Kaputte Regenrinne des Nachbarn ersetzt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hast du irgendwas schriftlich? Wenn Du auf Zuruf Deines Nachbarn "Beauftrage DU mal den Handwerker...." jemanden bestellt hast, bist Du auch der Rechnungsträger.

Stellt sich der Nachbar jetzt dumm und sagt "Handwerker? Keine Ahnung wovon du sprichst." - dann hast Du Pech gehabt.

Die Argumentation "ohne Kostenvoranschlag" kann ich zwar verstehen, doch es ist natürlich eine riesen Sauerei, DICH alles machen zu lassen und am Ende nicht mal die Rechnung zu begleichen.

Würde ihn zähnknirschend auffordern, den günstigeren Kostenvoranschlag vorzulegen. Wenn er keinen hat, würde mich das nicht wundern!
Hat er tatsächlich einen, und der ist auch echt und seriös, würde ich ihn auffordern, Dir den Betrag zu zahlen. Die Differenz ist dann flöten, aber so hast Du wenigstens einen Teil der Kohle.

Fürs nächste Mal: bei solchen Menschen immer alles schriftlich vereinbaren und gegenzeichnen lassen.

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von narthul80
28.04.2016, 15:47

Die Rechnung ist auf unseren Namen ausgestellt und das Problem ist, der Dachdecker sagt das eine und der Nachbar das andere. Somit weiß keiner genau was wirklich stimmt und was geflunkert ist.

Leider haben wir nichts schriftliches. Wobei ich das bei wirklich hätte machen sollen ...

0

Hallo,

zuerst einmal "dummer Nachbar", sowas gehört sich nicht. 

Zu Anfangs möchte ich noch kurz erwähnen, dass jeder Richter (falls es vor Gericht geht) andere Meinungen hat. 

Ich kann dir sagen, dass er die Rechnung des Dachdeckers zahlen muss. Und natürlich Ihre angefallenen Zusatzkosten außerdem die entstandenen Schäden an Ihrer Hauswand. 

Mein Lösungsvorschlag: 

1. Ihren Anwalt kontaktieren 

2. Er soll ein Schreiben aufsetzen auf dem diese Rechnung aufgelistet ist und dem Nachbar zukommen lassen. (Soweit entstehen noch keine Kosten)

3. Wenn der "gute" Nachbar sich nun weigert zu zahlen muss man sich überlegen ob einem die Kosten für das Gericht und Anwaltskosten nicht zu teuer sind. (mit einer Haftpflichtversicherung kein Problem)

Ich würde mal sagen, der Richter entscheidet in schon in der ersten Instanz, dass der Nachbar die Kosten tragen muss.

Hoffe ich konnte helfen =)

Mit freundlichen Grüßen

Marcel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PoisonArrow
28.04.2016, 15:37

1. Der Nachbar muss die Rechnung bezahlen? Aufgrund welcher Grundlage?

2. Wenn ein Anwalt ein Schreiben aufsetzt entstehen keine Kosten? Welcher Anwalt macht denn sowas umsonst??

3.eine HAFTPFLICHT-Versicherung kommt für Gerichtskosten auf? Verwechselst Du da vielleicht etwas mit einer Rechtschutzversicherung?

4.Für den geschätzten Streitwert von 100? 200? Euro ein Fass aufmachen und vor Gericht ziehen - bitte, wer möchte.....

1

Was möchtest Du wissen?