Kassenbeleg beim Dönermann?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Auch wenn Du mit Deiner Meinung Recht hast, ich das auch alles nachvollziehen kann, dennoch irrst Du dich!

Es gibt derzeit noch keine Kassenpflicht. Dieses Gesetz gibt es nicht!

Siehe auch hier:

http://www.handwerksblatt.de/recht-steuern/32-steuern/5000603-keine-pflicht-zur-elektronischen-kasse-ab-2017.html

Und im Übrigen kann das Finanzamt das auch bis zu einem gewissen Grad anders prüfen!

Denn die Händler kaufen ja auch was ein und ziehen sich die Vorsteuer. Wer viel einkauft, verkauft auch in der Regel viel. Also dem Betrug sind da schon Grenzen gesetzt.

Das es dann immer noch schwarze Schafe gibt, klar. Die würde es aber auch mit Kassen geben. Die kennen ihre Tricks!

Weiterhin guten Appetit! Und lasse den Dönermann in Ruhe! ;>))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim einem Kassenbeleg hat man ja quasi den Anspruch auf Rückerstattung.

Wieso?

... und einem zuständigen Gericht als Unternehmer angemeldet zu sein.

In vielen Fällen genügt die Gewerbeanmeldung, ein Eintrag ins Handelsregister ist nicht immer notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eigentlich bekannt, dass gerade in der Gastronomie ne Menge Schwarzgeld gemacht wird. Sei es mit der Ware oder dem Personal. Das Finanzamt ist natürlich streng hinterher kann aber nicht alles kontrollieren, weil es sich bei Lebensmittel recht schwierig gestaltet.

Der Wirt hätte dir auf Nachfrage schon den Beleg korrekt ausstellen müssen. Ansonsten muss jeder Verkauf in der Registrierkasse verbucht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Finanzämter prüfen die Umsätze heutzutage auch auf Plausibilität und setzen dafür alle möglichen Werte ein. Zum Beispiel können die Programme heute checken, ob die Anzahl der eingekauften Pappteller zum angeblichen Absatz passt.

Wenn der Dönerladen in seiner Buchhaltung 10.000 Servietten registriert hat, aber jeden Tag angeblich nur drei Döner verkauft, dann blinken alle Lampen rot. Wegen der Themen Steuerhinterziehung und Geldwäsche wird hier sehr genau hingeschaut.

Wer hier pfuschen will, muss schon ein gewisses Maß an krimineller Energie und Intelligenz aufbringen und von Einkauf über Verarbeitung bis zum Verkauf alles über die schwarze Kasse abrechnen. Zuletzt kommt noch die berechtigte Angst vor der Steuerfahnundung.

Ich vermute, es wird überall etwas geschummelt. Denke aber nicht, dass die meisten so richtig betuppen, weil es eben so aufwändig und das Risiko so groß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob diese Buden ihrer Pflicht zur Abgabe von Steuern nachkommen und ob sie korrekt angemeldet sind, darüber können wir nur spekulieren. Wie der Betreiber das mit Finanzamt, Gewerbeaufsicht, Krankenkassen etc. regelt, das geht dich im Grunde nichts an. 

Aus rechtlicher Sicht ist der Betreiber nicht automatisch verpflichtet, dir einen Beleg auszustellen. Du kannst zwar einen verlangen und diesen muss dir der Betreiber dann auch ausstellen aber theoretisch könnte er dir dafür eine Bearbeitungsgebühr in Rechnung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joeng
01.12.2016, 13:40

Das Wichtigste ist, dass der Döner schmeckt, der Preis stimmt und der Verkäufer freundlich ist. Dass es sauber aussieht - dafür wird er im eigenen Interesse Sorge tragen.

Darüber hinaus mache ich mir keine Sorgen, dass es in Deutschland unmöglich ist, auch ein noch so kleines Büdchen an einer noch so stillen Ecke (blöd, weil da ja keine Kunden wären) ohne Stempel, Brief und Siegel von mindestens fünf Amtsstellen zu betreiben - jedenfalls nicht lange.

0
Kommentar von NeugierPur2
01.12.2016, 16:11

"eine Bearbeitungsgebührung der Rechnung in Rechnung stellen"? Hmm.. Dann müsse er dann auch einer Bearbeitungsgebühr der Bearbeitungsgebührrechnung in Rechnung stellen? Hört sich ja irrrrgeeeentwo leicht nach Wuchern an, nich?

0

Das Gesetz kommt bald.

Demnach müssen Friseure, Kioskbetreiber und Dönerbuden/ Schnell Imbiss Betreiber u.a. einen Kassenbong rausgeben bzw. eine Registrierkasse einsetzen. (bis 2019 ist aber Zeit) 

Der Kunde wird verpflichtet, diesen dann auch zu verlangen, da er sich sonst selbst strafbar macht.

Gruß

REK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist erlaubt, in dieser Branche keinen Beleg auszustellen. Der Verkauf muss aber in der Registrierkasse registriert werden - mit oder ohne Ausdruck. Jedoch muss auf Wunsch des Kunden ein Kassenbon ausgestellt werden. Der gekritzelte Beleg ist rechtlich nicht zulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du meinst "keine Buchung ohne Beleg"

Jeder muss dir einen Kassenbeleg ausstellen können, es ist aber nicht gleich hochgradig illegal, wenn sie das nicht können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eben einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis!

Die fachliche Bezeichnungen lautet: Normative Kraft des Faktischen.

Nur weil BWL-Studenten das in der theoretischen Vorlesung lernen, hat es keine Auswirkungen auf die Praxis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht halten die Besitzer der Dönerbuden nichts von einem dummen Spruch wie "keine Transaktion ohne Beleg". Das hat sich doch irgendwann mal jemand ausgedacht, und es ist schon längst nicht mehr zeitgemäß. 

Heutzutage kann man ja schon froh sein, wenn man einen elektronischen Beleg hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag doch beim Finanzamt direkt  Die müssen es ja wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem hatte ich auch schon mal bei einem Auswärtstermin - reich DEN Beleg mal zur Spesenabrechung ein, keine Chance. 

Ich hab keine Antwort drauf, häng mich aber mal aus Neugier mit dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel Spaß wenn du bei jedem einfachen Kaufvertrag nach Paragraph 433 BGB einen Kassenzettel bekommen würdest. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?