Kassendifferenz = Kündigung!?

3 Antworten

Da musst du dir keine Sorgen machen, es gibt vielleicht mal ein gespräch mit dem Filialleiter, aber mehr auch nicht. So arm sind die Unternehmen ja meistens nicht, sodass das einen Riesen Schaden ausmachen würde. Meistens taucht das Geld irgendwo wieder auf, sodass es sich ausgleicht. Ich habe die letzten paar Monate bei Penny gearbeitet und da kam es mal vor, dass 100 Euro gefehlt haben.. ein paar Tage später kam raus das es gar nicht meine Schuld war, sondern im Tresor falsch gezählt wurde.

bei uns wird sofort alles gezählt und sofort in den safebag getan. wenn eine Differenz besteht wird nochmal 2 mal mit einem Arbeitskollegen bzw. der "Chefin" nachgezählt. Also Fehler beim Zählen treffen eigentlich nicht auf. :/

0
@cutejolie

aber 2x hohe Differenz innerhalb 1 Woche ist doch wirklich schlimm oder? :(

0
@cutejolie

das kann passieren, gerade wenn man noch nicht so lange da ist. Dich rausschmeißen werden sie schon nicht, denn sonst müssten sie ja schnell wieder einen Ersatz finden und das macht ja ziemlich viel Aufwand. Benutzt ihr eine Cashbox? Vielleicht ist dort ja ein Schein mal hängen geblieben oder es ist etwas auf den Boden gefallen?

0

Das ist'n Grund zur fristlosen Kündigung leider, denn irgendwo muss das Geld ja herkommen/hin sein.

eine Kassendifferenz ist kein Grund für eine fristlose Kündigung

0

und wie sieht's in meinem Fall aus, bzw. 3x über +/- 10€?

0

wenn das in der Häufigkeit weiter so geht und die Kassendifferenz du eindeutig allein dafür Verantwortlich bist, könnte dein Arbeitgeber durchaus die ordnungsgemäße Kündigung aussprechen.

Hat denn die Kasse nicht die Zwangseingabe zum Gegebenbetrag? Wenn du die Taste nutzt, rechnet die Kasse doch den Betrag aus, den du den Kunde herausgeben musst.

Entschuldige, aber das korrekte Kassieren dürfte doch kein Problem sein!

Was möchtest Du wissen?