katastrophale Schulbusverhältnisse

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

sprech andere eltern darauf an, organisiert euch.

leider ist es noch immer ein problem, obwohl man seit jahren versucht, es in den griff zu bekommen. meist ist es nur ein kontrollieren, ob die schulbusse verkehrsicher sind.

liegt daran, das keiner geld für die schulbusfahrten ausgeben will

Busse sind für bestimmte Mitfahrerzahlen freigegeben. Die Sitzplätze sind ausgewiesen. In jedem Bus hängt ein Schild! Sollten die Zahlen überschritten werden, dürfte der Busfahrer keine weiteren Personen mitnehmen. Dann geht der, der zu spät einsteigen will, eben zu Fuß zur Schule. Ein Bus mehr (eine neu eingerichtete Linie) kostet die Stadt - bei freier Schülerbeförderung - pro Tag ca. 1000 Euro!

Ich kann dir dabei nur viel Glück wünschen. Aber bei uns in Salzburg, wenn ich von der Schule mit dem Bus fahr, ist der genauso voll. Da nimmt keiner Rücksicht, wer reinkommt kommt rein, wer nicht - ja der bleibt eben draußen. Und wartet auf den nächsten Bus, der eine viertel Stunde später kommt. Viele Schüler, setzten sich schon auf die Sitzlehnen, oder auf die Schultern des Freundes. Das der Bus so überfüllt ist interessiert den Staat herzlich wenig. Entweder wir nehmen das in Kauf oder nicht.

Das ist nicht schön, aber Alltag für alle Schüler, die täglich mit normalen Linienbussen zur Schule fahren. Dort gibt es auch weder Gurte noch Kindersitze.

Wenn es sich um einen extra bestellten Schulbus handelt sollten ihr Eltern die Beschwerde an das Busunternehmen richten.

Also Sitzplätze sind ja nicht vorgeschrieben. Es steht normalerweise vorne immer ein Aufkleber, für wie viele Sitz- und Stehplätze der zugelassen ist. Ob letzteres überschritten wird, müsste man halt nachzählen. Ich stand auch schon oft beim Busfahrer hinter der Schranke. Nervig ist halt wenn man mittendrin steht und Angst hat nicht an der richtigen Station rauszukommen

Mach Dir bloß keine Hoffnungen, ehe sich da was ändert, hat deine Tochter längst ihr Abitur,..

Was möchtest Du wissen?