Karl von Linne - Heute und Damals?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Von einer Theorie im eigentlichen Sinne kann man bei Linné nicht sprechen. Sein grösstes Verdienst besteht darin, eine hierarchische Klassifikation der Lebewesen aufgestellt zu haben, bei der Tiere und Pflanzen in Klassen, Ordnungen, Gattungen und Arten eingeteilt werden. Auch die Verwendung zweiteiliger wissenschaftlicher Namen (z.B. Homo sapiens, Pinus sylvestris u.s.w.) geht auf Linné zurück. Sowohl die hierarchische Klassifikation als auch die wissenschaftlichen Namen werden heute noch verwendet.

Die tatsächliche Klassifikation ist allerdings heute eine völlig andere. Ein Beispiel dazu: Linné teilte die Säugetiere in 8 Ordnungen ein:

1. Primaten
2. Brutae. Dazu gehörten Elefanten, Seekühe, Faultiere, Ameisenbären und Schuppentiere. Diese sind nicht näher verwandt und werden heute auf 4 Ordnungen aufgeteilt.
3. Ferae. Heissen heute Carnivora (Raubtiere)
4. Bestiae. Dazu gehörten Schweine, Gürteltiere, Insektenfresser und Beutelratten, also wieder Tiere, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben.
5. Glires. Hasen, Nagetiere und Nashörner (!)
6. Pecora. Paarhufer (ohne Schweine und Flusspferde)
7. Belluae. Pferde und Flusspferde
8. Cete. Wale

Heute werden die Säuger in 27 Ordnungen eingeteilt, die nichts mehr mit Linnés Ordnungen gemeinsam haben (siehe Link). Nur das Schema aus Klasse, Ordnung, Gattung und Art verwendet man immer noch.

https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ugetiere#Innere_Systematik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?