Kastrieren ja oder nein.?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Du schreibst, dass dein Hund winselt und fiebt, wenn er eine läufige Hündin gerochen hat. Dies wäre für mich ganz klar ein Grund ihn zu kastrieren.

Leute sehen immer nur dieses: Man nimmt dem armes Tier etwas weg. Stellt euch doch lieber mal ein triebiges Tier vor, was hormonell völlig durchdreht, weil es den unheimlich Dran verspürt sich zu vermehren.

Dies ist nicht bei allen Hunden so, gibt es aber Anzeichen für eine Hypersexualität (Winseln, Fiepen, Weinen bis hin zur Fressunlust oder sogar Fieberschüben), sollte über eine Kastration nachgedacht werden.

Man nimmt dem Hund nichts weg, außer dem Hormonellen Druck, sich vermehren zu müssen. Und die hier ständig erwähnen Nebenwirkungen, welche aber bisher keine wirklich benannt hat, halten sich grade beim Rüdem extrem in Grenzen bzw. sind meist nicht vorhanden.

Zu dem ständig zitierten Tierschutzgesetz: Sollte es wider des Gesetzes sein zu kastrieren, meint ihr nicht der Statt und das Amt würden vermehrt eingreifen, da eigentlich sogut wie jeder Tierarzt kastriert? ;) Auch sollte man dieses Gesetz bis zum Ende lesen, wo eine Entnahme der Organe zur Vermeidung der Fortpflanzung erlaubt ist.

Daher würde ich bei deinem geschilderten Fall sagen: bespreche es noch einmal mit deiner Tierärztin, ich würde aber zu einer Kastration tendieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Dich nicht mit verantwortungsvoller und artgerechter Hundehaltung beschäftigen willst, vielleicht solltest Du Deinen Hund wieder abgeben.. Eine Kastration, ist in Deutschland nur aus medizinischer Indikation erlaubt. Eine Sterilisation, eine Alternative, doch ob Du um Erziehung oder Ausbildung damit herumkommst???? Ich glaube aber, dass Deine Angaben nicht stimmen. Mit 15 jahren Halter von einen Dogo Argentino - Stafford - Mischling zu sein????? Danke, dass wir alle hier Beiträge auf Deine Frage schreiben dürfen und Punkte bekommen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frana91
22.11.2012, 11:46

Nur weil ich 15 bin & einen Dogo Argentino - Stafford habe , kommst du auf dne Trichter das meine Angaben falsch sind.? Ich wollte Ihn also is es mein Tier & ich der Besitzer.! Klar wohn ich noch bei Mutti , aber der Hund is meine Aufgabe nicht Ihre.(: Sie Unterstützt mich nur wenn ich was brauche.

Also komm du mir nich mit " deine Angaben stimmen nicht". (:

0

Wenn keine medizinische Indikation vorliegt, entscheidet man sich beim Hund in der Regel dafür, nicht zu kastrieren.Man könnte allenfalls aus Preventionsgründen zu diesem Schritt raten, wenn ihr einen alten Hund habt, aber auch das ist nicht unbedingt notwendig. Warum soll er denn decken? Habt ihr einen Rassehund und wollt züchten, oder so? Falls nicht, würde ich das lassen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frana91
23.10.2012, 00:09

Nein er ist ein Mischling aus zwei rassen. Wir werden halt oft angesprochen ob er deren Hündin mal decken könnte. Wir gucken uns die Hündin an , sie darf nich viel kleiner sein als er , kann auch natürlich größer sein. Aber wenn es denn soweit is sagn alle aufeinmal neiin.

0

"er soll ja eigentlich eine hundein decken.."? warum um himmelswillen???

du musst deinen hund unter kontrolle halten und nicht mit laeufigen huendinnen spielen lassen!!!

ein verantwortlicher hunde halter ist gegen sinn- und planlose vermehrung(die tierheime sind voll mit zufallswuerfen)!

ein verantwortungsvoller hundehalter kann seine huendin schutzen und ein verantwortlicher halter eine ruedens passt auf, dass eine huendin nicht gedeckt wird! nimmt dann sinen hund an die leine und ruft ihn rechtzeitig zurueck!

dann ist eine kastration unnoetig und wie schon ofertes hingewiesen wurde -auch laut tierchutzgesetz ohne medizinsichen gruende verboten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frana91
22.11.2012, 11:48

Ich sehs der Hündin auch an das sie läufig ist woa.?^^ & ich habe nciht gesagt das sie von der Leine waren. Er sowohl auch Sie waren an der Leine. (:

0

Aus meiner Sicht ist die Frage, ob Kastration oder nicht, ein Streit "um des Kaisers Bart".

