Kann man dem Kater das Kratzen am Sofa abgewöhnen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, grad wenn man Katzen drinnen hält und das noch alleine, muss man sich als Halter was einfallen lassen um den Kater zu bespaßen. Er verhält sich ja normal, katzentypisch, nur ihr reagiert da falsch, indem ihr ihn angreift für ihn kommt die Attacke unerwartet. Zwingen kann man eine Katze zu nix, wenn man es trotzdem macht kommt es zur Protestaktionen, danach folgt dann entweder das der Kater sein Leben aufgibt und teilnahmslos wird, sprich er zieht sich zurück und macht dicht oder er fängt an zu kämpfen, kommt da auf den Charakter der Katze an. 

Sorgt bitte für genug Kratzmöglichkeiten, wo er ran darf, ein Kratzbaum zB reicht nicht aus, in der Natur markieren die ja durch kratzen ihr gesamtes Revier, sprich in der Wohnung sollten die Möglichkeiten verteilt hingestellt werden, Kratzpappen, Kratzmatten etc sind da recht hilfreich.

Um ihn bei Laune zu halten spielt mit ihm, holt ihn so Fummelbretter damit er sein Futter selber erarbeiten kann. Wenn ihr die Zeit nicht habt, holt ihn ein Kumpel oder Kumpeline. Oder schaut ob Freigang möglich ist bei euch. 

Und bitte greift ihn nicht so an, der Nackengriff ist für eine Katze ein deutliches Zeichen das sie grad von ein anderen Raubtier erbeutet wird, ihr versetzt ihn in Todesangst, ohne das er weiss das er da nicht kratzen soll. In der Tierwelt ist der Stärkste übrigens meist der der seine Kraft spart und stur bei seiner Sache bleibt, kratzt er da wo er nicht soll, schieb ihn weg und das immer und immer wieder, dabei stur bleiben, nicht aufgeben, dran denken das ihr 10fach soviel wiegt wie der Kater nutzt diese Überlegenheit ohne aggressiv zu werden. Das gleiche beim Tisch, seht ihr das er hochguckt um sich zum Sprung vorzubereiten, blockt den Sprung direkt, einfach Arm davor halten. Bleibt er unten kann man ihn auch Leckerchen geben für. Und immer dran denken, ihr wolltet den Kater, deswegen ist er bei euch, alles was er nun macht wolltet ihr ja so, seit also nicht brummelig auf ihn ;) er ist ja ein Lebewesen mit seinen eigenen Kopf, das muss man bei Katzen zwingend akzeptieren ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er erwachsen ist, wird es schwer, denn katzen machen was sie wollen.

unseren haben wir einen kratzbaum hingestellt, den er nur gelegentlich nutzt, er liebt dagegen sisalteppiche und ganz besonders gern gummiabstreifmatten. jedem das seine...

erziehen kann man sie ganz gut, wenn man sie jedesmal mit einer wasserpistole anspritzt, wenn sie was verkehrt machen. das tut ihnen nicht weh, aber sie mögen es nicht, und wenns direkt passiert, bringen sie es mit ihrem "verwerflichen tun" in zusammenhang - und lassen das dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Direkt wenn sie das macht musst du sie mit kaltem Wasser besprühen nach einiger zeit hört sie auf damit! 

Sie brauch allerdings eine alternative z.b Kratzbaum oder ein Brett das du an eine Wand stellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

also am Nacken packen ist nicht so gut(wenn er gechipt ist könnte es ihm wehtun). Einfach Albfolie auf die Stelle wo er kratzt legen. Das müsste helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat dein Kater einen Kratzbaum oder eine Kratzfläche an der Wand? Das Brett reicht ihm vielleicht nicht, weil sich Katzen beim Kratzen gern aufrichten. Je höher, um so besser, das hat was Revierkennzeichnung zu tun.

Schimpfen bringt bei einer Katze nicht, die ist kein Hund. Aber eine Sprühflasche mit Wasser kann eventuell Wunder bewirken. Sobald er auf den Tisch will, gibt es eine kurze Ladung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?