Kastrationschip für kleine Hunde?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt unterschiedliche Implantate, ja. Aber das solltest du mit deinem Arzt abklären, denn dieser kennt den Hund, Größe, Gewicht und vorallem den Gesundheitszustand. Auch kann er dich beraten ob ein Implantan oder eben einfach die Kastration für deinen HUnd/deine Situation besser wäre.

Ich weis dass du darüber eigentlich nicht reden willst, aber bitte überlege dir noch mal ob du das deinen Hund wirklich antun möchtest. Es gibt auch andere Wege als deinen Hund hormonell zu beeinträchtigen. Wenn du es allerdings als nötig empfindest, fährst du mit einem Chip weit besser als mit einer Kastration.

Warum sollte eine hormonelle Behandlung besser sein, als einfach die Keindrüsen zu entfernen?

0
@Xineobe

Reden wir nicht von einer Kastration? Das entfernen von hormonbildenden Organen ist doch nicht mit einem Chip gleich zu setzen, dass nach 6 Monaten seine Wirkung verliert. Ist ja wie e Pille für Frauen.

0
@phonico

Und die Pille für die Frau ist ein riesger Eingriff in den Organismus und sicher nicht gut. ;) Grade bei Rüden ist eine Katration nun wirklich nicht so schlimm wie es gerne dargestellt wird.

0
@Xineobe

Ich streite ja nicht ab, das die Pille nicht Ideal ist, aber immer noch besser als die Organe zu entfernen wird es sein.

Einem Rüden die Eier ab zu scheiden ist sehr schlimm für seine Entwicklung. Kannst du gerne anders sehen, vielleicht fehlt es da an wissen oder Verständnis.. Ich gehe da eher logisch an de Sache ran! Und da gibt's einfach keine Entschuldigung ein Tier unnötig zu kastrieren.

Einzig und allein dem Kampf gegen eine Krankheit. Die hat aber nichts mehr mit dem Fragesteller zu tun. Diskutieren können wir gern im Forum, hier ist der falsche Ort.

0
@phonico

Ich arbeite bald seit einem jahrzehnt in einer Vet.med.Praxis. Wäre schlimm wenn mir das Wissen fehlen würde oder? ;) Also mal lieber solche Unterstellungen lassen, wenn ich diese nicht zurückwerfen soll und die Gegenfrage stellen soll.

0
@Xineobe

Erst einmal solltest du dringend lesen lernen. Ich sprach von "vielleicht" des Weiteren, muss ich dir nun sogar unterstellen dass du es dann nicht weist! Denn jeder (halbwegs normal denkende) Tierforscher rät davon ab, Rüden pauschal und vor allem grundlos zu kastrieren!

Die Kastration hat nur Sinn, wenn in Folge übersteigerter Sexualtriebe Verhaltensauffälligkeiten auftreten. Kommt bei ca. 0,05 % aller Rüden vor.

Die Kastration hat massive Folgen. Die Rüden werden teilweise phlegmatisch und auf jeden Fall büßen sie Teile ihrer Lern - und Reaktionsfähigkeit ein. Von Rüden und evtl. von Hündinnen, die bereits züchterisch verwendet wurden, werden solche Kastraten häufig erheblich gemobbt.

Deshalb: Kastrieren ohne med. Grund ist aktive Tierquälerei, von vielen Tierärzten trotzdem empfohlen, da es kaum eine schnellere, risikolosere und gewinnträchtigere OP gibt."

Das wir volle Tierheime haben, dass wir hier ein Problem haben, vor allem weil wir dazu noch "rettet Hunde in Polen und co unterstützen", bleibt davon völlig ungeachtet und selbst ich sehe es als riesen Problem! Ungeachtet dessen, kann eine pauschale Kastration bei allen Hunden nicht die Lösung sein!

0

Ja, es gibt unterschiedliche Kastrations-Chips... Es hat nicht nur mit der Dosierung sondern auch mit der Art und Wirkungsweise des implantierten "Medikaments" zu tun.

Die preislichen Unterschiede halten sich in Grenzen.

Auf jeden Fall kannst du beim TA danach fragen, warum er ausgerechnet diesen Chip und nicht einen anderen einsetzen möchte...

Welche Körbchen größe hattet/ habt ihr mit 14/15?

