Kassenleistungen in Deutschland für jemanden, der in Frankreich in einer ges. Krankenkasse ist

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist anzunehmen, dass die französischen Kassen auch nur das erstatten, was sie auch in Frankreich zahlen würden.

Genau deshalb ist ja eine Auslandsreisekrankenversicherung wichtig.

Ein deutscher Arzt KANN, muss aber noch lange nicht, auf Grund der französischen Versicherung tätig werden.

Hallo,

er benennt beim Arztbesuch eine dt. Krankenkasee seiner Wahl. Mit dieeser Krankenkasse rechnet der Arzt dann ab. Der Patient erhält die Leistungen wie ein deutscher Versicherter dieser Krankenkasse.

http://www.kbv.de/html/8634.php

.dvka.de/oeffentlicheSeiten/pdf-Dateien/MerkblaetterUrlaubDt/Urlaub_in_Deutschland.pdf

Gruß

RHW

Deutsche Ärzte rechnen meines Wissens nicht mit ausländischen Krankenversicherungen ab (auch nicht mit europäischen). Er müsste also die Kosten für eine ärztliche Behandlung selbst zahlen. Ob er die Kosten dann anschliessend bei seiner KV in Frankreich einreichen kann, müsste er mit dieser klären.

Das ist schlichtweg falsch. Dafür gibt es das europäische Sozialversicherungsabkommen.

0
@Gerneso

Ich hatte nicht gefragt, OB solche Leistungen bestehen (wer genau lesen kann ist im Vorteil), sondern ich hatte nach genauen Informationen über den Umfang gefragt. Wenn Du keine Lust dazu hast, meine Frage exakt zu beantworten, dann zwingt Dich keiner dazu, überhaupt etwas dazu zu schreiben.

0
@Dampfschiff

sondern ich hatte nach genauen Informationen über den Umfang gefragt

Der Umfang dürfte dem entsprechen, was die Versicherung oder der Patient übernimmt / bezahlt. Warum sollte der Umfang höher sein als im Heimatland?

Du bist ja sehr nett.

1
@Dampfschiff

Du sagst .. OTon..wer genau lesen kann ist im Vorteil,

ich sage wer genau denkt, liest bevor er eine Frage stellt hat den Vorteil die nicht mehr Wischiwaschi stellen zu müssen..

Sozialversicherungsabkommen werden z.B. für die gegenseitige Anrechnung von Versicherungszeiten, Rentenzeiten oder die gesundheitliche Versorgung bei Aufenthalt in einem anderen Staat geschlossen... die Abkommen besagen im Fall von Kranheit muß hier jeder der sich hier aufhält eine private KK abschließen.. und hat die freie Wahl der Kasse..und des Leistungsumfang selber zu bestimmen , wenn die Versorgung über eine Minimalleistug hinaus gehen soll..

die andern Punkte sind Bsp. man kann für 3 Monate seine Arbeitslosenbezüge in jedem Land der Eu- beziehen , oder die Rente ... aber immer das Land in dem die Gelder erwirtschaft wurden sind ,zahlt die halt im Ausland aus..&&&&

freundlichst h.

0

Genaue Informationen bekommst du bei der nächstgelegen Geschäftsstelle der AOK, denn diese ist für die bilateralen Fragen im Sozialabkommen Deutschland Frankreich zuständig.

Der Franzose erhält in Deutschland die gleichen Leistungen wie ein AOK Versicherter und die AOK rechnet auch mit der französischen Sozialkasse ab. In Frankreich wird eine Franchise auf alle Krankheitskosten fällig, wo diese fällig wird weiß ich nicht genau, vermutlich aber in Frankreich, denn in Deutschland ist das nicht üblich.

Also bevor ein Arzt in Deutschland aufgesucht wird erst zur AOK gehen, dort bekommst du auch den Behandlungsschein.

gar nicht, sondern es gibt nur die Notfallversorgung...was darüber hinaus in Anspruch genommen werden will muß immer privat abgerechnet werden ... kann verweigert werden..

ist doch auch logisch eine KK kann nur mit einem Krankenhaus , Arzt abrechnen wenn ein Vertrag besteht...was meinste weswegen es Ärzte gibt die ehrenamtlich mit Spenden finanziert trotzdem z.Bsp. Obdachlose oder illegale helfen ..

eher unwahrscheinlich, dennoch sollte mal die KK angerufen werden.

Was möchtest Du wissen?