Karma abgleichen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Lena980, aus Angst etwas tun, nur weil einem sonst möglicherweise etwas geschehen könnte, ist die schlechteste Motivation, die es gibt. Das Ergebnis ist gleich Null. Tu's deshalb, weil es Dir leid tut, daß Du einem anderen weh getan oder ihn verletzt hast. Wenn Du an Gott glaubst, dann tu's auch, weil Du damit gegen das Liebegebot verstoßen hast. Aber es muß Dir in irgendeiner Weise leid tun (es muß Dich reuen, hat man früher gesagt). Tut es das nicht, kannst Du es vergessen. Mit Karma kann man nicht umgehen wie ein Buchhalter mit Soll und Haben. LG

Kommentar von Lena980
17.02.2016, 17:06

Ja es tut mir iwie leid und schlechtesgewissen

0
Kommentar von Lena980
17.02.2016, 17:42

Also wenn ich demnächst was von Herzen tue ohne es gewollt zu haben oder auch es geeollt zu haben ist Ausgleich?

0

Bereuen, entschließen es nicht wieder zu tun, und das Varjasattva Mantra sagen. 

Hier kannst du noch mal genauer nachfragen nach dem Varjasattva- Mantra und warum es so gemacht wird. Das ist ein buddhistisches Forum.

http://anfaengergeist.net/

Von "Karma" spricht unser "ewige Vater" nichts, wohl aber von der Einstellung, dass es einem "leid tun sollte", wenn man den anderen falsch anredet (Mt.22,39).

Das "Karma" kommt aus dem Heidentum und hat mit den Lehren Gottes nichts gemein (Joh.17,17).

Kommentar von Lena980
17.02.2016, 17:40

Und das heißt jetzt genau für mich

0
Kommentar von DerBuddha
17.02.2016, 18:35

alle religionen entstammen dem heidentum, schau dir die geschichte der religionen an.............*g*

1
Kommentar von ASRvw
18.02.2016, 15:24

Moin.


Das "Karma" kommt aus dem Heidentum und hat mit den Lehren Gottes nichts gemein

Welches Gottes? Des Einen, der sich anmaßt zu behaupten, der Einzige und der einzig wahre zu sein, ohne dafür, geschweige denn für seine Existenz überhaupt, auch nur einen empirischen Beweis geführt zu haben?

Lächerlich.

Davon ab: Wie nennt denn Dein Gott seine Datenbank, in der er Buch über die Sünden und guten Taten seiner Gläubigen führt um sie später richten zu können und aus der man negative Einträge allein schon dadurch löschen kann, das man sie seinem Pfaffen in dessen Tempel eingesteht?

0

Wenn du etwas einer anderen Person angetan hast, dann entschuldige dich bei ihr und versuch es wieder gut zu machen.

Kommentar von Lena980
17.02.2016, 16:35

Hab ich aber nicht direkt (siehe letzte frage?

0
Kommentar von Lena980
17.02.2016, 16:42

Ok Danke :)

1

Es ist eine sehr interessante Frage!

An welches Karmen Gesetz glaubst du denn, christlich, buddhistisch, animistisch oder ganz anders?

Falls du an das christliche Karmen Gesetz glaubst so wie ich, genügt ein Reuegebet zu Jehova und alles wird gut.

Damit so etwas gar nicht erst geschieht, ist es immer wichtig das Ego zu bekämpfen!  

karma existiert genausowenig wie es auch keine götter gibt.............

würde karma oder wiedergeburt existieren, müsste man milliarden mal zurück kommen um das angebliche schicksal irgendwann durch zufall mal zu erfüllen und zudem, es würde auch bedeuten, du kannst leben und machen wie und was du willst, am ende erfüllt sich doch das schicksal, also nichts von wegen freie entscheidung und vor allem, jeder täter müsste für seine taten freigesprochen werden, denn es ist ja so vorhergesehen gewesen............*g*

solche denkauswüchse sieht man in asien immer, wenn z.b. ein kind überfahren wird (ein beispiel von unendlich vielen möglichkeiten), dann meinen die angehörigen, es ist schicksal, also es sollte so sein, würde dann aber auch bedeuten, dass der schicksal-bestimmer dann den autofahrer zu dieser tat genötigt hat............also wäre der schicksals-bestimmer dann selbst ein täter...............:)

lebe dein leben, mit allen guten und auch schlechten taten, die du im laufe deines lebens tun wirst, und denke nicht über diese märchen nach, denn das wäre nur vergeudete zeit............:)

Was möchtest Du wissen?