Kastration meiner Hündin

9 Antworten

Ohne Medizinische Indikation ist die Kastration in Deutschland verboten. Ich an Deiner Stelle würde sofort die Tierärztin wechseln, da die sicherlich nur auf die Einnahmen aus ist, wenn sie so etwas illegal vor nimmt. Zum Anderen sind Inkontinenz und Fellveränderungnen nur die geringsten Nebenwirkungen. Die Wesensveränderung ist auch bei Hündinnen nicht zu verachten. Wenn Du Pech hast, dann hast Du nach dem Eingriff einen völlig anderen Hund. Zusätzlich können auch Kastrate Krebs bekommen.

Wir haben drei Hündinnen, bei uns wimmelt es von Hunden und wir haben keine kastrieren lassen. Wenn einer läufig ist bleibt er an der Leine und man läuft Strecken, auf denen einem nicht so viele entgegenkommen-fertig! Mir ist das auch zu risikoreich, habe schon viel gehört und warum in die Natur eingreifen, wenn es keinen Grund gibt? Das Tierschutzgesetz verbietet Kastrationen ohne medizinischen Grund übrigens.

Inkontinenz und fellveraenderungen sind nur die sichbaren probleme.
Daneben wird massiv das natuerliche sozialverhalten und die lernfaehigkeit bbeeintraechtigt, es koennen spontane (unvorhersehbare willkuehrliche) verhaltensaenderungen auftreten ........
Was fellveraenderung und inkontinenz angeht sehr haeufig, was natuerliches sozialverhalten angeht immer, was lern- und arbeitsverhalten angeht fast immer .....
Noch mal, es ist rechtlich verboten einem hund ohne medizinische indikation und ohne vorliegen einer der ausnahmeregelungen oraghen ganz oder teilweise zuu entnehmen!
Wie kastriert im oeberstuebchen muss ein mensch sein um seine unwilligkeit oder unfaehigkeit seinen hund auszubilden, durch einen massiven eingriff kompensieren zu wollen? Da sind rueden ... ja, aber auch maeuse und hamster und wildschweine und rehe ...... was hat das mit dem hund zu tun?

Was möchtest Du wissen?