Katalysator für Kulturrevolution in China? 1966-1976

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich nenne hier mal nur die wichtigsten Punkte, dann kannst du den Rest besser im Wiki zusammensuchen.

Es fing damit an, dass Mao die wirtschaftliche Stärke des Kommunismus zeigen wollte. Für ihn war unter anderem Stahlproduktion ein Indikator. China sollte mehr Stahl produzieren als Großbrittanien (egal ob man nun so viel braucht oder nicht). Es gab noch andere Vorgaben und alles zusammen nannte man den "großen Sprung nach vorn". Das Land mühte sich nun, die Vorgaben zu erfüllen und unter anderem wurde die Landwirtschaft stark vernachlässigt. Zusätzlich spielte das Klima nicht mit und es gab schwere Missernten und Ertragsausfälle. Es kam zu einer schweren Hungersnot.

Das konnte auch Mao nicht übersehen und überlies die Staatsführung daraufhin den Reformpolitikern Deng Xiaoping und Liu Shaoqi. Sie führten stellenweise die Marktwirtschaft ein und hatten Erfolg. Für Mao war das Verrat an Sozialismus usw. usw. Er hatte in dieser Hinsicht ja durchaus Recht. Das war (würde ich sagen) der Katalysator: Der erste Versuch sich vom Sozialismus abzuwenden.

Daraufhin rief er eine neue Revolution aus. Das Volk sollte, alle Reformer anzeigen und sich selbst vom dekandenten Gedankengut (Kultur) säubern. Liu Shaoqi bekam für den Rest seines Lebens Hausarrest. Deng Xiaoping wurde "nur" ins Exil geschickt, da Premierminister Zhou Enlai gut mit ihm befreundet war. Und an Zhou Enlai traute sich niemand ran.

Norbert1981 13.11.2014, 09:35

Niemand sollte seiner/ihrer Hausaufgabe helfen.

0
lucaxuan 24.11.2014, 07:55

Wow. eine super geile Antwort, Man kann davon vieles erfahren.!

0

Was möchtest Du wissen?