Kaputte Haarspitzen nach kurzer Zeit

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nun, den Spitzen ist es egal, ob sie zusammengebunden oder offen sind. Zumidnest den aktuellen Spitzen. Wobei man gepolsterte Haargummis nehmen sollte, damit die Haare nicht brechen. Aber nach 3 Wochen schon wieder Spliss ist einfach lächerlich. Bei mir braucht das fast zwei Jahre (meine Haare gehen bis etwas Mitte Rücken). ^^

Aber: wenn deine Haare lang sind, sind die Spitzen ja schon Jahre alt. Die werden nicht erneuert oder regeneriert, man kann nur versuchen, sie schon während des Wachstums so gut wie möglich zu schützen. Jede Schädigung, wie eben durch das Fönen, bleibt auch. Du wirst also auch in Zukunft öfter Spitzen schneiden lassen müssen und die jetzt nachwachsenden Haare besser pflegen. Aber sie wachsen 1-2 cm im Monat - wenn du also alle 3 Monate 2cm abschneiden lässt, maximal, bleibt die Länge erhalten.

Wie oft wäschst du die Haare? Und womit? Nimm mildes Shampoo, zB von Alverde (dm), damit Haare und Kopfhaut geschont werden. Und auch nur alle 2-3 Tage. Wenn du Schuppen bekommen solltest oder arg fettige, kannd er Hautarzt vielleicht helfen, da häufig ein (harmloser) Pilz die Ursache ist. MIR hat das geholfen - der Pilz ist bei fast jedem auf dem Kopf, aber bei manchen reagiert die Kofhaut empfindlich, so dass sie mehr Hautzellen und Talg produziert.

Fönen nur mit kalter Luft oder gar nicht. Immer Pflegespülung nehmen, mit einer Naturhaarbürste bürsten und ab und zu eine Kur. Kokosöl ist auch gut. Der Punkt ist: Haare schützen.

Es macht schon einen Unterschied, ob die Haare wenigstens geflochten oder offen getragen werden.

In der Zeit, in der ich meine Haare fast nur offen getragen hatte, hatte ich mehr Spliss als jetzt.

0

Ja, es liegt z. T. an das Föhnen. Andererseits könnte ich mit dir wetten, dass du Produkte der Serie "Pa*nten proV" benutzst. Das war ziemlich das Schlimmste, was ich meinen Haaren je angetan habe. Sogar Färben mit den aggressivsten Färbemittel war pflegender, als deren hochgepriesenen Mist - sorry für die Ausdrucksweise, aber es ist so.

Gegen meinen splissigen Haarspitzen benutze ich fast bei jeder Haarwäsche eine gute Haarkur und ausnahmslos eine Spülung. Manchmal beides - auch wenn viele sagen "das bring doch nix!", oder "das beschwert doch die Haare zu sehr!". Also meinen Haaren tut diese Art der Pflege gut, so dass diese Sprüche mir sonst wohin vorbei gehen.

Nicht die anderen, sondern ICH selber habe ausprobiert, was meinen Haaren gut bekommt. Das Gleiche gilt auch für dich. Ich kann dir nur Sachen empfehlen, die mir helfen die Haare schön und gläzend, gesund aussehend zu haben: Ich benutze sehr viele El Vital- und Glisskur-Produkte, dazu die Glanzhaarmaske von "Yves Rocher".

Ich benutze so gut wie nie Stylingprodukte (habe seit etwa 5-6 Jahren eine Sprühdose Haarlack und eine Dose Schaumwachs, die noch 3/4 voll ist im Bad), aber das Häfigste, was ich höre ist: Deine Haare sind wieder der Hammer! Dabei habe ich sie lediglich nur gewaschen. "gekurt" und mit dem Diffusor kalt geföhnt....

Etwas noch: Haare niemals nass kämmen oder bürsten. Das tut Ihnen nicht gut. Genau so wenig wie "trockenreiben". Ich könnte mich jedes mal tierisch aufregen, wie manche Friseure die nassen Haare der Kundschaft (und das auch noch nach Färbevorgängen!) so brutal durchkämmen und allein durch diese "simple" Aktion soviel kaputt machen. Eigentlich sind SIE ja die Fachleute und müssten es besser wissen, aber nein: es wird gezerrt und gezogen usw. usw.. Unmöglich!

Noch n kleiner Tipp: Ich wickele mir nach der Haarwäsche immer für 5-10 min ein großes Tuch um die Haare und trockne sie nur mit niedrigster Temperatur, oder auf mittlerer Stufe mit dem Diffusor. Nie ganz trocken trocknen :-)

0

Aaaalso, prinzipiell schadet Hitze dem Haar immer, daher ist Lufttrocknen auch die gesündere Variante. Mir ist noch nicht aufgefallen, dass sie durchs Fönen weniger nachfetten. Zusammengebunden ist natürlich oft praktischer, aber für die Haare ist das nicht so gut, da sie dort wo das Haargummi sitzt leichter anfangen zu brechen. Lieben Gruß :)

Deshalb gibt es ja viele verschiedene Frisuren, damit der Haargummi nicht immer an der selben Stelle sitzt.

0

Kein Föhnen und Haare geschlossen tragen.

Damit es nicht jeden Tag die selbe Frisur sein muss: www.langhaarnetzwerk.de

Was möchtest Du wissen?