Kater & Kaninchen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wie darf man das verstehen, dass Ihr "2 - 3 mal am Tag mit ihm rausgeht"?

Ihr benutzt dazu ein Geschirr und eine Leine, oder gehst Du nebenher?

Du hast gerade in einer anderen Frage nach den Kosten für eine Kastration gefragt - solange der Kater nicht kastriert ist, sollte er möglichst nicht nach Draußen!

Die Geschlechtsreife tritt oft von den Katzenhaltern unbemerkt ein - ist Dein Kater soweit und wittert er eine rollige Katze, dann macht er sich auf und davon und kann u. U. wochen- oder monatelang herumstreunern! Dadurch ist er natürlich auch Risiken und Gefahren ausgesetzt!

Der optimale Kumpel für einen Kater ist ein zweiter Kater im ungefähr gleichen Alter - alles andere macht wenig Sinn, da nur Katzen untereinander wie Katzen miteinander kommunizieren und spielen.

Zwei Katzen machen nicht sehr viel mehr Mühe als eine Katze.

Sollte der Kater nach der Kastration alleine raus dürfen ist auch die Einzelhaltung vertretbar.

Alles Gute für die Fellnase!

Kaninchen sind in freier Natur manchmal auch Beute von Katzen, das ist also keine gute Idee. Das Kaninchen hätte Todesangst, abgesehen davon hält man Kaninchen mindestens zu zweit und sie brauchen viel Platz (mindestens 2m² pro Kaninchen).

Hi Selima,

ich sag es nur ungern, aber dein Tier entwickelt langsam aber sicher eine Verhaltensstörung. Diese bekommt es durch eure Ignoranz. Er schreit wortwörtlich nach Gesellschaft. Die kann ihm aber nur eine zweite Katze geben.

Katzen sind keine Einzelgänger. Sie jagen allein, aber sie leben mit anderen Katzen zusammen. Schade, dass ihr euch vor der Anschaffung scheinbar nicht hinreichend informiert habt.

Da dein Kater nicht raus darf (Gassigehen an der Leine ist für sie auch nur eine Zumutung, leider), braucht er zwingend die Gesellschaft eines zweiten, kastrierten Katers, sonst kannst du darauf warten, dass neben Geheule noch weitere Probleme dazu kommen. Ein Kaninchen wäre ihm keine Hilfe, es wäre lediglich ein zweites Tier, dass in eurem Haushalt nicht artgerecht aufwächst und leidet.

Wenn ihr ihm keine Gesellschaft geben könnt, dann besteht die Konsequenz darin, dass ihr den Kleinen kastrieren lasst und dann in gute Hände vermittelt, wo er Freigang oder einen Freund bekommt.

So kann es jedenfalls nicht weiter gehen und auch eine Kastration wird deinen Kater nicht in die Bahnen lenken, die du willst. Irgendwann wird er vielleicht klein beigeben, aber eher aus Verzweiflung, weil er merkt, das schreien bringt nichts, nicht, weil sein Bedürfnis nach Gesellschaft nicht mehr existent wäre.

Also unsere Katze hat schonmal riesige Ratten und sogar ein kanninchen erlegt! Also, das ist eine schlechte Idee. Einzelhaltung bei Katzen kommt allenfalls dann in Frage, wenn er Freigang hat. Ansonsten ist es Tierquälerei da Katzen Rudeltiere sind . sie leben immer in Gruppen jagen allerdings alleine .

Nein, in freier Wildbahn sind Kaninchen (zumindest kleine) Beutetiere der Katze und aus dem Grund ist es unmöglich. 

Man sollte niemals einem Jäger ein potentielles Beutetier vor die Nase setzen, denn für das Ninchen heisst das Todesangst und Du kannst bei einer Katze nie wissen ob und wann der Jagdtrieb mit ihr durchgeht.

Katzen in dem Alter brauchen einen Artgenossen und das heisst, eine 2. Katze. 

