Karies im Zahn

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Zahnarzt meint die weiße Karies. Die weiße Karies – auch Karies alba oder Karies humida (weiche Karies) genannt – schreitet sehr schnell fort. Im Gegensatz zur schwarzen Karies – auch Karies nigra oder Karies sicca (trockene Karies) genannt - die praktisch zum Stillstand gekommen ist und meist nicht behandelt werden muss.Ich nehme an, dass die Löcher in deinen Zähnen von den Zahnzwischenräumen her in die Zähne gewandert sind? An diesen Stellen ist diese weiße Karies äußerst heimtückisch. Man erkennt Karies in den Zahnzwischenräumen an einer leicht bräunlichen Verfärbung, die durch den Zahnschmelz auf der Kaufläche schimmert. Wenn aber die Karies weiß ist, erkennt man nichts und meint, die Zähne seien in Ordnung. Um solche Fehleinschätzungen zu verhindern hilft nur regelmäßiges Röntgen der Zähne. Auf einem Röntgenbild sieht man die Löcher immer, egal ob helle oder dunkle Karies.

Regelmäßiges Röntgen zur Vorbeugung??? Na ja da finde ich regelmäßige Zahnseideanwendung für die Säuberung der Zahnzwischenräume effektiver und man hat keine Stahlenbelastung.

Der KAries ist halt im Zahn und muss zur Behandlung aufgebohrt werden, glaub ich mal^^

Was möchtest Du wissen?