Kassendifferenz abziehen, obwohl kein Minus ist?

3 Antworten

Es ist so, dass eine Person Schicht hat. Die andere Kollegin hat nur geholfen, da es sehr stressig war durch die günstigen Preise. Das Geld kommt nach der Schicht samt der Abrechnung in eine Mappe und wird in den Tresor gebracht. Morgens kommt der Stationsleiter und prüft alles nochmal. (Im Büro) So ist das bei uns geregelt. Es kann aber eben nicht sein, dass 2 Personen den Bestand berechnet haben und kein Minus war und der Stationsleiter auf einmal sagt, dass 50€ fehlen. Ich will nur versuchen, ob ich da etwas finden kann, dass es ihr nicht angezogen wird...

Sie könnte es nach dem foto auch einfach genommen haben ..

Hallo Sophie,

an der Tanke sollte es ein einheitliches System zur Ermittlung einer eventuellen Kassendifferenz geben, das zuverlässig und neutral ist. Daran scheint es zu fehlen. Mit einer Kollegin den Kassenbestand zwei oder drei Mal zu zählen sollte parallel durch Anwesenheit des Stationsleiters geprüft werden und nicht hinterher im stillen Kämmerchen.

Über so ein doppeltes Kontrollsystem solltet ihr euch austauschen und auch zur Sprache bringen, dass das Abziehen einer Kassendifferenz nicht legitim ist, solange kein Mankogeld bezahlt wird - wenn das eine rechtssichere Info ist, die du da gefunden hast. lg

Kann man mir nach zwei Monaten noch die Kassendifferenz vom Lohn abziehen?

Kurz zur Erklärung: Im Juli hatte ich zwei Kassendifferenzen. Zu der Zeit war ich bei Lidl noch als 450€ Kraft beschäftigt. Ab 1.08.2016 galt dann der Ausbildungsbetrag aus dem ich letzten Samstag entlassen wurde. Als Gründe wurden mir eben diese Kassendifferenzen genannt. Jetzt stellt sich mir die Frage ob Lidl mir die Differenz jetzt noch von Ausbildungslohn abziehen dürfte, trotz der Tatsache das dieser Vorfall schon über zwei Monate her ist. Dazu muss man sagen das ich keine Manko Vereinbarung im Vertrag stehen habe und auch sonst keine Informationen zu diesem Fall im Vertrag stehen. Bei Lidl verdient man im 1. Ausbildungsjahr ohne Abzüge Ca 950€.

...zur Frage

Darf mein Chef meine Kassendifferenz nachträglich von mir einfordern?

Ich arbeite seit einem Monat an der Kasse und hatte schon die ein oder andere Minusdifferenz. Darf mein Chef mich auch "nachträglich" (ich arbeite dort nur bis Ende Juli) dazu aufrufen, diese aus eigener Tasche zu zahlen? Keine Mankovereinbarung o.ä. im Vertrag. Müsste er es mir zeitnah sagen, wenn ich etwas zahlen Müsste?

...zur Frage

Kassenabrechnung Einzelhandel->Überschuss

Hallo ihr Lieben!

Folgendes:Gestern habe ich mit einer Kollegin meine Kassenabrechnung gemacht. Ich hatte ca. 20 € zuviel in der Kasse...wir haben oft nachgezählt, kamen immer auf das gleiche raus. Sie hat dann  20 € rausgenommen, so das ich ein paar Cent minus hatte.

Nun meine Frage:Können sich daraus irgendwelche Konsequenzen für mich ableiten?

Lg:)

...zur Frage

Hatte gestern eine hohe Kassendifferenz..?

Hallo zusammen,

mich arbeite seit 2 Tagen ander Kasse, als Nebenjob.

Ich bin mir sehr vertraut, was Geld angeht. Da ich 2 Jahre lang in einer Eisdiele gearbeitet habe und sogar aus dem Kopf rechnen musste und da ist nie eine Kassendifferenz passiert,( sprich Portmonaiee)

vorgestern hatte ich eine Kassendifferenz von 14 Euro ..

gestern hatte ich eine Kassendifferenz von 39 Euro !!!! Ich bin echt geschockt, aber richtig.. das macht mir Angst.. ich will den Job nicht verlieren .. bin ich echt zu dumm um Geld rauszugeben? Ich gucke 3x drauf was ich zurück gebe wirklich ich kann es mir nicht erklären auch wenn es voll ist, klar bin ich dann hektisch, weil ich Angst habe, dasss die Kunden nörgeln, aber was dann Geld rausgeben angeht, da bin ich eigentlich schon ein fuchs und achte richtig drauf!! Ich kann es mir nicht erklären.

zudem zähle ich meine Kasse nicht selber.. die Teamleiterin macht das und noch eine Kollegin.

