kartoffelklösse

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kartoffeln reiben,im Leinenbeutel auswringen, dann mit gekochtem Hartweizengriess mischen.Anschließend mit Salz würzen. Nun einen gr0ßen Topf Wasser erhitzen. Brotstückchen anrösten, diese in die geformte Kugel des Kartoffel/Griesgemisches einlegen und ab in den heißen Topf damit. Wenn die Klöße oben schwimmen, bei leichtem Sieden, ist der Kloß fertig. Guten Appetit

genau, es waren klösse, glaub, die sind erst gekocht und dann angebraten worden. es war auch kein resteessen, sondern die sind immer frisch gemacht worden.

Ja mei, Ab´gröste Knödl halt. Aber die hat man ja nur gemacht wenn sie vom Vortag übrig waren. Also, Zwiebel kleinhacken und glasig anschwitzen, Knödl achteln, also nicht zu groß schneiden, bisserl bauchspck schneiden und mit rein, Sauber anbraten samt Knödl, 2-3 Eier drüber, brutzelbrutzel, fertig! Salz, Pfeffer ende!

entweder handelt sich hir um reibekuchen (reibedatschi, kartoffelpuffer) oder un kartoffelküchle, gibt es auch mit speck (runde scheiben, innen weich außen knusprig )die nennt man auch maccairekartoffel, oder sie hatte knödel über, die sie in der pfanne röstete, manchmal auch mit zerquirltem ei

Was ihr alles in euch reinstopft! Bääähhh! Aber glaub mir, es sind ab´gröste Knödl! A wennst des ned kennst du Preiss!

0
@pokersveni

also zerschd mal gsgd ben i alees andre als mam breis odr an fischkobf. zwoidens send gnedl nedd blos ebbas bayrisches sonder des megad die düringer au. od den breis den kasch glei widdr weg nemma. gell.

0

nee, wie gesagt, es waren klösse, die als ganzes in der pfanne gebraten wurden, die waren weder geschnippelt, noch mit ei drüber, die waren rund, wie klösse nun mal sind... aber danke euch allen für die antworten.

Naja, sdo kann die auch machen.  In der Regel sind die aber geschnippelt worden  und goldbraun in Butter gebacken worden, egal ob in der Pfanne oder Backofen

0

Ich kenne es als Resteessen. Übriggebliebene Sonntagsklöße wurden am nächsten Tag gebraten.

Was möchtest Du wissen?