Die einen denken so, die anderen haben auch ihre Meinung.

Alle meine Hunde waren oder wurden kastriert. Sollte ich jemals wieder einen neuen Hund bekommen, wird der auch kastriert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, wenn Du kastriert wurdes und niemals die ueblichen medikamente erhaelst, dann ein guter schritt, dass Du keinen plan hast und bereits an anderer stelle kastriert zu sein scheinst belegst ja selbst.

Du willst vermehren, toll. Was hat das mit Deiner ueberlegung zur kastration zu tun?

Du hast Dich nicht ueber die nebenwirkungen einer kastration kundig gemacht.

Es ist nach geltendem recht verboten. Wenn Du den hund nicht halten kannst oder willst, ist das kein grund zur kastration. Eine vorsorgemassnahme ist es nicht und es ist auch rechtlich nicht vorgesehen. Ist schon wirr, wenn jemand ein risiko, von 0,02% nutzt um einen erheblichen eingriff zu rechtfertigen. Wie irre muss mensch sein, als vergleich, das risiko dass hund ueberfahren wird liegt bei gut 10%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er es noch nicht kennt dann mach es .Unser ist alt und wird immer schnüffeln lecken und vieles mehr. Er kennt es eben so. Ein alter Hund wird sein Verhalten beibehalten. Du kannst ihm nur den hormonellen Stress nehmen. Ansonsten wird er von anderen Rüden. als Neutrum gesehen. DAs kann schlecht für den Hund sein..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wozu soll er irgend eine Hündin decken? Das hat mit Zucht nichts zu tun. Eher mit "scheiß auf die Tierheime".

Die Kastration ist bei Rüden zwar kein so großer Eingriff wie bei Hündinnen, aber ohne Grund sollte man ihn auch nicht vornehmen. Vorteile für den Hund gibt es keine und eine Erziehungsmethode ist es auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das bei meinem Hund nur machen wenn er krank ist und das helfen würde. So ein Eingriff hat auch Nebenwirkungen bzw. Spätfolgen. Frag doch einfach den Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
23.10.2012, 03:37

die kastrieren meistens gern. bringt ja was ins täschel.

0

Keiner unserer hunde war kastriert.. wenn man den jhund auch nicht ohne aufsicht herum laufen lässt, passiert da auch nichts. Es ist also deine verantwortung dafür zu sorgen, dass er und seine spielkameraden sich nicht zu nahe kommen. Aber keine sorge.. so schnell geht das auch nicht.

Allerdings würde ich meinen nächsten hund kastrieren.. da ich gelesen habe und schon von einigen tierärzten gehört habe, dass es ein wichtiger schritt für krebsvorsorge ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
23.10.2012, 03:35

stimmt, drum lassen viele ihre ehemänner jetzt auch kastrieren. und die brüste hab ich mir auch schon abgenommen, man weiß ja nie...

0

Ich finde es verantwortungslos,** wie wie Karinnox hier argumentierst**.

Natürlich sollte er nicht unkontrolliert sich irgendwo verewigen, aber ihn deshalb gleich kastrieren zu wollen hieße ja, dass alle nicht zeugungswillige Hunde, egal ob m/w, kastriert werden müssen.

Bitte deine Gedankengut konsequent zu Ende denken, bevor du es veröffentlichst, denn eine Kastration hat auch sehr viele Nachteile, egal ob m/w, dass sollte man auch bedenken, bevor man so eine Entscheidung trifft.

