Kater gestorben! Was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Kater könnte Epilepsie gehabt haben. Warum waren deine Eltern denn nie mit ihm beim Tierarzt? - Es tut mir sehr leid für dich, und ich wünsche dir viel Kraft, das jetzt auszuhalten. Es ist sehr schwer, ein geliebtes Tier zu verlieren. Denke, dort wo er jetzt ist, im Land über der Regenbogenbrücke, da geht es ihm viel besser und er hat keine Schmerzen mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal herzliches Beileid! Ich würde sagen, daß er unter Epilepsie gelitten hat, dazu kamen noch einige andere neurologische Symptome, die im Laufe der Jahre enstanden sind.Schlimm ist eben, daß die Tier sich nicht verbal äußern können, es so hinnehmen, wie es ist - notgedrungen! Es klingt vielleicht oberflächlich, aber ich denke, der Kleine hat es jetzt wirklich gut und keine Beschwerden mehr, da wo er ist. Lies Dir mal die Geschichte von der Regenbogenbrücke durch, es könnte Dich trösten! Hinter der Regenbrogenbrücke gibt es keine Krankheiten, kein Leid mehr - es ist das Paradies! Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OMG das ist ja total traurig ich habe selber einen Kater er nervt manchmal aber wenn ich mal wo anders übernachte fehlt mir das deswegen verstehe ich dich das mit dem berüßen an deer tür und was katzen sonst noch alles machen.ich weiß es nicht was mit deinem schatz da paßiert ist ich habe vorher noch nie von so etwas gehört das muss schreklich für dich gewesen sein dein schon beim ganz vielen niesen habe ich schon angst um meinen kater den eine erkältun (schnupfen) kann lebens gefährlich für tiere sein sie können Vieleicht keine luft mehr bekommen weil ihre nase so verstopft ist.ENTSCHULDIGUNG ich bin etwas ab geschweift.Noch mal mein herzliches beileid LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von windsor1
17.10.2012, 14:51

Vielen,vielen Dank! Das zu lesen hilft mir!

0

Was möchtest Du wissen?