Karikatur:"Zwischen mir und mein Volk soll sich kein Blatt Papier drängen"Bedeutung weißes Tuch?


27.10.2020, 15:39

Die Karikatur:

 - (Schule, Geschichte, Karikatur)

Kannst du die Karikatur hier einstellen?

Dann können wir besser helfen. 🙂

ja klar, sorry hab ich vergessen 😬

4 Antworten

Hey! :) Wir hatten genau diese Karikatur vor einem Monat!

Ich hab dazu noch was in meinem Heft und gebe dir ein paar Tipps.

Das mit dem weißen Tuch weiß ich leider nicht. Aber das rechts ist ja einer, der ihm hilft, die Tür zuzuschieben, das ist der General Friedrich von Wrangel. Fällt dir auf, dass er ganz dünn und klein ist und trotzdem stark genug um zu helfen, und der Friedrich Wilhelm IV. total das Babyface hat und dick ist (Proportionen wie ein Kind) und es nicht allein schafft? Das hat eine Bedeutung. ^^

Dann drängen ja die Leute da durch die Tür rein mit einer Petition in der Hand. Die wollen unbedingt eine Verfassung.

Es ist eigentlich total ironisch, dass er erst so meint "zwischen mir und das Volk soll kein Blatt Papier kommen", also er will dem Volk gaaanz nah sein, aber dann drängt er die Vertreter des Volkes zurück und will eine Tür dazwischen haben, d.h. er beachtet halt doch nicht so wirklich die Wünsche des Volkes.

Mit dem Tuch ist glaub das Blatt gemeint

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 9.Klasse eines Gymnasiums

Also ich glaube das kein Beschluss oder irgendwas das Volk zerstört

0

Man kann auch zu viel hineininterpretieren .

Ich sehe höchstens ein Taschentuch , die waren damals noch aus Stoff .

Das Volk drängt ja von draußen herein, damit er das Papier absegnet.

Er drückt ja aber die dickere Tür zwischen sich und das Volk, um die davon abzuhalten.

Das ist die Ironie.

M.E. wollte das Volk eine Verfassung, die er aber nicht wollte.

D.h. das Zitat von ihm wird hier als Schutzbehauptung bzw. Machtstreben entlarvt.

Was möchtest Du wissen?