Karies im Backenzahn aber keine Schmerzen?

1 Antwort

Unter der äusseren Schicht des Zahnes, dem Zahnschmelz, ist das Zahnbein oder Dentin. Das Dentin ist mit vielen kleinen Kanälen durchzogen, die in Verbindung mit dem Wurzelkanal stehen, in dem die Pulpa (Nerv und Blutgefäße) sind.

Dadurch leitet das Dentin äussere Reize wie Berührung, kalt, warm und süss, an den Nerv weiter. Deshalb hat die Berührung mit der Spitze der Sonde so weh getan.

Eine Wurzelbehandlung muss erst gemacht werden, wenn die Karies schon bis zur Pulpa reicht, oder wenn der Nerv schon entzündet ist. In diesem Fall hat man aber schon starke ziehende Schmerzen.

Eine Wurzelbehandlung ist immer der Versuch, einen Zahn zu erhalten, der eigentlich gezogen werden müsste. Deshalb lohnt es sich immer, eine Wurzelbehandlung machen zu lassen. 

Wenn eine Wurzelbehandlung nötig ist, bekommst du eine Spritze, dann wird die Karies entfernt, die Pulpa entfernt, der Wurzelkanal erweitert, gesäubert und desinfiziert. Zum Schluss kommt in den Wurzelkanal ein Stift und eine Paste, dann kommt eine Füllung drauf und fertig. Das ist alles. 

Ich weiß ja nicht, wer dir "nur Schlechtes" über eine Wurzelbehandlung erzählt hat, aber ich kann dir versichern - es stimmt nicht. Das schlimmste bei einer Wurzelbehandlung ist, dass man 1 Stunde den Mund offen lassen muss 😊 

Vielen Dank für die ausführliche Antwort :) jedenfalls meinte mein Zahnarzt das das Loch so klein ist , dass ich nicht denke das eine Wurzelbehandlung stattfinden muss. Sonst hätte er es mit Sicherheit mitgeteilt. Habe mich nur gewundert weil die Berührung sehr schmerzhaft war. Aber mit Betäubung werde ich da hoffentlich nichts mehr spüren :)

0

Was möchtest Du wissen?