Ich habe echt Angst um meinen Job, egal wo ich was mit Geld zutun hatte, so etwas ist mir noch nie passiert. Wären es 5 Euro wäre es ja noch ok aber 39 Euro !!!!!!!!!

Das tut mir echt im Herzen weh.

Jetzt frage ich mich bin ich zu dumm für diesen Job? Ich habe echt bange, wenn ich heute wieder arbeiten gehe, was die sagen!

Könnt ihr mir helfen? Ein paar Tipps geben?

LG

...zur Frage

Kassendifferenz vom Lohn abgezogen OHNE Mankogeld

Hey,

habe vor kurzem einen Nebenjob auf 450 € Basis an einer Tankstelle angefangen.

Habe mich 5 volle 8 Stunden Nachtschichten und einen halben Tag dort eingearbeitet mit jemandem der dort schon arbeitet und mir alles beigebracht hat, sprich alles unbezahlt.

Dann habe ich kurz vor Monatsende noch zwei Nächte alleine bekommen, also zwei Nächte bezahlt bekommen, macht zusammen ~120 €. Von diesem MINIGEHALT wurden mir dann noch 30 € abgezogen, wegen Kassendifferenz! Also weil weniger Geld in der Kasse waren nach Abrechnung, als sein sollten.

Ich habe mich inzwischen gründlich Informiert ob man das einfach so machen kann und einige Widersprüche gefunden:

  1. Man muss Mankogeld erhalten, bevor jemandem überhaupt Geld für Differenzen abgezogen werden darf, und das auch nur so hoch wie das Mankogeld ist. Wir kriegen KEIN Mankogeld. Ausnahme: Der AG kann Beweisen das ich mittel bis grob Fahrlässigkeit gehandelt habe, oder es sogar Vorsatz war. War es mit Sicherheit nicht. Ich drücke immer bei Summen bei denen das Wechselgeld nicht direkt ersichtlich ist auf RÜ (Automatisch Rückgeld berechnen). Also bei fast allem, außer bei z.B 1,90 € Preis und 2 € Zahlung

  2. Ist der AG verpflichtet, wenn er Differenzen berechnet, beweisen zu können das wirklich NUR ich an der Kasse war. Dem ist in der Nachtschicht auch so, wie denn auch nicht, man ist ja alleine, aber bei den 5 Nächten in denen ich mich eingearbeitet habe, waren wir dauernd wechselhaft an der Kasse, dazu hat er mir noch Sachen an der Kasse beigebracht, in dem er irgendwelche Produkte eingescannt hat. Es kann sein das es öfters vorgekommen ist das er vergaß zu stornieren, sodass im System steht es wurde gekauft, aber das Geld fehlt halt. Und in den beiden Nächten wo ich alleine war war die Kasse komplett richtig. An den beiden Tagen habe ich mich nämlich Informiert!

Rufe heute Abend meinen Chef an, um erstmal Grundlegende Sachen zu klären, er wird mir mit Sicherheit sagen ich soll das mit der Chefin klären.

Ich möchte nochmal sichergehen, dass alles was ich hier geschildert habe korrekt ist, und was ich eventuell noch sagen könnte. Es sind nur 30 €, aber ich höre von allen Mitarbeitern das es normal ist, dass hier Geld einfach abgezogen wird vom Lohn. Das heißt es geht hier nicht um 30 €, sondern darum das vielen Mitarbeitern illegal Geld abgezogen wird.

Also soll ich das der Chefin so vor den Kopf knallen? Was ist wenn sie nicht drauf eingeht und es dabei bleibt, wovon ich ausgehe, was soll ich tun?

Danke.

...zur Frage

Einzelhandel > Kassendifferenz. Ist das schlimm wenn man diese aus eigener Tasche ausgleicht?

Wir diskutieren gerade über kassendifferenzen. Zum Beispiel man hat 6€ Minus in der Kasse und gibt 2€ aus eigener Tasche dazu. Wenn man davon ausgeht, dass erst ab 5€ eine Email an den zuständigen bereichsleiter schreiben muss. Kann man dafür zur Rechenschaft gezogen werden ? Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?