Schreib doch mal, wer verbietet eine 2. Katze und was heisst, ihr geht mit der Katze raus? Wie muss man sich das vorstellen?

Hi,

"Mein Kater ist 4-5 Monate jung & ist unterbeschäftigt"

Kalr, das tier ist einsam!
Reine Wohnungskatzen und Kitten bis 9 Monate brauchen immer Artgenossen, da sie seh soziale Tiere sind die ihresgleichen brauchen. Was ihr da macht, eine 5 Monate alte Katze alleine zu halten, ist daher
Tierquälerei und das sollte beendet werden.

"aber wie wär es mit einem Kaninchen würden sie sich vertragen ?"

Nein!

  • Katze = Jagdttier
  • Kaninchen = Beutetier

Es ist daher nicht sinnvoll einem Jagdtier ein Beutetier vorzusetzen. Auch wenn die Katze dem Kaninchen nichts tun würde (Einzelhaltung ist bei Kaninchen im übrigen Tierquälerei), dann hätte das Kaninchen dennoch instinktiv Angst! Es wäre also zum Leidwesen des Kaninchens es mit seine Jäger zusammen zu halten.

"Oder mit welchen Artgenossen würde mein kleiner sich gut verstehen?"

Argenossen sind immer Tiere der gleichen Tierart. Ein Hund ist daher also kein Artgenosse für eine Katze. Auch kein Kaninchen ist ein Artgenosse einer Katze.
Ein Artgenosse für eine Katze ist eine andere Katze^^

Daher: Deine Katze würde sich nur mit einem Artgenossen, einer anderen Katze, gut verstehen. Und das ist es auch was sie jetzt braucht.

"wir gehen 2-3 mal am Tag mit ihm raus."

Das hört sich danach an, als würdet ihr mit einer Leine rausgehen, was selbstverständlich garnicht geht! (Auch Tierquälerei). Hinzu kommt, auch falls ihr sie ohne Leine raus lasst, das so junge Katzen NICHT raus dürfen, erst recht nicht, wenn sie unkastriert sein.

-  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  - 

Bitte mal über Katzen informieren und was ändern:

Gruß

Das sind zwei völlig unterschiedliche Arten. Nein, noch schlimmer, ihr wollt einen Beutegreifer mit einem Beutetier zusammen bringen.

Das geht nur selten gut und das Kaninchen wäre das leidtragende Tier in dieser Konstellation.

Außerdem kann eine Katze nicht mit einem Kaninchen kommunizieren und umgekehrt genau so.

Also hätten die beiden rein gar nichts voneinander, außer permanenten Stress und für das Kaninchen permanente Todesangst.

Würdest du das deinen Tieren antun wollen?

Im Übrigen ist es für Katzen kein Vergnügen, an der Leine herumgeführt zu werden. Das stresst sie ungemein.

Sie kann sich nicht so bewegen, wie es ihrer Natur entspricht und sie bekommt eine Freiheit gezeigt, die sie nicht haben darf.

Entweder man gewährt Katzen den Freigang oder man lässt sie ganz im Haus. Aber mit ihr Gassi zu gehen, ist für das Tier Quälerei!


Es käme drauf an, wie der Kater das Kaninchen sieht, wenn sie von "Geburt an" zusammen wohnen & aufwachsen kann es durch aus funktionieren.

Aber ich würde es zum wohle des Kaninchens nicht riskieren.

Ja kann funktionieren... zum Leidwesen des Kaninchens! Daher nicht empfehlenswert.

1

Ich glaube, das wäre für das Kaninchen später mal gefährlich, außer es ist ein großes. Ansonsten vll mal nebenher streicheln? Mein Kater ist halt schon 7, deswegen weiß ich nicht, wie das bei kleinen ist.

nein, ein kaninchen dazu zu setzen,. würde der katze nichts bringen und dem kaninchen sehr schaden

Was möchtest Du wissen?