Kastration bei Hündin Hallo ich habe ein Welshterrier Junghund (6monate) und sie wird morgen kastriert. Kann es vor der 1. Läufigkeit zu psychischen Probleme

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Erfahrungen? 0%

3 Antworten

was soll den so ein blödsinn -- warum darf die hündin  NICHT erwachsen werden ?warum eine  frühklastration ??  bist  du nicht in de r lage  die hündin zu führen, wenn sie läufig  wird ??   dann hättest du dir keinen hund anschaffen dürfen --

warum soll das tier  verstümmelt werden ? --weil sie  dann keinen mama tumore  bekommt-??-  so ein quatsch !! das ist  längst widerlegt  . dann müßten wir uns ja alle  vor der  ersten menstuation die  brust   abschneiden lassen damit wir keinen brustkrbs bekommen --  also laß um gottes willen  so einen  eingriff  auch wenn der  arzt anderer ansicht ist-- der macht sich  vom gesetz her sogar strafbar , denn  er entnimmt dem tier  organe , ohne eine medizinische notwendigkeit !!!

warum soll denn so ein junger hund kastriert werden? das verstoesst gegen das tierschutzgesetz -denn da sind kastrationen nur aus medizinischen gruenden erlaubt -oder wenn durch die menge unterschiedlicher geschlechter bei hunden kein unerwuenschter nachwuchs verhindert werden kann (tierheim etc)..

jeder besitzer eines einzelnen hundes kann aber ein ungewoltestes decken verhindern!

das fruehe kastrieren feuhrt dazu, dass der hund nie erwachsen werden kann!

eine  bodenlosigkeit  vom tierarzt    --nur kohle machen  wollen  --sowas gehört angezeigt

2

Wie viel kostet umgefähr eine Kastration bei einer Hündin?

Hallo, da ich eine Hündin aus einem Tierheim zu mir nach Hause nehmen möchte, und diese immer kastriert sind, würde ich gerne wissen, wie viel eine Kastration umgefähr bei einer Hündin kostet . :) Die hündin kostet mit Kastration 250,- und ich bin einfach neugierig :D

...zur Frage

Kastration bzw Sterilisation, ja oder nein?

Hallo! Unsere Schäferhündin ist jetzt 7 monate alt, zeigt aber keine anzeichen auf die geschlechtsreife. Trotzdem haben wir (meine Eltern und ich) uns mal über Kastration bzw. Sterilisation unterhalten. Meine Eltern haben, seit sie zusammen sind immer Hunde gehabt und so bin auch ich mit Hunden aufgewachsen. Alle vorherigen Hündinden haben wir sterilisieren lassen, aber jetzt ist mein Vater gegen eine OP dieser Art. Meine Mutter ist jedoch für eine Sterilisation. Was würdet ihr uns raten? Was gibt es für Vor- oder Nachteile. Ich habe im Internet und von Freunden schon ein Paar erfahren. Z.B soll das Risiko Krebs zu bekommen sinken aber nach so einer OP ist die Blase nicht mehr dicht? Ich hoffe ihr könnt mir bzw uns weiterhelfen. Liebe Grüße :)

...zur Frage

Kastration einer Hündin - wann am besten? Wie teuer? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Habe mich bei div. Tierärzten schlau gemacht, die Meinungen darüber, wann man eine Hündin kastrieren sollte (vor 1. Läufigkeit/nach 2.oder 3.), und die Preise gehen ganz schön auseinander. Daher hier meine Frage an euch: Was habt ihr für Erfahrungen mit der Kastration eurer Hündin gemacht? Was würdet ihr empfehlen, wovon abraten? Was muss man an Kosten rechnen? - Oder lohnt es sich, auf die Kastration zu verzichten??

...zur Frage

Rüde oder Hündin als dritten Hund?

Habe jeweils einen Rottweiler DSH mix Rüden und eine zwergpinscher Hündin (beide kastriert). Im Frühjahr soll noch ein Rottweiler Welpe einziehen die Frage ist nur welches Geschlecht. Von mir aus tendiere ich zum Rüden aber mein jetziger ist nicht mit jedem Rüden verträglich. Kann natürlich auch wunderbar funktionieren. Bei einer Hündin habe ich Bedenken was die Läufigkeit betrifft (der rüde wurde sehr spät kastriert). Ohne einen medizinischen Grund kommt eine kastration des neuen Hundes nicht in frage! Rüde oder Hündin, was meint ihr? Habt ihr selbst vielleicht drei Hunde? Erzählt doch mal :-D

...zur Frage

Was könnte mit meiner Hündin los sein?

Hallo zusammen, ich benötige euren Rat.
Wir haben unsere Hündin Anfang dieses Jahres kastrieren lassen da sie gefühlt von einer Läufigkeit und Scheinträchtigkeit in die andere kam. Das Gesäuge war auf Grund dessen auch sehr aktiv und hat dementsprechend sehr viel gearbeitet.
Wir haben gehofft das sie Ruhe hat und ohne Stress nach der Kastration ihr Hundeleben genießen kann.
Was uns aufgefallen ist:
1. das Gesäuge war im Nachhinein sehr aktiv. Wir hatten das Gefühl das sich die Milchleiste kaum zurück Bildet.
Jetzt nach einigen Monaten(6Monate) kann ich sagen dass es sich tatsächlich zurückgebildet hat.
2. unsere Hündin war für eine Zeit nach der Kastration leicht inkontinent... hat sich aber gebessert.
3. was aber nach wie vor der Fall ist, das sie klar-milchigen Ausfluss manchmal hat und sich wie blöd an der scheide leckt und anschließend auch flehmt.
Wir mögen unseren Tierarzt. Einige Praxen sagen das das alles völlig normal sei, andere TA vermuten eine unsaubere Kastration.
Eine unsaubere Kastr. Ist schwer nach festzustellen da man dann den exakten Zeitpunkt feststellen muss.
Wir sind echt am verzweifeln. Hat jemand selbe Erfahrungen oder Rat oder eine Idee.
Freue mich über zahlreiche hilfreiche Kommentare. Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?