Kastration bei Rüden

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kannst du garnichts machen, der Schmerz muss halt vergehen. Bei ihm wird sich auch mit der Zeit der ganze Hormonhaushalt so verändern das er warscheinlich eh einige Charaktereigenschaften ablegt oder neue bekommt/ bzw ruiger wird.

Warte ein paar Tage und wenn es dann nicht besser wird geh nochmal zum TA.

Doch er hat Antibiotikum bekommen damit die Rötung weggeht, wenn es nicht besser wird fahren wir einfach nochmal zum Arzt.

Danke für die vielen Antworten aber zu den die etwas mit Kopfschüttel schreiben mächte ich noch sagen das man hier vernünftige Antworten sucht und nicht welche mit dem Inhalt als würde man das mit Absicht gemacht haben.

Aber an den Rest Danke

0
@Pink1802

Ähm, die Antwort, die Du jetzt als hilfreich gekennzeichnet hat, finde ich gar nicht hilfreich. Dein Hund hat scheinbar Schmerzen. Antibiotika helfen gegen Keime, nicht primär gegen Schmerzen. Und gegen Schmerzen kann man was machen, die müssen nicht 'halt vergehen'. Wenn Du Schmerzen hast, wartest Du auch nicht tagelang einfach nur ab.

0
@HerrNilson

HerrNilson,Du weisst doch garnicht ob er starke schmerzen hat oder obs benommenheit von der nakose ist... dem Hund wurden gerade die nüsse rausoperiert, natürlich muss das erstmal heilen und vergehen bevor er wieder rumtollt... Ich finde meinen vorschlag 2-3 Tage zu warten deshalb garnicht mal so falsch...

0
@ToxicAngel21

Ich persönlich finde sie aber am hilfreichsten denn ich habe noch nie gehört das man einem Hund Medikamente wie Paracetamol geben kann oder könnte. Und es geht ihm heute auch schon wieder etwas besser und er hat auch heute wieder etwas gegessen. Und falls es doch wieder schlechter werden sollte nehme ich den Rat an das wir zum Nottierarzt müssen.

0
@ToxicAngel21

Natürlich wieß ich nicht, wie stark die Schmerzen sind, Angel. Nach vier Tagen sollte der Hund aber eigentlich keine mehr haben. Und @Pink: Er kann Paracetamol haben, aber natürlich nicht die 500er Tabletten. Daher auch noch mein Hinweis, erst nochmal nachzufragen.

0

Die Operationswunde tat sicher zu Anfang weh und beginnt beim Heilungsprozess zu jucken. Wenn er auch noch dran rumgeleckt hat, und sich evtl. was entzündet hat, tut das wieder weh oder spannt. Er wird aber doch ein Medikament dagegen bekommen haben (gegen Schmerzen?). Aber so ist zu verstehen, dass er sich ungern bewegt. Viele Hunde sind ja auch etwas wehleidig, daher hebt er ein Bein beim Sitzen.

Ich versteh eh nicht warum dann nicht die Hündin kastriert wurde, denn da er schon so alt ist, und das kennt, wird er bei jeder Läufigkeit wieder "am Rad drehen" und der Hündin lästig werden. Da hilft ne Kastration auch nicht, die verhindert dann echt nur, dass er wirklich deckt.

haben unseren rüden auch gestern kastrieren lassen, halskrause hat er sich nachts abgemacht, musst nur aufpassen das er nicht wieder leckt. hinter unserem bin ich immer her. wenn er leckt kommt die krause für ein paar min. um. wenn es bei deinem nicht besser wird einfach denn arzt noch mal anrufen. ein guter tierarzt ist in solchem fall immer für dich da. ich hab meinen auch schon angerufen und hatte noch fragen, hat er mir alle erklärt. gibt doch bestimmt salben oder so dafür/ dagegen. frag einfach nochmal nach.

Was möchtest Du wissen?