Kartoffeln werden beim kochen braun

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Garantie. Hatte mal Gehört das es mit dem Dünger zu tun Hat

davon habe ich noch nie gehört. Hast du sie mit Pelle gekocht oder vorher geschält? Ich gehe davon aus, dass du sie ganz normal in Salzwasser gekocht hast. Vielleicht liegt es an Düngerrückständen...

Gant normal wie Salzkartoffeln. Vorher geschält und gewaschen.

0
@Dorfbewohnerin

waren die geschälten Kartoffeln lange der Luft ausgesetzt, bevor du sie ins Wasser getan hast? - Die oxydieren durch den Sauerstoff nämlich und werden dann braun (wie ein anderer hier schon schrieb). :)

0

Oki, Merzhi hat mich wachgerüttelt, bei konventionnel angebauten Kartoffeln (also keine Bios, bei denen passiert das auch nicht) kann soetwas vorkommen, es stellt allerdings einen erheblichen Qualitätsmangel dar, solche Kartoffeln eignen sich nur noch als Tierfutter (!) und sind nicht andersweitig in den Handel zu bringen. Zum Problem: nach Erreichen eines gewissen Reifezustands der Knollen wird das Kartoffelkraut "totgespritzt" um bei evtl.feuchten Wetterlagen der Braunfäule keine Chance zu lassen, dazu verwendet man spezielle Herbizide ( vor ein paar Jahren war es BASTA, aber ich weiss nicht, ob es noch dafür zugelassen ist , mein Pflanzenschutz- Wälzer liegt gerade im Lieferwagen...) Wenn während oder kurz nach dem Herbizideinsatz die Temperatur auf über 25°C steigt, kann es zu Schäden an der Knolle kommen, entweder zu einer kreisförmigen schwarzen Zeichnung in der aufgeschnittenen, rohen Knolle oder im Extremfall halt zum Braunwerden der Kartoffel beim Kochen- iih, also doch lieber Kartoffeln aus Bioanbau oder von jemandem, von dem man sicher ist, das er keine Herbizide einsetzt

Nein,wegschmeissen wuerde ich die-es sei denn du hast vergessen zu schaelen:-)

Habe sie geschält und ganz normal gekocht. Wie immer halt. Sie sind aussen braun angelaufen.

Was möchtest Du wissen?