Kater isst und trinkt nichts! :(

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das Katzen am anfang ansgt haben und sich verstecken, ist völlig normal.

Bei uns war es so, dass unsere katze nur nachts aus ihrem versteck kam und gegessen und getrunken hat. lasst das wasser und futter mal über nacht stehen und schaut, was passiert. wenn nicht, vielleicht futter wechseln.

aber auf keinen fall die katze bedrängen, macht euren alltag weiter wie sonst auch, irgendwann kommt sie schon raus ;)

Hallo :-)

Versuch bitte mal für einen Moment, dich in die Lage des Zwergs zu versetzen: bis gestern bestand seine Welt aus Mama, Geschwistern, vertrauter Umgebung, vertrauten Gerüchen, vertrauten Geräuschen.

Von einem Augenblick auf den anderen hat sich sein Leben dann gestern auf den Kopf gestellt: alles ist fremd, nur fremde Wesen um ihn herum, seine Familie weg.

Ich glaube, wenn man sich das mal vor Augen führt, dann ist sein Verhalten nicht so unverständlich, oder? ;-)

Habt ihr bereits eine Katze? Wenn nicht, dann lass dir bitte sagen, dass ein Katzenkind niemals alleine, also ohne einen Artgenossen aufwachsen sollte. Das ist eine absolut traurige Kindheit für ihn, so ohne Rauf- und Spielpartner. Ihr könnt das leider nicht auffangen, ihr seid nun mal keine Katzen..... Und sollte er später nach der Kastration Wohnungskatze bleiben, dann geht das auch nicht allein. Kein Lebewesen soll sein ganzes Leben völlig isoliert von seiner eigenen Art verbringen müssen.....es ist menschliche Überheblichkeit, wenn wir glauben, unsere alleinige Anwesenheit könne die Tiere glücklich und zufrieden machen....

Sein Verhalten ist bislang noch nicht besorgniserregend. Lasst ihn in Ruhe, stellt alles, was er braucht, in erreichbare Nähe, so dass er kann, wenn er will.

Lebt euren Alltag, möglichst ruhig und unaufgeregt. Sprecht viel mit ihm, ohne ihn zu bedrängen. Versucht nicht, ihn irgendwie unter dem Sofa hervorzubekommen. Wenn er sich da sicher fühlt, dann ist es ok. Er muss erst lernen, dass von euch keine Gefahr ausgeht, das kann er ja noch nicht wissen.

Stellt ihm seine Näpfe parat, Wasser und Futter nicht direkt nebeneinander und natürlich auch das Klo in gebührendem Abstand. Ich hoffe, ihr habt zunächst mal das Futter, das er seither auch bekommen hat. Ich denke auch, dass er in der Nacht irgendwann drangehen wird.

Und bitte gewöhnt ihn dann nach und nach gleich an vernünftiges Futter. Keine Supermarkt-Pampe und kein Kittenfutter....

Ein fleischreiches, getreidefreies Futter ist gut für ihn - nicht das, was die Werbung uns glauben machen will. Dazu kannst du hier auch ruhig mal in den Katzenbeiträgen ein bisschen rumstöbern, das Katzenfutter ist ziemlich oft Thema ;-)

Bitte nehmt das mit der zweiten Katze ernst, falls er jetzt allein bei euch ist. Ihr riskiert andernfalls Verhaltensstörungen und einen unausgelasteten, unzufriedenen Kater, dem höllisch langweilig ist...

Tolle Antwort, der ich mich nur voll und ganz anschließen kann!

0

lass ihn sich bitte erst einmal an die neue lage gewöhnen . ;) du würdest dch bestimmt auch etw. aufgeregt sein . ;) wenn er morgen oder übermorgen noch nichts frisst würde ich dochmal mit einem TA sprechen . ;)

Ich halte 13 Wochen nicht für zu jung, und altersgerechtes Fressen gibts in der Natur auch nicht. Allerdings würde ich die ersten Tage das füttern, was der Kleine bisher auch bekam, und dann langsam peu a peu auf das neue Futter umstellen. Sollst mal sehen, heute nacht, wenn Ruhe ist, kommt er raus und haut die ganze Schüssel weg!

Solltet ihr euch auch machen. Mit einem frisch erworbenen Tier führt der erste Gang IMMER zu euren Tierarzt zur Generaluntersuchung. Gehe also unbeding morgen mit dem Kätzchen hin.

stelle futter und wasser in seine nähe, und beachtet ihn erst mal gar nicht.

Der Kater ist ein bißchen jung. Bieter Ihr im auch altergerechtes Fressen?

Was möchtest Du wissen?