen. Mein Siam-Perser Mix wurde von der Vorbesitzerin auch regelrecht gemästet. Dauernd rund um die Uhr Futter parat, und Stubenhocker. Seid ich ihn im Sommer 2014 bekommen hab, bekommt er tagsüber nur etwas Trockenfutter und Abends Nassfutter. Zwischendurch bekommt er Frischfleisch. Seid November geht er auch raus und ist richtig aufgeblüht, bringt auch immer Mäuse als Präsent mit.

Versuch dein Katerchen zu helfen, Frischfleisch ist idR besser als Dose. Hast du das mal versucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platypus13
05.02.2015, 08:22

Hmmm also was er liebt und direkt verrückt wird sind diese Dorschstücke ,ja er würde wahrscheinlich zu früh von seiner Mutter getrennt und ist daher manchmal unausstehlich ,aber naja;).Er musste auch erst alles lernen jagen,auf Bäume klettern etc.

0
Kommentar von Etayn
05.02.2015, 08:25

Versuch mal Hühnerherzen, vorher kannst du die auch erst kochen, da manche Katzen bei rohem Fleisch etwas etepetete sind

0
Kommentar von Etayn
05.02.2015, 10:33

Gern ^^

0

Gib ihm nicht soviel in den Napf - Kassen fressen immer den Napf leer. Er hört auch wieder auf zu Schreien, sperr ihn doch einfach aus, wenn er so schreit. Dann geht er draußen einn bischen schnuppern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tesssa53
06.02.2015, 14:58

ja und die Siamesen schreien doch andauernd,das geht vorrüber!

0

Vielleicht den Nachbarn als erstes sagen dass er nicht gefüttert werden soll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Etayn
05.02.2015, 08:07

Das sowie so. Als ob eine Katze draußen verhungern würde. Sag deinen Nachbarn bestimmt und freundlich, das dein Tiger genug bekommt. Bald sieht er aus wie Garfield...

2

Es kann sein, dass er Würmer hat... geh am besten mit ihm zum Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von montik
06.02.2015, 10:36

Es kann aber auch sein, das er sich das einfach angewöhnt hat.

Versuch ihn mal öfter, aber in kleineren Portionen zu füttern.

Viel Glück :D

0

Diese Fresslust kommt wahrscheinlich von seiner Zeit, als er hungern musste. Dann müsstest Du ihm vielleicht kleinere Portionen hinstellen. Meiner wog auch immer so um die 8 kg; mir war es lieber als eine dürre Katze°°

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KittyCat2909
06.02.2015, 12:34
Meiner wog auch immer so um die 8 kg; mir war es lieber als eine dürre Katze°

Sowas nennt man falsch verstandene Tierliebe.

8kg ist defintiv viel zuviel für eine Hauskatze! Das man das Tier auf die Dauer in Wirklichkeit schädigt sollte jedem bewust sein.

Liebt man wirklich sein Tier, sollte ihm seine Gesundheit wichtiger sein, als schadhafte Vorstellungen.

2
Kommentar von Kathy34
06.02.2015, 13:10

@Margita1881:

Meiner wog auch immer so um die 8 kg; mir war es lieber als eine dürre Katze>

Ich kann mich KittyCat2909 nur anschließen: Die mit Übergewicht einhergehenden gesundheitlichen Gefahren sollten im Vordergrund stehen - und nicht, was dem Menschen äußerlich zusagt.

Hast du noch nie etwas von einer hepatischen Lipidose (Fettleber) bei Katzen gehört? Diese Gefahr besteht ab 24 h Nahrungsentzug bzw. 12 h für übergewichtige Tiere (z. B. Inappetenz, häufiges Erbrechen oder anhaltenden Durchfall). Nahrungsentzüge würde die Leber einer sehr schlanken bis dünnen Katze gar eher verkraften, als die einer übergewichtigen, da ein übergewichtiges Tier mehr Fett abbaut, das dann in der Leber landet und aufgrund eines fehlenden Enzyms kaum bis gar nicht verstoffwechselt wird - was in Leberversagen münden und tödlich enden kann …! Der Tod tritt (Leberverfettung vorausgesetzt) meist erst nach Tagen oder Wochen ein. Die Funktionstüchtigkeit der Leber nimmt dabei peu à peu ab. Aufgrunddessen muss ein übergewichtiges Tier entsprechend früher fressen. - Idealerweise sollte eine Katze natürlich gar nicht erst übergewichtig werden, um die Gefahr dessen zu minimieren - ganz zu schweigen von Diabetes, Gelenk- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen ...!

1

Was möchtest Du wissen?