Kapitalrücklage / Gewinnrücklage?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beides sind Eigenkapitalpositionen.

  1. Kapitalrücklage: Wenn eine AG Aktien im Nennwert zu 5,00 EUR zum Zeichnungspreis von EUR 20,00 emittiert, wird der Erlös in zwei Positionen aufgeteilt. Der Nennwert, also die EUR 5,00 gehen in die Position Grundkapital, EUR 15,00 in die Kapitalrücklage
  2. Gewinnrücklage: Der Bilanzgewinn kann auf zwei verschiedene Arten verwendet werden. Er kann an die Aktionäre ausgeschüttet werden, oder er kann der Gewinnrücklage zugeführt werden.

Rücklagen sind quasi die eisernen Reserven eines Unternehmens. Sollte das Unternehmen einmal ein Jahr mit Verlust abschließen, wird der Verlust aus der G&V zulasten der Rücklage ausgebucht. Zuerst zulasten der Gewinnrücklage, danach zulasten der Kapitalrücklage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bilanzpositionen für nicht ausgeschütteten Gewinn bzw. Kapital; steuerlich aber nicht relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?