Wenn keine medizinische Notwendigkeit besteht, gar nicht erst über ein Kastration nachdenken, denn du und dein Hund muss nachher mit den Nachteilen leben. Also warum vollkommen unnötig Kosten verursachen, die nur Nachteile haben, nur weil bestimmte Leute nicht zu Ende denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karinnox
23.10.2012, 11:06

lieber Portbatus BITTE MAL GENAU LESEN!!

ich habe geschrieben :>> nun, wenn du es schaffst das er ohne kastra keine hündin mehr bespringt, dann lass es.<<

das ist keine anweisung zur kastra. !

und nur am rande ..auch ne NICHT kastra "kann" nachteile haben,... ungewollte deckung, prostatakrebs im alter usw..... und nen hund mit zb 11 jahren ner kastra auszusetzen weil eben DANN es "medizinisch" notwendig ist ( prostata) ,..hmmm ist sicher auch nicht von vorteil wenn dann eben vielleicht herzprobleme dazukommen.

ich kannte rüden die so was dann nicht mehr überlebten. also -- ich habe mein "" Gedankengut konsequent zu Ende gedacht.""

0
Kommentar von Xineobe
31.10.2012, 15:43

So mit welchen Nachteilen muss denn bitte ein kastrierte Rüde leben?

Es ist eher ein Problem einen sexuell aktiven Hund mehrfach läufigen HUnden auszusetzen. Die Tiere können Hypersexen, dass kan sich so weit aufschaukeln, dass sie mit den Zähen klappern, wenn sie nur Urin einer Hündin riechen, bishin zu Fieber und Fressunlust. Daher nicht immer alles so einseitig sehen ;)

0
Kommentar von Portbatus
22.11.2012, 12:08

liebe Karinnox, meine Antwort gilt und galt alleine Frana 91, ich glaube deine Antwort hatte ich bis dato noch nicht gelesen.

Aus gutem Grunde habe ich so geantwortet, weil in meiner unmittelbaren Hundeumgebung genug traurige Fälle gibt, wo es eben die Nachteile gibt, nur weil die Halter, ich sage mal so, vollkommen gedankenlos gesagt haben, ab und damit fertig.

So etwas sollte man sich schon vorher genau überlegen, wenn es denn dann wirklich notwendig ist und nicht aus reiner Bequemlichkeit, ohne vorher den Verstand eingeschaltet zu haben.

So sind meine Erfahrungen/Beobachtungen.

0

Solange dein Hund gesund ist , solltest du ihn nicht kastrieren lassen.

Allerdings musst du auch dafür sorgen, dass er sich nicht vermehrt!!

es ist ja auch laut Tierschutzgesetz § 6 verboten ohne Grund!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xineobe
31.10.2012, 15:42

Dann les das Tierschutzgesetz mal bis zum Ende, da steht zur Verhinderung der Fortpflanzung. ALso ist es nicht verboten. Ds so viele Menschen glauben, dass so viele Tierärzte kastrieren könnten, wenn es wirklich gegen das Gesetz wäre. -.-

0

Nach deinen Kommentaren zu urteilen würde ich dir dringend anraten ihn zukastrieren.

  • du lässt deinen Rüden mit läufigen Hündinnin spielen
  • du hast die Schnapsidee zu vermehren (da frag ich mich ob du schonmal die ganzen traurigen Augen im Tierheim gesehen hast? )
  • vermehren? Ihr habt nur mischlinge und gehört keinem zuchtverband an und auch wenn dein Hund gesund ist kann er krankhafte Genevererben...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist ja auch wenn er mit einer (läufigen) Hündin spielt & sich beschnuppert , wenn er nämlich dann wieder zuhause is anfängt zu fiepen & zu winseln was das zeug hält. Vielleicht liegt es auch am fipen weil läufge hündinnen in der nähe sind & er will aber nicht kann.

laste deinen hund gut aus und vermeide völlig den kontakt mit läufigen hündinnen. dann ist das normalerweise alles keine größere sache!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun, wenn du es schaffst das er ohne kastra keine hündin mehr bespringt, dann lass es.

aber es ist deine verantwortung dafür zu sorgen das er sich nicht vermehrt,..!

du hast keinen zugelassenen zuchtrüden von daher ist es mehr als verantwortungslos zu vermehren,.... also sorg dafür das er es nicht tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?