Kassenverbot weil mit Kassierer befreundet rechtmäßig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei manchen Betrieben ist das Standart, gerade in grösseren Ketten. Hierbei geht es nicht mal um Betrug, bzw. darum, dass man deinem Bekannten etwas unterstellt. Ich denke, es geht auch darum das man sich dadurch zu leicht "ablenken" lässt und gerne Flüchtigkeitsfehler passieren. Und es ist nun mal so, dass man einem Bekannten an der Kasse nicht so viel Aufmerksamkeit schenkt wie einem anderen, bezugnehmend auf den Inhalt des Wagens oder so. Dabei betone ich ganz klar, dass das NICHT mal absichtlich sein muss. Es kann auch ein Versehen sein - etwa, ihr verquatscht euch und es bleibt unabsichtlich etwas im Wagen. Um dies von vornherein zu vermeiden, werden die Mitarbeiter gebeten Angehörige etc. nach Möglichkeit an eine andere Kasse zu schicken. Ich denke, da ist auch nix dabei. Wenn dein Bekannter ein reines Gewissen hat, dürfte das doch erst recht kein Problem sein! Er arbeitet dort schließlich und verdient da sein Geld. Da gehen nun mal die Grundsätze des Arbeitgebers vor. Ich würde dir raten, von einer Beschwerde abzusehen. Du erreichst damit nur, dass dein Bekannter Schwierigkeiten bekommt. Das kann unmöglich in deinem Sinn sein! Verschiebt euer Flirten doch einfach auf die Freizeit ;-). Ich denke, damit fühlen sich alle Seiten wohler.

Nein der Laden kann dir nicht vorschreiben an welche Kasse du gehst. Aber er darf deinem Freund nahe legen dich nicht mehr abzukassieren um sich nicht den Verdacht aus zusetzen dir " prozente " zugeben. Und das er in diesem Verdacht steht zeigt schon die Tatsache das er dir sagen sollte du möchtes bitte an eine ander Kasse gehen. Du mußt halt entscheiden was dir wichtiger ist. Ist es dir wichtig das dein Bekannter dich abkassiert oder ist dir wichtiger das dein Bekannter sein Job behält.

Also wenn du wirklich keine Angehörige bist dann glaub ich nicht dass die dir verbot geben können Mutter geschwister oder so hätte ich ja verstanden dann dachten die warscheinlich er gibt ihnen was umsonst oder so und wenn du minderjährig bist dann kann es auch sein wegen dem alk warscheinlich denken die er gibt dir alk oder so, geh dich lieber nicht beschwerden sonst machst du ihm stress geh mal den chef fragen ob das ok ist und wieso vllt. kann er dir eine richtige antwort geben bevor du dich beschweren gehst wenn er nichts zu sagen hat geh dich beschweren.

Aber damit unterstellt der Laden ja seinen Mitarbeitern grundsätzlich, dass sie bescheissen, denn da mussten wohl alle Mitarbeiter das mit den "Angehörigen" unterschreiben und bei mir ist der Begriff wohl etwas erweitert worden. Angesehen davon, dass ich bestimmt noch nie irgendwelche "Prozente" erhalten habe.

Hallo, na was ist das denn für ein Sch... ! Ich hab selbst 15 Jahre im Einzelhandel gearbeitet aber sowas hab ich ja noch nie gehört.

Würde mich mal interessieren was das für ein Unternehmen ist. Du bist ein Kunde wie jeder Andere auch und Dir kann doch keiner vorschreiben an welche Kasse Du gehst , wär ja noch schöner !

liebe Grüsse und weiterhin guten Einkauf

Ich bin 42 Jahre, also nicht Minderjährig ;)

Was möchtest Du wissen?