Kater das Beißen und Kratzen abgewöhnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

nun das klingt nach spielverhalten. kater spielen raufend. und das gern mal aus kuschelsituationen heraus. und wenn keine andere katze da ist dann muss der mensch dran glauben

oder zeigt er droh-verhalten? knurren, fauchen, seid ihr ernsthaft verletzt? oder mehr oberflächliche spuren..

die normale lösung hier wäre ein spielgefährte. so junge katzen die unverträglich sind kommt vor, ist aber selten.. wenn ihr so einen habt wirds schwierig

ganz viel speieln und toben. so ne junge einzelkatze braucht man tag mehrere stunden spielzeit. haltet ihn möglichst müde. clickern könnte nen versuch wert sein, das fordert den kopf der katze; das strengt katzen sehr an

ihn quasi zu zwingen aufzuhören klappt vermutlich nicht. wenn es wirklich aggressives verhalten ist wirds damit nur bestärkt weil ihr dann als die bösen auftretet gegen die man sich wehren muss. wenns spielverhalten ist kann man das kaum "weg-strafen", eine katze hört nicht einfach so auf zu spielen.

dazu komtm dass wohnungseinzelkatzen alles für die aufmerksamkeit ihres menschen tun. oft ist dann negative aufmerksamkeit in form von strafen besser als nix. anders gesagt: es gibt einige wohnungseinzelkatzen die bewusst dinge tun von denen sie wissen dass mensch sie nicht mag damit der mensch sich mit ihnen befasst

sugarplum 19.12.2015, 19:58

Also teilweise ist es schon Spielverhalten, allerdings ist er auch manchmal richtig aggressiv, sprich er legt die Ohren an, reißt die Augen auf und faucht. 

Ich spiel jeden Tag mehrere Stunden mit ihm, aber anscheinend reicht ihm das nicht. Ich denk irgendwas passt ihm ganz einfach nicht :/ 

Aber danke für deine Tipps, ich werds mal versuchen!

0
mychrissie 20.12.2015, 09:45
@sugarplum

Wie kommt Ihr immer darauf, dass Katzen "spielen"? Ein Athlet spielt doch auch nicht, wenn er trainiert. Und eine Katze spielt nicht, sondern sie trainiert ständig ihre Jagdfähigkeiten.

Man sollte sich – vor allem, wenn man Tiere betreut – über deren Verhaltensrepertoire genau informieren, anstatt es analog zu menschlichem Verhalten zu interpretieren. Es heißt "homo ludens" und nicht "felix ludens".

0
palusa 20.12.2015, 12:05
@mychrissie

"felix ludens" hieße "der glückliche spielt". wenn schon latein dann bitte richtig :) katze heißt felis. wahlweise feles.

und wieso glaubst du dass, nur weil menschen das tun, das tiere nciht tun? dass die natur nur beim menschen die idee hatte dass spielen vorteile bringt weil es fähigkeiten entwickelt und stärkt?

0

Erstmal habt ein wenig Geduld mit dem kleinen Kater
Ich würde sagen das ist einfach seine Form von spielen und Kontakt aufnehmen
Vielleicht könnt ihr sehr viel mit ihm spielen und Zeit verbringen
Ansonsten würde ich mal überlegen ob ein Freund für den kleinen Kater sinnvoll ist
Da Katzen sehr ungern ohne weitere Katzen und Kater leben

Das ist ganz normales Spiel-bzw. Beuteverhalten. Er hat ja nur euch um es zu trainieren. Ich denke dieses Kratzen und Beißen ist nicht sehr schmerzlich. Falls es euch zuviel wird und es euch weh tut nehmt den Kater sofort runter und sagt laut NEIN. Danach einige Zeit einfach ignorieren. Er wird älter und ruhiger werden Seit ihr gegen Tetanus geimpft? Das ist wichtig, wenn man Haustiere hat.

sugarplum 20.12.2015, 01:32

Er ist richtig grob, also ja es tut ziemlich weh! Und ich habe schon alles was du vorgeschlagen hast ausprobiert, es hilft nicht! Er springt einfach wieder rauf und beißt. Wenn ich sein Spielzeug schmeiß beschäftigt er sich 5 Sekunden damit und attackiert dann wieder uns.

0

Ich finde auch das er unterfordert ist mehr spielen vielleicht ein Spielzeug wo er sich die Leckereien raus fischen muss ! Etwas wo er mehr gefohrtert ist !

sugarplum 19.12.2015, 20:59

Wir spielen sehr viel mit ihm, mehrere Stunden täglich. Also ich glaube nicht, dass er unterfordert ist, werde das mit dem Rausfischen aber mal versuchen. Danke!

0
elfriedeboe 20.12.2015, 07:23

ist ein Versuch wert!

0

nehmt eine Sprühflasche und wenn er etwas macht was er nicht soll dann sprüht ihn damit an... das mögen katzen nicht und aus dieser Konditionierung lernen sie dass wenn sie das machen etwas kommt was sie nicht mögen

NaniW 20.12.2015, 02:13

Mittelalterliche Methoden wie Wasserspritze unbedingt meiden.

Dies kann das Vertrauen zwischen Mensch und Katze derart schaden, das die ganze Situation nur schlimmer und am Ende, möglicherweise, die Katze Unsauber wird.

Bitte niemals eine Katze für ihr Fehlverhalten bestrafen. Denn Katzen sind einfach nicht in der Lage, eine Bestrafung mit der vermeintlichen Tat zu verknüpfen.

LG

0

Es hört sich böse an aber da am besten für eine Stunde oder so in einen Raum tun wo er nix machen kann und nach ein paar mal wird er es lernen 

palusa 19.12.2015, 19:43

nö. er wird nur noch mehr energie aufstauen-allein im zimmer kann er ja nix machen- und umso mehr anfangen zu toben

1
mimi142001 19.12.2015, 20:14

was für ein schlechter Vorschlag ist das denn bitte das würde doch alles noch schlimmer machen

1

Was möchtest Du wissen?