Kaputte Freisenmähne, Hilfe?

2 Antworten

Klingt, als hättest du vor der Sonnwende keine Sonnenblumenkerne zugefüttert, kann das sein?

Ich finde, das klingt nach Zinkmangel. Sieht man im Blutbild sehr selten, auch wenn's da ist. Zink kannst du aber relativ bedenkenlos zufüttern, ohne dass es Probleme gibt.

Am Besten in Form von Sonnenblumenkernen jeweils vor dem Fellwechsel, jetzt aber, wo du schon einen Mangel hast, in Form von Zinkchelat, bis der Zinkhaushalt wieder stimmt.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
28

Mir wurde mal gesagt, wenn man am Blutbild einen Zinkmangel erkennt, dann fehlt es schon gewaltig und lässt sich wohl auch so schnell nicht wieder "reparieren".... ob das immer stimmt - keine Ahnung, bin aber auch kein TA ;-)

Ein Blutbild zur Sicherheit könnte aber trotzdem nicht schaden.. ist ja nie schlecht das mal zu checken.

4
48
@trabifan28

Ja, ist richtig so. Hab ich von verschiedenen richtigen Pferdeernährungsexperten (Uni-Forschung und welchen, die in der Richtung promoviert haben) sowie Laborärzten der veterinärmedizinischen Labore erfahren bzw. bestätigt bekommen.

Also sowohl Lynaneas Antwort als auch trabifan28s Kommentar ist absolut korrekt.

4
3

Vielen Dank, probiere ich aus🙂

0
39
@Lea1234567890

Gib einfach zu jedem Fellwechsel Sonnenblumensaat mit schale, das hilft mit der Zeit.

Aber leider wächst auch Pferdemähne kaum mehr als 1cm pro Monat....

0

Hallo,

Birkenhaarwasser soll angeblich super funktionieren. Ist der Friese Ekzemer und schuppert sich die Mähne ab?

3

Danke, das probiere ich mal aus, wo kann man das kaufen? Soll man das dann einfach in die Mähne einmassieren? Und nein, eigentlich schuppert er sich nicht:)

0
3
@Lea1234567890

Das ist ja seltsam. Das Birkenhaarwasser gibt es in jeder Drogerie und bei dem Ekzemer von einer Freundin macht es die Mähne wirklich wieder richtig schön. Einfach ein massieren und drin lassen.

1
48
@LluDj

Es macht die Mähne schön, weil es etwas den Juckreiz lindert, aber es stellt nicht die Ursache des Juckreizes ab, weshalb es eben nur am Symptom arbeitet. Das kann man begleitend machen, damit das Pferd sein Ärgernis los bekommt, weil die Ursache abstellen länger dauert. Aber nichts desto trotz sollte man ihm aus seinem Grundproblem heraushelfen.

5
3
@Baroque

Danke fürs Ergänzen. Meine Freundin hat nebenbei natürlich auch das Futter angepasst, aber ich wusste bei diesem Fall ja die Ursache nicht.

0

Was möchtest Du wissen?