Ich bin 14 in 3 monaten 15. und habe größe 70/75 A. Meiner Meinung nach habe ich sehr kleine brüste. Ist das normal für mein alter oder werde ich immer kleinere körpchengröße haben?

...zur Frage

Würde es eigentlich Nackt - hunde, -katzen oder -ratten ohne Züchtung geben?

Ich hab da mit jemanden eine Diskussion begonnen über den Sinn und Unsinn von Züchtungen von Tieren ohne Fell und deren ethischer Tragbarkeit. Es ging dabei in erster Linie um Ratten ohne Fell, die ja viel für Forschungszwecke verwendet werden (nur zur Info, ich finde es nicht schön, sagte aber, wenn es die Tiere schonmal gibt, haben sie auch Daseinsberechtigung und sollte nicht mißbraucht, sondern geliebt werden, auch wenn sie viel zur Forschung beitragen, aber das nur am Rande). Aber das hat mich auf die Frage gebracht, ob es Tiere ohne Fell, wie Nackthunde oder Nacktkatzen oder eben fellose Ratten auch gäbe, wenn der Mensch sie nicht züchten würde. Ihr dürft ruhig ausschweifen. Was denkt ihr?

...zur Frage

Welches Hunde-Trockenfutter für kleine Hunde/Adult?

...zur Frage

Hunde Agressivität nach Kastration

Hallo,

meine Frage nachdem ich mehrfach gehört hab das vorallem weibliche Hunde nach der Kastration agressiv gegenüber von anderen sein sollen und meine Hündin (Bild unten) es schon immer wenn dann nur bei weiblichen Gefährden zeigt stell ich mir die Frage was is da dran...oder sind kastrierte Hunde gegenüber Kastrierten Etwas Agressiv?

Meine Hündin 9Jahre hatte bis jetzt nur einmal als Welpe ne kleine Auseinandersetzung mit einem Jack Russel gehabt und seit dem ist sie mehr oder weniger nicht wirklich gut auf kleinere Hunde gut zu sprechen...Ihre Kastration war letztes Jahr im November auf grund einer Akuten Gebärmuttervereiterung...

Was meint ihr?

...zur Frage

Mein Hund greift kleinere Hunde an, was tun?

Unser Labbi-Mix, fast 2 Jahre alt, kastriert, stürzt sich in letzter Zeit auf kleinere d.h. schwächere, ihm unterlegene Hunde, sogar Welpen. Bislang ist noch nichts passiert - das soll es aber natürlich auch nicht! Wir gehen in einem Park-Waldgebiet spazieren, wo die Hunde überwiegend frei laufen. Nun könnte ich das Problem umgehen indem er an der Leine bleibt. Dann kann er sich aber nicht austoben... Habe ich ihn im Blick, kann ich ihn gut zurückrufen wenn ein Kleiner kommt. Aber das ist eben nicht immer der Fall. Vor einiger Zeit haben wir ihn kastrieren lassen, seitdem ist er wenigstens mit größeren Rüden entspannter. Lässt er seinen "Frust" an kleinen aus? Es macht auch keinen Unterschied ob Rüde oder Weibchen :-( . Müssen wir ihm konsequenter zeigen, dass er NICHT der Chef ist? Da er sonst total lieb ist neigen wir dazu ihn zu verwöhnen... Als Welpe ist er übrigens selbst von einem Rüden angegriffen worden. Bis ich einen Termin beim Hundetrainer habe, hätte ich gern schon mal eure Meinungen gehört. Freu mich auf eure Antworten!!

...zur Frage

OP beim Hund - homöopathische Unterstützung möglich?

Unser Hund ist heute an den Bändern operiert worden. Vom Tierarzt habe ich Schmerzmittel und Antibiotika mitbekommen, die seinen Aussagen zufolge aber die Wundheilung verzögern und Blutungen an der Wunde auslösen können.

Kann ich die Wundheilung irgendwie homöopathisch unterstützen? Oder ihm zusätzlich etwas naturheilkundliches gegen die Schmerzen geben? Kann mir da jemand einen Tipp geben?

Und bitte keine Diskussion über Sinn oder Unsinn von Homöopathie! Das geben meine Nerven gerade nicht her...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?