Kapitalismus überzeugen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Reinform gibt es beides nicht.
Ein Hauptargument ist der Mensch und seine Eigenschaften: Neid und ich habe mehr also bin ich besser - das sind ( auch wenn man es nicht gerne wahrhaben möchte) Triebfedern das Menschen( ja, es gibt aber noch andere ).
Wenn ich mehr mache ( härter arbeite, mehr nachdenke usw) möchte ich etwas davon haben - mehr Geld/Sachen/Ansehen.
Sozialismus bedeutet für mich alle bekommen vergleichbares. Da stellt sich die Frage: wofür anstrengen? Bestes Beispiel: Kolchosen. Werden nur effektiv, wenn Belohnung winkt (Gorbatschoffs Versuche in der UdSSR).
Riesenproblem in Afrika und der Mentalität- wenn da jemand wirklich viel verdient ( zB er wird Manager), denken seine nahen Familienangehörigen häufig: warum soll ich arbeiten, habe doch reiche Verwandtschaft. Ist auf dem Lande mit archaischen Strukturen sehr schön- alle in der Verwandtschaft unterstützen sich Gegenseitig. Klappt in der modernen Leistungsgesellschaft nicht.
Diese verträgt sich nicht mit dem bedingungslosen Teilen. Zurück zu den alten Strukuren ? Will keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich gibt es keine Argumente für den Kapitalismus.

Es ist ein schlechtes System weil sich eine Minderheit auf unfaire Weise auf Kosten von anderen selbst bereichert. Natürlich ist das nicht ok.

Es sollte schon so sein, dass es fair ist... 

Wer mehr für das globale Gemeinwohl tut soll auch mehr bekommen. 

Und hierfür kann man ja viele Ziele festlegen. Was ist alles gut für das globale Gemeinwohl? Was ist in dieser Hinsicht erstrebenswert?

  • Gesundheit
  • Allgemeinwissen
  • konstant gute Arbeitsleistung
  • besondere Fähigkeiten
  • Interesse daran Neues dazu zu lernen
  • faires Sozialverhalten

Was ist alles wichtig, damit sich global alles gut entwickelt?

  • Verhütung
  • verbesserte/vermehrte Kommunikation auf Augenhöhe über alles Mögliche
  • Ursachenforschung und Lösungssuche
  • Internationale Kommunikation mit Leuten die Einfluss haben
  • forschen was Menschen alles brauchen um zufrieden und glücklich sein zu können-  um sich wohl zu fühlen. 

Mir fällt kein Argument für den Kapitalismus ein - was fällt dir denn dazu ein? Mir fallen nur sehr viele Argumente für eine global ausgerichtete Gemeinwohl-Ökonomie ein... weil es Win-Win wäre und auf lange Sicht jeder davon nur profitieren würde. Es ist das Einzige was überhaupt wirklich Sinn machen würde... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Sack voll Geld, ein Batzen Gold oder ein Paket Aktien bzw. sonstige Wertpapiere ihn vor die Füße stellen, das klappt fast immer. Etwas anderes ist da vergeblich, auch bei mir ist das so, denn ich gehöre zu diesen Leuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne kein Gemeinwesen, welches mehr Freiheiten zulässt
und in dem mehr Wohlstand herrscht als in der Bundesrepublik Deutschland. Der Einsatz von Kapital befreit uns von
primitiven Tätigkeiten.

Wer damit nicht klar kommt, kann sich auch gerne sein Wasser
mit dem Holzeimer vom nächsten Bach holen. Auch das ist hier erlaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter dem Oberbegriff "Sozialismus" gibt es 4 sehr unterschiedliche Ausrichtungen:

1) die sozialdemokratische Ausrichtung (demokratisch)

2) die ökologische Ausrichtung (demokratisch)

3) die kommunistische Ausrichtung (diktatorisch)

4) die anarchistische Ausrichtung (Auflösung hierarchischer Strukturen)

Von einer "sozialistischen Weltrepublik" träumten Kommunisten stalinistischer Ausrichtung. Sie taucht hin und wieder noch im Internet auf:

http://ciml.250x.com/sections/german_section/to/die_sozialistische_weltrepublik_unter_dem_banner_des_stalinismus-hoxhaismus-auszug_aus_grundlagen_des_stalinismus.html

Sie können da aber niemanden finden, den Sie von etwas anderem überzeugen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?